DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pakt zwischen Mafia und Politik: Prozess in Palermo hat begonnen



epa04782525 Italian police carabinieri work next to a police vehicle during a search operation, in Rome, Italy, 04 June 2015. Police said that 44 arrests were being made in the Italian regions of Sicily, Lazio and Abruzzo in connection with a new chapter in the Rome city mafia case.  EPA/MASSIMO PERCOSSI

Bild: EPA/ANSA

Vor einem Schwurgericht in Palermo hat am Montag das Verfahren gegen mehrere Angeklagte, darunter hochrangige Politiker und Bosse der Mafia, wegen eines mutmasslichen Paktes zwischen dem Staat und der Cosa Nostra in den 90er-Jahren begonnen.

Angeklagt sind unter anderem der prominente Carabinieri-Hauptmann Giuseppe Donno und bekannte Politiker, wie der Vertrauensmann von Ex-Premier Silvio Berlusconi, Marcello Dell 'Utri. Wegen Mafia-Verstrickungen und Verleumdung muss sich auch Massimo Ciancimino, Sohn des langjährigen Bürgermeisters von Palermo, Vito Ciancimino, verantworten.

FILE - In this Dec. 4, 2009 file photo Marcello Dell'Utri attends his appeals trial, at the Turin court, Italy. A long-time ally of Silvio Berlusconi has been declared a fugitive days before Italy's highest court hears his final appeal of his conviction for Mafia association Italian anti-Mafia investigators said Friday, April 11, 2014 that authorities have been trying for four days to execute an arrest warrant against Marcello Dell'Utri but have been unable to locate him. Dell'Utri was an executive in Berlusconi's business empire and a former senator in the former premier's conservative movement. The court that convicted him of Mafia association said he had acted as a mediator between Mafia bosses and Berlusconi before the premier entered politics. He faces seven years in prison. The high court hears his last appeal next week. (AP Photo/Alberto Ramella, File)

Marcello Dell 'Utri Bild: AP/AP

Ciancimino, der kürzlich einen Hirnschlag erlitten hatte, ist ein Schlüsselzeuge in mehreren Mafia-Untersuchungen. Als ausschlaggebend gelten seine Aussagen über mögliche Verstrickungen zwischen der Cosa Nostra und dem Staat in den 90er-Jahren.

Laut Massimo Ciancimino hatte die Cosa Nostra Anfang der 90er-Jahre eine Reihe von Forderungen an den Staat gestellt, unter anderem die Abschaffung der für Mafiosi erschwerten Haftbedingungen. Dafür wollte die Mafia keine weiteren Anschläge wie jene verüben, die 1992 zum Tod der Anti-Mafia-Jäger Giovanni Falcone und Paolo Borsellino geführt hatten.

FILE - In this March 4, 1993 file photo, Mafia boss Salvatore Riina waves to family and supporters as he is taken away by police following a court appearance in Palermo, southern Italy. Italian media reported Friday, Nov. 17, 2017 that Riina died at the age of 87 in the hospital while serving multiple life sentences as the mastermind of a bloody strategy to assassinate Italian prosecutors and law enforcement trying to bring down the Cosa Nostra. (AP Photo, files)

Salvatore Riina Bild: AP/AP

Beim erstinstanzlichen Prozess, der im April 2018 zu Ende gegangen war, wurde die höchste Strafe gegen den bekannten Mafia-Boss Leoluca Bagarella verhängt. Er wurde zu 28 Jahren Haft verurteilt, Donno und Ciancimino zu je acht Jahren Haft. Der erstinstanzliche Prozess hatte 2013 begonnen und hatte fünf Jahre lang gedauert. Angeklagt war im Prozess auch die langjährige Nummer eins der Cosa Nostra, Salvatore Riina, der 2017 in Haft verstarb. (aeg/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern

1 / 28
History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mafiosi-Treffen in Frauenfeld gefilmt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frau stürzt bei Wasserfall in Italien in den Tod – Partner springt hinterher

Am beliebten italienischen Ausflugsziel, dem Wasserfall von Acquafraggia in Piuro, ist eine Frau in den tosenden Abgrund gestürzt. Alle Versuche, das Leben der 42-Jährigen zu retten, scheiterten.

Im italienischen Bergell soll eine 42-jährige Frau in den Wasserfall von Acquafraggia in Piuro gestürzt und dabei ums Leben gekommen sein. Das berichten italienische Medien. Zusammen mit ihrem Partner habe sich die Italienerin zunächst auf den Panorama-Wanderweg begeben, dann habe das Paar den gesicherten Pfad jedoch verlassen. Am Rand des Wasserfalls sei die Frau demnach abgerutscht. Ihr 36-jähriger Lebensgefährte hatte wohl noch versucht, nach ihrem Arm zu greifen, konnte diesen jedoch …

Artikel lesen
Link zum Artikel