DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Israel billigt 700 Wohnungen für Palästinenser und 6000 für Siedler

31.07.2019, 10:1531.07.2019, 11:55

Die israelische Regierung hat den Bau von 700 Wohnungen für Palästinenser und 6000 Wohnungen für israelische Siedler im Westjordanland gebilligt. Der Bau sei in sogenannten C-Gebieten geplant, die von Israel kontrolliert werden.

Dies bestätigte ein israelischer Regierungsvertreter am Mittwoch. Es ist für Palästinenser im Westjordanland für gewöhnlich sehr schwierig, Baugenehmigungen von Israel zu erhalten. Nach Medienberichten gehen Beobachter davon aus, dass die ungewöhnliche Kabinettsentscheidung auf Druck der USA getroffen wurde.

Der US-Gesandte Jared Kushner wird in den kommenden Tagen zu Gesprächen in Israel und mehreren arabischen Staaten erwartet. Er ist für die Ausarbeitung eines von US-Präsident Donald Trump angekündigten umfassenden Friedensplans zur Lösung des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern zuständig. Dieser wird jedoch von den Palästinensern abgelehnt.

Jared Kushner (rechts) mit Benjamin Netanyahu (links) begrüssen sich (Archivbild).
Jared Kushner (rechts) mit Benjamin Netanyahu (links) begrüssen sich (Archivbild).Bild: EPA/U.S. Embassy Jerusalem

Ein Sprecher des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas sagte zur israelischen Entscheidung:

«Es ist das Recht des palästinensischen Volkes, an jedem Ort auf seinem seit 1967 besetzten Land zu bauen, und wir brauchen dafür keine Erlaubnis von irgendjemandem.»

US-Botschaft verlegt

Trump hatte Jerusalem im Dezember 2017 als Hauptstadt Israels anerkannt und im vergangenen Jahr die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Die Palästinenser erkennen die USA seitdem nicht mehr als unabhängigen Vermittler im Konflikt mit Israel an.

Israel hatte 1967 im Sechstagekrieg unter anderem das Westjordanland, den Gazastreifen und Ost-Jerusalem erobert. Im Westjordanland und Ost-Jerusalem leben mittlerweile mehr als 600'000 israelische Siedler. Die Palästinenser fordern die Gebiete für einen eigenen Staat – mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt. (mim/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Räumung illegaler jüdischer Siedlung Amona im Westjordanland

1 / 25
Räumung illegaler jüdischer Siedlung Amona im Westjordanland
quelle: epa/epa / jim hollander
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie entstand der Konflikt im Nahen Osten?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Blinder Passagier schmuggelt sich in Flugzeug-Fahrwerk nach Amsterdam

Ein blinder Passagier hat einen mehrstündigen Flug im vorderen Fahrwerksbereich eines Frachtflugzeuges überlebt. Niederländische Behörden entdeckten den Mann am Sonntag am Amsterdamer Flughafen Schiphol, wie die niederländische Polizei auf Twitter mitteilte. Der Zustand des Mannes sei den Umständen entsprechend gut. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Gestartet sei der Flieger in Südafrika. Zur Nationalität und zum genauen Alter des Mannes wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Zur Story