International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Französische Justiz zerschlägt rechtsextreme Gruppe



epa07576032 The high court of Bonneville, France, photographed on 16 May 2019. After the former political leader of the Basque terrorist group ETA, Jose Antonio Urrutikoetxea Bengoechea, aka Josu Ternera, has been arrested in the French town of Sallanches, he is being held in Bonneville, France, for questioning.  EPA/MARTIAL TREZZINI

Bild: EPA/KEYSTONE

Die französische Justiz hat eine rechtsextreme Gruppierung zerschlagen, die offenbar Anschläge auf Synagogen und Moscheen plante. Es habe fünf Festnahmen gegeben, hiess es am Dienstag von Seiten der Justiz. Ziel der Gruppe, die «ideologisch Neo-Nazis nahesteht», seien «jüdische oder muslimische Kultstätten» gewesen.

Die Festnahmen erfolgten zwischen September und Mai. Die Anschlagspläne seien noch wenig detailliert gewesen, hiess es weiter. Details über mögliche Anschlagsziele wurden nicht genannt.

Eine Festnahme gab es demnach in der Stadt Grenoble im Südosten des Landes. Dabei ging es um einen Verstoss gegen die Waffengesetze. Danach erfolgten die weiteren Festnahmen.

Anti-Terror-Ermittler übernahmen den Justizkreisen zufolge im Januar die Untersuchung. Sie warfen den Verdächtigen die Herstellung von Sprengsätzen und die Mitgliedschaft in einer «terroristischen Gruppe'» vor.

Seit 2017 sind die Behörden mindestens drei Mal gegen Rechtsextreme vorgegangen. Dabei ging es unter anderem um einen möglichen Anschlag auf Präsident Emmanuel Macron. (aeg/sda/afp)

Rechtspopulisten in Europa

Sie wollen die Migration Richtung Europa stoppen

Play Icon

Die neuen Rechtsextremen

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

Link zum Artikel

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

Link zum Artikel

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

Link zum Artikel

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link zum Artikel

Die neuen Rechtsextremen

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

15
Link zum Artikel

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

40
Link zum Artikel

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

64
Link zum Artikel

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

74
Link zum Artikel

Die neuen Rechtsextremen

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

15
Link zum Artikel

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

40
Link zum Artikel

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

64
Link zum Artikel

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

74
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Salvini wegen Nierenkolik ins Spital in Friaul eingeliefert

Der Chef von Italiens rechter Lega, Matteo Salvini, ist am Mittwoch wegen einer Nierenkolik ins Spital der friaulischen Stadt Monfalcone eingeliefert worden. Er wurde zirka eine Stunde lang behandelt und klinischen Untersuchungen unterzogen. Danach wurde er entlassen.

Der 46-jährige Salvini sei in guter Fassung, teilte seine Pressestelle am Mittwoch mit.

Der Ex-Innenminister war in Richtung Triest unterwegs, wo er an der Trauerzeremonie für die beiden am 4. Oktober in einem Polizeipräsidium …

Artikel lesen
Link zum Artikel