International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dutzende Festnahmen bei Anti-Mafia-Einsätzen in Italien



Bei zwei Anti-Mafia-Einsätzen hat die Polizei in Italien mehrere Dutzend Menschen festgenommen. In der Region der Hauptstadt Rom rückten die Ermittler am frühen Dienstagmorgen gegen mutmassliche Bandenmitglieder aus, die unter anderem im Geschäft mit Wetten und Spielautomaten tätig gewesen sein sollen.

Es gab 38 Festnahmen, wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb. Die Behörden griffen ausser in Rom dem Bericht zufolge unter anderem in Viterbo, Padua sowie in Spanien und Österreich zu. Ein Boss der kriminellen Organisation, die in Morde verwickelt sein soll, war den Ermittlungen nach Salvatore Nicitra. Er sitze bereits seit 2018 im Gefängnis.

Ausserdem gab es am Dienstag einen Grosseinsatz wegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Catanzaro gegen die Mafia-Organisation der 'Ndrangheta in der süditalienischen Region Kalabrien. Nach Angaben der Agentur Ansa nahm die Polizei 45 Menschen fest. Dort ging es um den Verdacht auf Drogengeschäfte. (sda/dpa)

History Porn Teil XL: Geschichte in 26 Wahnsinns-Bildern

Wie der Drogenbaron Escobar den Tourismus ankurbelt

Play Icon

Italienische Mafia

250 italienische Soldaten sollen in Neapel die Mafia bekämpfen

Link zum Artikel

Italienischer Mafia-Boss Antonio Lo Russo gefasst 

Link zum Artikel

Polizeirazzia: Spuren der Mafia führen in die Schweiz

Link zum Artikel

Italienische Mafia

250 italienische Soldaten sollen in Neapel die Mafia bekämpfen

0
Link zum Artikel

Italienischer Mafia-Boss Antonio Lo Russo gefasst 

0
Link zum Artikel

Polizeirazzia: Spuren der Mafia führen in die Schweiz

2
Link zum Artikel

Italienische Mafia

250 italienische Soldaten sollen in Neapel die Mafia bekämpfen

0
Link zum Artikel

Italienischer Mafia-Boss Antonio Lo Russo gefasst 

0
Link zum Artikel

Polizeirazzia: Spuren der Mafia führen in die Schweiz

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ravendark 11.02.2020 11:04
    Highlight Highlight Ha ... interessant: Pablo Escobar als Touristenmagnet.
    Escobar ist First Class Abschaum. Ein Hurensohn des Teufels, welcher seine Verbrechen mit "sozialen Projekten" zu mindern versuchte.
    Dümmer finde ich nur noch Touristen, die es geil finden, einem Schwerstverbrecher zu huldigen.
    Natürlich "romantisiert" durchs TV ... für die Junkies.

«Spionage-Coup des Jahrhunderts» aufgedeckt: CIA hörte mit Schweizer Firma 100 Staaten ab

Der «Geheimdienst-Coup des Jahrhunderts» ist aufgeflogen. Im Zentrum der Ermittlungen steht eine Schweizer Firma in Zug. Die Schweiz reagiert.

Die CIA und der BND hörten über die Zuger Firma «Crypto» mehr als 100 Staaten ab. Dies zeigt die gemeinsame Recherche der SRF «Rundschau», des ZDF und der Washington Post, die von einem «Geheimdienst-Coup des Jahrhunderts» schreibt. Spioniert wurde mit manipulierten Verschlüsselungsgeräten der Crypto AG.

Der Bundesrat hat bereits eine Untersuchung eingeleitet.

Gerüchte, dass Geheimdienste hinter der Zuger Fima Crypto stehen, hatte es immer wieder gegeben. Doch jetzt beweisen geleakte Dokumente …

Artikel lesen
Link zum Artikel