DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meistgesuchter Niederländer in Dubai festgenommen

17.12.2019, 02:57

Die Polizei in Dubai hat den mutmasslichen Anführer eines Drogenrings festgenommen, der als der meistgesuchte Mann aus den Niederlanden galt. Der marokkanisch-stämmige Ridouan Taghi sei mit falscher Identität nach Dubai eingereist, teilte die zuständige Polizei am Montag mit.

Gegen Taghi lag ein internationaler Haftbefehl wegen Mordes und Drogenschmuggels vor. Der niederländische Polizeichef Erik Akerboom sagte, die Festnahme des 41-Jährigen sei von «grosser Bedeutung für die Niederlande». Ihr sei eine enge Kooperation zwischen den Niederlanden und Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorausgegangen, hiess es weiter.

Nach Angaben der Polizei in Dubai gestand Taghi «alle Taten». Niederländischen Medien zufolge wird dem Verdächtigen der Schmuggel von Kokain vorgeworfen.

Der Druck auf die niederländischen Strafverfolgungsbehörden war im September gestiegen, als der Anwalt eines Kronzeugen in einem Prozess gegen Taghi in Amsterdam erschossen aufgefunden worden war. Eine der grössten niederländischen Polizeigewerkschaften erklärte damals, der Mord an dem Anwalt zeige, dass die Niederländer «in einem Narco-Staat» lebten.

Die Niederlande und Dubai haben kein Auslieferungsabkommen. Wie der niederländische Sender NOS berichtete, wollen sich jedoch beide Seiten um eine Abschiebung Taghis in die Niederlande bemühen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zen-Meister Thich Nhat Hanh: Der «Lehrer der Achtsamkeit» ist tot

Der berühmte Zen-Meister und Autor Thich Nhat Hanh ist tot. Der in aller Welt verehrte buddhistische Mönch, den Martin Luther King Jr. 1967 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen hatte, starb am Samstag (Ortszeit) im Alter von 95 Jahren friedlich in seinem Haus im Tu Hieu Tempel in der vietnamesischen Stadt Hue, wie das von ihm gegründete Meditationszentrum «Plum Village» auf Twitter mitteilte. Die zahlreichen Bücher Thich Nhat Hanhs, in denen er sich für Nächstenliebe und ein Leben in Achtsamkeit und im Bewusstsein der Gegenwart einsetzte, wurden in fast zwei Dutzend Sprachen übersetzt.

Zur Story