DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Obama spricht vor Armeeangehörigen über den Kampf gegen den IS.
Obama spricht vor Armeeangehörigen über den Kampf gegen den IS.Bild: BRIAN BLANCO/EPA/KEYSTONE

Neun Millionen Dollar: Soviel kostet der Krieg gegen den IS die USA – pro Tag 

Die USA haben bislang 2,74 Milliarden Dollar für den Militäreinsatz gegen die Terrororganisation «Islamischer Staat» ausgegeben. Zwei Drittel hat allein die Luftwaffe verschlungen. 
12.06.2015, 05:4312.06.2015, 09:24
Ein Artikel von
Spiegel Online

Das Pentagon hat erstmals eine genaue Aufstellung der Kosten für den Krieg gegen die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) veröffentlicht. Demnach hat die Militäroperation «Inherent Resolve» im Irak und in Syrien seit August 2014 insgesamt 2,74 Milliarden Dollar gekostet. Das entspricht täglichen Ausgaben in Höhe von 9,1 Millionen Dollar. 

Teure Flugstunde: US-Kampfjet F-22 Raptor.
Teure Flugstunde: US-Kampfjet F-22 Raptor.Bild: Al Grillo/AP/KEYSTONE

Etwa zwei Drittel des Gesamtbetrags hat bislang die Luftwaffe verschlungen – mehr als 1,8 Milliarden Dollar. Pro Tag müssen die USA mehr als fünf Millionen Dollar für Kampfeinsätze, Überwachungs- und Versorgungsflüge ausgeben.

«Allein der Einsatz der Hightech-Kampfjets ‹F-22 Raptor› kostet 68'000 Dollar pro Flugstunde.»
Pentagon

Die Beteiligung der US-Marine an der Anti-IS-Kampagne schlägt bislang mit 438 Millionen Dollar zu Buche. Darunter fällt auch der Transport von Soldaten auf die Militärbasen. 274 Millionen Dollar flossen in das Heer, das unter anderem für die Ausbildung irakischer Kampfeinheiten verantwortlich ist. 

Billiger als budgetiert

In dieser Woche ordnete US-Präsident Barack Obama die Entsendung von 450 weiteren Militärausbildern in den Irak an. Sie sollen irakische Einheiten in die Lage versetzen, die Provinz Anbar vom IS zurückzuerobern.

Die vom Pentagon genannten Ausgaben liegen damit bislang deutlich hinter den von US-Haushaltsexperten prognostizierten Zahlen. Sie hatten zu Beginn der Anti-IS-Operationen mit jährlichen Kosten im zweistelligen Milliardenbereich kalkuliert. (kad/syd/AP)

Jetzt auf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Amoklauf auf Uni-Campus in Heidelberg mit 1 Todesopfer und 3 Verletzten – Angreifer tot

Bei einem Amoklauf in einem Hörsaal der Universität Heidelberg hat ein Mann eine junge Frau erschossen und drei Menschen verletzt. Der Täter sei am Montagmittag mit einem Gewehr bei laufender Vorlesung in den Hörsaal gestürmt und habe um sich geschossen, teilte die Polizei mit. Der Mann, der selbst Student gewesen sein soll, habe der jungen Frau in den Kopf geschossen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen. Sie sei ihren schweren Verletzungen wenige Stunden nach der Tat erlegen. Politiker zeigten sich entsetzt über das Verbrechen, Bundeskanzler Olaf Scholz sagte: «Es zerreisst mir das Herz.»

Zur Story