DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens drei Tote bei Einsturz von Baukran in Turin

18.12.2021, 15:38

In Turin sind zwei Kräne eingestürzt und haben drei Menschen getötet. Warum es am Samstagvormittag zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt, wie die Rettungskräfte mitteilten. Zwei Arbeiter starben nach Angaben der Feuerwehr an der Unglücksstelle. Ein weiterer Mann erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete. Ein vierter Arbeiter wurde ebenso wie zwei Passanten verletzt und in Kliniken gebracht.

Nach Angaben der Vigili del Fuoco (italienischer Feuerwehr- und Rettungsdienst) kamen mindestens drei Arbeiter, darunter ein 20-Jähriger, beim Einsturz des Krans auf ein siebenstöckiges Gebäude ums Leben. Mindestens drei Passanten wurden Berichten zufolge verletzt.
Nach Angaben der Vigili del Fuoco (italienischer Feuerwehr- und Rettungsdienst) kamen mindestens drei Arbeiter, darunter ein 20-Jähriger, beim Einsturz des Krans auf ein siebenstöckiges Gebäude ums Leben. Mindestens drei Passanten wurden Berichten zufolge verletzt.Bild: keystone

Nach ersten Erkenntnissen kam es zu dem Unfall, als die Arbeiter gerade dabei waren, einen Baukran aufzubauen. Dazu benutzten sie einen auf einem Lastwagen montierten Autokran. Dieser dürfte dann gebrochen oder eingeknickt sein, wie Bildern erahnen lassen. Er krachte in den Baukran, auf dem die Männer mit der Montage beschäftigt waren. Bei dem Einsturz kamen sie dann ums Leben.

In Italien haben Arbeitsunfälle in den vergangenen Monaten immer wieder für Aufsehen und Empörung gesorgt. Selbst die Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi schaltete sich ein, um für mehr Sicherheit auf Baustellen zu sorgen.

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021

1 / 16
Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021
quelle: hyundai
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Vergesst Afghanistan nicht!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rihanna spendet 15 Millionen Dollar für Klimagerechtigkeit

Rihanna ist als Sängerin, Schauspielerin und Modedesignerin weltbekannt. Ihr Vermögen wird auf 1.7 Milliarden Dollar geschätzt – mit diesem Geld will der Superstar jetzt etwas für die Klimagerechtigkeit tun. Dafür sollen 15 Millionen Dollar, umgerechnet 13.25 Millionen Euro, über ihre Clara-Lionel-Stiftung an 18 Organisationen fliessen, die in den USA und sieben Karibikstaaten arbeiten, teilte Rihanna am Dienstag mit.

Zur Story