International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 11, 2016 file photo, Senate leader Renan Calheiros attends a voting session of the impeachment process against Brazil's President Dilma Rousseff, in Brasilia, Brazil. A Brazilian Supreme Court justice on Monday, Dec. 5, 2016, suspended Calheiros from his duties as the body's leader because the high court has ordered him to stand trial on corruption charges. (AP Photo/Eraldo Peres, File)

Wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder angeklagt: Der Senatspräsident Brasiliens, Renan Calheiros Bild: Eraldo Peres/AP/KEYSTONE

Brasiliens Senatspräsident vorläufig seines Amtes enthoben



Der wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder angeklagte Senatspräsident Brasiliens, Renan Calheiros, ist am Montag vorläufig seines Amtes enthoben worden. Diese Massnahme des Obersten Gerichts gelte mit sofortiger Wirkung, hiess es am Montag in Justizkreisen.

Sie sei auf Antrag einer Partei beschlossen worden und müsse noch von einer Mehrheit der Richter am Obersten Bundesgericht bestätigt werden.

Der 61-jährige Calheiros war in der vergangenen Woche angeklagt worden. Er soll öffentliche Gelder für Unterhaltszahlungen für eine Frau veruntreut haben, mit der er ein gemeinsames Kind hat. Calheiros wies den Vorwurf zurück. Der Senatspräsident ist ein enger Vertrauter von Brasiliens Präsident Michel Temer.

Am Sonntag hatten in Rio de Janeiro und weiteren brasilianischen Städten tausende Menschen gegen die weit verbreitete Korruption im Land demonstriert. Dabei machten sie unter anderem ihrem Ärger über den Senatspräsidenten Luft. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

«Ich habe das Gefühl, wir sind dem Untergang geweiht» – ein Augenschein aus Sao Paulo

Über zwei Millionen Infektionen, gut 85'000 Tote: Brasilien ist eines der am schlimmsten betroffenen Corona-Länder weltweit. Maristela Raucci lebt in Sao Paulo, der grössten Stadt des Landes. Manchmal hat sie das Gefühl, Brasilien ist dem Untergang geweiht.

Hey Maristela, wann warst Du das letzte Mal am Strand?Maristela Raucci: (lacht) Das ist lange her. Muss an Silvester gewesen sein. Momentan kommt es für mich nicht in Frage, gross raus zu gehen. Ich bin seit März zuhause, lasse mir meine Einkäufe liefern, treffe keine Freunde, sehe meine Eltern nicht. Nur in Notfällen gehe ich raus: So musste ich vor ein paar Tagen meine Katze zum Tierarzt bringen.

Du kannst also im Home Office arbeiten. Ja, zum Glück erlaubt es mir meine Stelle, von zuhause …

Artikel lesen
Link zum Artikel