International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08122035 Britain's Queen Elizabeth leaves church at the Sandringham Estate, Britain, 12 January 2020. Senior members of Britain's royal family are expected to meet to discuss Prince Harry and Meghan, the Duke and Duchess of Sussex's future role after the couple have announced in a statement on 08 January 2020 that they will step back as 'senior' royal family members and work to become 'financially independent'.  EPA/NEIL HALL

Die Queen macht sich am 12. Januar auf den Weg zu Gesprächen mit ihrer Familie. Bild: EPA

«Verstehe ihren Wunsch»: Queen gibt Statement ab zu Harry und Meghan



Königin Elizabeth II. hat ihre Unterstützung für die Rückzugsankündigung von Prinz Harry und seiner Frau Meghan erklärt. Die 93-jährige Monarchin und ihre Familie «unterstützen voll und ganz» den Wunsch des Paares, teilte der Buckingham-Palast am Montag mit.

Auf dem Krisengipfel der Royals sei Harry und Meghan eine «Übergangsperiode» gewährt worden, in der sie sich zurückziehen und in Grossbritannien und Kanada leben dürften.

Endgültige Entscheidungen sollten «in den kommenden Tagen» getroffen werden, erklärte die Königin. Es bleibe noch viel zu tun, da «komplexe» Fragen geklärt werden müssten. Harry und Meghan hatten am vergangenen Mittwoch erklärt, sich weitgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückziehen und unabhängiger leben zu wollen.

Die Queen hatte Harry, seinen Bruder Prinz William und Thronfolger Prinz Charles auf ihren Landsitz ins Schloss Sandringham in der Grafschaft Norfolk beordert, um gemeinsam nach Antworten zu suchen. Meghan hatte sich telefonisch aus Kanada zugeschaltet.

«Wertvoller Teil meiner Familie»

«Obwohl wir sie lieber weiter als Vollzeitmitglieder der königlichen Familie gesehen hätten, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben als Familie, bei dem sie ein wertvoller Teil meiner Familie bleiben», erklärte die Königin. Harry und Meghan hätten deutlich gemacht, dass sie von öffentlichen Geldern unabhängig sein wollten. Deshalb sei eine «Übergangsperiode» beschlossen worden, in der sie in Kanada und Grossbritannien leben dürften.

epa08116522 (FILE) - Britain's Prince Harry pose with Meghan Markle during a photocall after announcing their engagement in the Sunken Garden in Kensington Palace in London, Britain, 27 November 2017 (reissued 10 January 2020). Britain's Prince Harry and his wife Meghan have announced in a statement on 08 January that they will step back as 'senior' royal family members and work to become financially independent.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA *** Local Caption *** 53922692

Machen einen Rückzieher: Prinz Harry und Meghan Markle. Bild: EPA

Die Königin bezeichnete die Krisensitzung in Sandringham als «sehr konstruktiv». Ihre Familie und sie selbst unterstützten den Wunsch von Harry und Meghan, ein «neues Leben als junge Familie zu schaffen». Es habe Übereinstimmung darin gegeben, dass es «eine Periode des Übergangs geben wird, in dem der Herzog und die Herzogin von Sussex in Kanada und Grossbritannien ihre Zeit verbringen werden».

Sturm der Entrüstung

Die Erklärung von Harry und Meghan hatte einen wahren Sturm der Entrüstung ausgelöst und das Königshaus in eine Krise gestürzt. Medienberichten zufolge hatte das Paar weder die Königin noch Harrys Vater Charles vorab in seine Entscheidung eingebunden, der Palast sei kalt erwischt worden.

Die Ankündigung des Herzogs und der Herzogin von Sussex liess viele Fragen unbeantwortet. Offen war unter anderem, wie viel Geld die beiden künftig noch von Prinz Charles erhalten - bisher finanziert der Thronfolger aus seinem Privatvermögen laut Presseberichten 95 Prozent von Harrys Etat.

Es ist für das Paar jedoch nicht so einfach, eigenes Geld zu verdienen, ohne in Interessenskonflikte zu geraten. Geregelt muss auch werden, wer künftig für die Kosten seiner Leibwächter aufkommen soll - und ob es seine royalen Titel behalten wird. (sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

6
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

24
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

14
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

30
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

412
Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

6
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

24
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

14
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

30
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

412
Link zum Artikel

Fünf-Sterne-Chef Di Maio tritt zurück

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Mysteriöse Lungenkrankheit breitet sich aus

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ein Freund von Petr E. Cycling 14.01.2020 11:34
    Highlight Highlight Definitiv ein Lehrstück für Boris Johnson. Man probt den Ausstieg nicht mit viel Gebrüll, man tut ihn :-)
  • Nik G. 14.01.2020 08:15
    Highlight Highlight Einfach erklärt wieso sie vermutlich weg sind. Danke Trevor. Aber wir und die Medie stehen ja darauf alles auseindander zu nehmen. Insgeheim sind alle neidisch auf Meghan weil sie eine "Normale" ist (Naja wie mans nimmt) und sie sich einen Prinz gekrallt hat.
    Play Icon
  • sternsucher 14.01.2020 08:10
    Highlight Highlight .... also wenn Die nicht jetzt schon finanziell unabhängig sind, wer ist es dann? Er hat viel geerbt und sie viel verdient als Actress. Unsereiner kann sowas in 10 Leben nicht verdienen.
    Halleluja!
  • Don Huber 14.01.2020 05:20
    Highlight Highlight Wären jetzt noch das alte England anno König Artus würde man den Prinz Harry und die Frau an den Pranger stellen. Er ist ein Prinz und seine Pflicht ist es dem nachzukommen und was macht er ? Er zieht sich zurück. Was für ein Prinz. Da gibts nur eines: 1 Jahr lang die eiserne Maske für Harry und Meghan.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 14.01.2020 07:07
      Highlight Highlight Zum Glück leben wir im 2020 der einzige Pranger den wir haben ist das Internet. Dieses kann man aber ausschalten und niemand kommt zu schaden.
  • Enzasa 14.01.2020 00:35
    Highlight Highlight Zu 95% finanziert Charles den Etat von Harry?!?

    Sohn lebt von Vaters Vermögen - klingt ja total unattraktiv.
  • delic 13.01.2020 23:01
    Highlight Highlight Wieso lese ich das überhaupt?
    • lilie 14.01.2020 07:14
      Highlight Highlight @delic: Woher sollen denn wir das wissen? 🤔

      😂😉
  • Holzkopf 13.01.2020 20:07
    Highlight Highlight Endlich mal eine Geschichte, in der eine „Jungfer“ einen Prinzen aus seiner Gefangenschaft befreit...bei den Gebrüder Grimm ist es schon genügend oft ein „Jüngling“, welcher die Prinzessin rettet. 😜
    • Hoci 13.01.2020 20:44
      Highlight Highlight Wow so schöne Worte und so wahr.
    • Weisser Mann 13.01.2020 22:21
      Highlight Highlight Dieses Kommentar verdient viel mehr ❤️! 😂
  • Sherlock_Holmes 13.01.2020 20:04
    Highlight Highlight Die Queen hat das Herz auf dem rechten Fleck!
    Ein kluger Entscheid einer lebenserfahrenen Frau.*

    Das Volk und die Presse könnten sich von der Gelassenheit Ihrer Königlichen Hoheit ein grosses Stück abschneiden.

    *Königin Elisabeth II hat bisher gewiss nicht das Leben eines einfachen Dockarbeiters geführt.
    In ihrer sprichwörtlich epochalen Regentschaft hat sie jedoch so einiges erlebt, das sie geprägt hat.
    Ich bin kein Bewunderer des englischen Königshauses. Ihre Persönlichkeit und ihr Leben nötigen mir jedoch Respekt ab.
    • lilie 14.01.2020 04:31
      Highlight Highlight Lieber @Sherlock, es ist ein neues Jahr, und ich lese dich schon wieder mit viel Freude! Mir geht es genauso - eine bewundernswerte Frau!

      Dass sie die Situation möglichst sachlich und auch menschlich löst, habe ich eigentlich von ihr erwartet.

      Es ist schliesslich auch nicht das erste Mal, dass ein Mitglied der Königsfamilie sich in ein normales Privatleben zurückzieht.

      Und trotzdem muss man bedenken, dass die Königin auch eine ganz normale Frau und Grossmutter ist. Sicher ist es ihr wichtig, dass Harry ihr Enkel bleibt - das war vermutlich ihre grössere Sorge als die finanziellen Aspekte.
    • Sherlock_Holmes 14.01.2020 08:26
      Highlight Highlight So früh schon auf – oder noch wach?
      Ich wünsche dir einen ganz guten Tag.
      Schön, gibt es auch die guten Nachrichten. 😉
    • lilie 14.01.2020 09:08
      Highlight Highlight @Sherlock: Senile Bettflucht. Ich war schon immer frühreif. 🤷‍♀️😂

      Alles klar bei dir? Das neue Jahr gut begonnen? 🙂
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 13.01.2020 20:02
    Highlight Highlight Am Hungertuch werden sie nicht knabbern!
  • wasylon 13.01.2020 19:30
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
    • Mia_san_mia 14.01.2020 06:52
      Highlight Highlight 😂👍🏻
  • Füürtüfäli 13.01.2020 18:51
    Highlight Highlight Finanziell unabhängig WERDEN? ... Arbeiten ??
    Also was alleine Meghan mit der Schauspielerei schon verdient hat, ist mehr als das 100fache des Lebenseinkommens einer Durchschnittsfamilie der Mittelschicht.

    Und Harry braucht nur einen Werbespot drehen... z.B. mit einem Gilette Rasierer über seine Royalen Wangen fahren und sagen:

    "God saves the Queen, but Gilette shaves the Prince"

    und er bekommt dafür genug Geld für 10 Jahre. Also ich mach mir um die keine Sorgen.
    • Jein 13.01.2020 19:08
      Highlight Highlight Harry braucht nichts zu verdienen, der hat 30 Millionen aus dem Estate von Diana und seiner Urgrossmutter. Und das "finanziell unabhängig" könnte sich auch bloss auf die 5% beziehen die Harry vom Staat erhält, der Grossteil seines Einkommens erhält er von Charles.
    • Flötist 13.01.2020 19:24
      Highlight Highlight @Füürtüfäli Das amerikanische Durchschnittseinkommen ist konservativ gerechnet 60000. Das Lebenseinkommen, gerechnet von 20-80 Jahre wären also 3.6 Millionen. Das heisst sie hat über 360 Millionen? Das möchte ich stark bezweifeln.
    • Sherlock_Holmes 13.01.2020 19:40
      Highlight Highlight «God saves the Queen, but Gilette shaves the Prince»

      😆

      Made my evening!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bratansauce 13.01.2020 18:49
    Highlight Highlight Ja also... Wohl doch alles nicht so dramatisch.
    • c_meier 13.01.2020 19:25
      Highlight Highlight ja, die Queen hat ja Charles, William und die Kids von Will&Kate als Thronfolger, da kann Harry schon eher "kündigen"...

Französischer Priester missbrauchte bis zu fünf Kinder pro Woche – das ist seine Ausrede

In einem Prozess um Kindesmissbrauch durch einen früheren katholischen Priester in Frankreich hat der Angeklagte mit seinem Geständnis schockiert. Er habe als Leiter von Ferienlagern zeitweise «vier bis fünf Kinder pro Woche» missbraucht, sagte der ehemalige Geistliche Bernard Preynat am Dienstag zum Auftakt seines Verfahrens in Lyon. Er gab sexuelle Übergriffe auf Knaben über einen Zeitraum von 20 Jahren zu.

«Für mich stellte es sich damals nicht als sexuelle Gewalt dar, sondern als …

Artikel lesen
Link zum Artikel