wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Iran

IAEA-Chef Grossi trifft Chef der iranischen Atombehörde in Wien

IAEA-Chef Grossi trifft Chef der iranischen Atombehörde in Wien

27.09.2022, 03:48

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, hat in Wien den Leiter der iranischen Atombehörde getroffen.

epa10206953 Rafael Mariano Grossi, Director General of the IAEA arrives for the 66th International Atomic Energy Agency (IAEA) General Conference at the IAEA headquarters of the UN in Vienna, Austria, ...
Rafael Grossi in Wien. Bild: keystone

«Der Dialog mit dem Iran zur Klärung offener Sicherheitsfragen wurde wieder aufgenommen», schrieb Grossi nach dem Treffen mit Mohammed Eslami, der auch iranischer Vizepräsident ist, im Onlinedienst Twitter. Grossi und Eslami trafen sich am Montag am Rande der jährlichen Generalkonferenz der IAEA in der österreichischen Hauptstadt.

In Wien werden auch die Gespräche über eine Wiederbelebung des Atomabkommens von 2015 geführt, die aber seit Monaten feststecken. Das Abkommen sollte verhindern, dass Teheran Atomwaffen entwickelt.

Unter dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump waren die USA 2018 aber einseitig aus dem Abkommen ausgestiegen und hatten neue massive Sanktionen gegen den Iran verhängt. Daraufhin zog sich auch Teheran schrittweise aus seinen Verpflichtungen aus dem Abkommen zurück.

Die IAEA hatte Teheran zuletzt vorgeworfen, seine Uran-Anreicherung weit über die im internationalen Atomabkommen vereinbarten Grenzen hinaus fortgesetzt zu haben. Die IAEA erklärte, sie könne nicht «garantieren, dass das iranische Atomprogramm ausschliesslich friedlich» sei.

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi hatte vergangene Woche in einer Rede vor der Uno-Vollversammlung erneut versichert, dass sein Land nicht den Besitz von Atombomben anstrebe.

«Die Islamische Republik des Iran strebt nicht den Bau oder Erwerb von atomaren Waffen an, und solche Waffen haben keinen Platz in unserer Doktrin», sagte Raisi in New York. Er forderte zudem Garantien von den USA, dass sie sich bei einer Neuauflage des Atomabkommens auch daran halten würden. (saw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Trump will die Verfassung ausser Kraft setzen – die Aussage fliegt ihm um die Ohren
Donald Trump sorgte am Wochenende mit fragwürdigen Äusserungen für Aufsehen: Er will die US-amerikanische Verfassung ausser Kraft setzen. Die Aussagen werden teils auch von Republikanern deutlich kritisiert – eine Übersicht.

Donald Trump hat am Wochenende in dem von ihm gegründeten sozialen Netzwerk Truth Social gefordert, die US-Verfassung und andere Gesetze aufzuheben, um die Wahl von 2020 ungültig zu machen.

Zur Story