DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Supporters of India's Congress party President Rahul Gandhi travel in bus with his cutouts to attend an election campaign rally in Bangalore, India, Sunday, March 31, 2019. India's general elections will be held in seven phases starting April 11. (AP Photo/Aijaz Rahi)

Bild: AP/AP

Frauen in Neu Delhi dürfen kostenlos mit Bus und Bahn fahren



Die indische Hauptstadt Neu Delhi bietet Frauen künftig die kostenlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel an, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Die Massnahme werde voraussichtlich rund 850'000 Frauen betreffen und rund 115 Millionen Dollar pro Jahr kosten.

Das sagte der Regierungschef von Neu Delhi, Arvind Kejriwal, am Montag. Der Schritt werde für mehr Sicherheit sorgen und die Luftverschmutzung durch Abgase eindämmen, bekräftigte er.

«Die Frauen können kostenlos reisen, damit sie sich sicher fühlen», sagte Kejriwal. Sexuelle Gewalt ist in Indien ein weit verbreitetes Problem. Im Jahr 2016 wurden rund 40'000 sexuelle Übergriffe gemeldet, die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen. Tariferhöhungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln haben in den vergangenen Monaten dazu geführt, dass viele Menschen lieber zu Fuss gehen.

Das Vorhaben soll nach Regierungsangaben in den nächsten zwei bis drei Monaten umgesetzt werden. Zudem sollen in diesem Jahr 150'000 Überwachungskameras in der Stadt installiert werden. Kritiker warfen Kejriwal vor, lediglich Wählerstimmen gewinnen zu wollen. Im Januar finden dort Regionalwahlen statt. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Chronologie im Fall Caster Semenya

1 / 17
Die Chronologie im Fall Caster Semenya
quelle: epa/keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie nützlich sind Schmink-Tutorials tatsächlich?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato bereitet sich auf stärkere Auseinandersetzung mit China vor

Die Nato will sich nach jahrelanger Zurückhaltung deutlich stärker mit möglichen Bedrohungen durch China auseinandersetzen.

«Der wachsende Einfluss Chinas und seine internationale Politik können Herausforderungen bergen, die wir als Bündnis gemeinsam angehen müssen», heisst es nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa in der Abschlusserklärung für den Gipfel am Montag in Brüssel. Die Allianz aus insgesamt 30 Staaten werde China künftig «mit Blick auf die Verteidigung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel