International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taiwanesin hat nicht etwa ein entzündetes Auge – nein, es ist viel schlimmer



Die Geschichte, die sich anhört wie ein schlechter Scherz, ereignete sich letzte Woche: Frau He aus Taiwan spürte beim Besuch eines Familiengrabes, wie ihr ein unbekanntes Objekt ins Auge gelangte. Im Glauben, es handle sich um Dreck, wusch sie das Auge mit Wasser aus. Doch später in der Nacht begann sich das Auge immer mehr zu entzünden. He spürte einen stechenden Schmerz unter dem Lid.

Am nächsten Morgen suchte He einen Arzt auf. Laut Guardian erwartete sie eine einfache Behandlung. Doch es kam anders.

Statt einer simplen Entzündung fand der entsetzte Arzt unter Hes Augenlid vier lebende Bienen. Die hatten sich von Hes Tränen ernährt.

Die Tiere der Gattung Schmal- und Furchenbienen wurden mittlerweile von Ärzten des Fooyin-Universitätsspitals entfernt. Der leitende Arzt Hung Chi-ting zur Operation: «Ich sah etwas, das wie ein Insektenbein aussah. Also zog ich behutsam daran, ohne es auszureissen.»

Alles in allem wurden He vier lebende Bienen entfernt – die Parasiten verdanken ihr Überleben der Tatsache, dass He sich trotz Schmerzen ihre Augen nicht rieb.

(tog)

10 Horrorfilme, vor denen wir WIRKLICH Angst hätten

Eine Spinne frisst eine Maus

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • l'aglia 10.04.2019 19:55
    Highlight Highlight Als ich klein war, hat mir eine Nachbarin erzählt, wie sie einen "Ohremüggel" im Ohr hatte und ihn rumrennen gehört hat. Seither habe ich panische Angst und noch panischeren Ekel vor den Viechern. Und das ist über 20 Jahre her.
  • Name ungültig 10.04.2019 14:00
    Highlight Highlight Wääh, und nun habe ich bei jedem Jucken im Auge schiss dass es Bienen sind. Gerade nachdem ich meine Ängste über nistende Spinnen im Ohr endlich langsam vergessen habe. Ich muss wohl an mir arbeiten.
  • Dageka 10.04.2019 12:28
    Highlight Highlight Mir wurde immer gesagt, dass ich nicht meine Augen reiben soll, falls sie gereizt seien, das mache es nur schlimmer. Anscheinend war das wohl der schlimmste gut gemeinte Ratschlag den ich erhalten habe.
    • Mutzli 10.04.2019 13:22
      Highlight Highlight Ne nee, nicht unbedingt! Denn der zusätzliche Druck hätte das sowohl das Auge wie auch die Bienen mehr reizen können-> Evtl. mehr Folgeschäden.

      Ausserdem ist es um einiges einfacher ein ganzes Insekt zu entfernen, als zig Einzelteile und womöglich noch Stacheln (je nach Art der Biene) aus dem Auge.

      Nciht verkehrt es da zuerst mit Spülen zu versuchen und evtl. Augenlid rückklappen und wenns nicht schnell bessert gleich in Spital.

      Hatte vor ein paar Jahren einen Metallsplitter als Geschenk einer SBB-Bremse im Auge, das war auch lustig so zombifiziert am nächsten Tag Kunden zu empfangen :-P
  • Chriguchris 10.04.2019 11:51
    Highlight Highlight - Sie spürte wie ihr ein unbekanntes Objekt in das Auge flog und es waren dann 4 Bienen?
    • Henzo 10.04.2019 16:12
      Highlight Highlight Ich sag nur: Chinese News
  • panaap 10.04.2019 11:45
    Highlight Highlight Warum habe ich da drauf geklickt Frage ich mir..... WARUM?!?!?
  • Grave 10.04.2019 10:53
    Highlight Highlight Solche artikel brauchen eine warnung bevor man mit dem lesen beginnt !!

    Danke jetzt habe ich wieder die selben albträume wie nach dem ersten "Die Mumie"-film mit den käfern
    • Bangarang 10.04.2019 11:29
      Highlight Highlight ... Der Wurm Loa loa ist ein Fadenwurm, der Menschen befällt und sich auf seiner Wanderung durch den Körper auch im Auge einnistet, weswegen er auch als Augenwurm bezeichnet wird, er wird 10cm lang.
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 10.04.2019 11:49
      Highlight Highlight Hmm fein, bienli & käfer.

      Haha, krank...
    • EvilBetty 10.04.2019 11:59
      Highlight Highlight Ich sag nur: «Harnröhrenwels»

      😂
    Weitere Antworten anzeigen

Erneut wüste Szenen bei Auseinandersetzungen in Hongkong

Am Sonntag kam es in Hongkong erneut zu Protestaktionen gegen die Regierung. Begonnen hatte der Tag friedlich: Ein Protestzug bewegte sich ohne Zwischenfälle durch die Stadt bis vor das britische Konsulat. Erst später eskalierte die Situation.

Einige Teilnehmer warfen Molotow-Cocktails in Richtung der aufgebotenen Polizei. Die Polizei wiederum stellte Absperrungen auf und verschanzte sich, um von dort mit Wasserwerfern gegen die Demonstranten vorzugehen.

Diese versuchten sich mit Regenschirmen vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel