International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrjährige Haft für Sundance-Mitbegründer wegen Kindesmissbrauch



Der amerikanische Filmemacher Sterling Van Wagenen, Mitbegründer des Sundance-Filmfestivals, ist wegen Kindesmissbrauchs zu mindestens sechs Jahren Haft bis lebenslänglich verurteilt worden. Ein Richter im US-Staat Utah verhängte am Dienstag die Strafe.

Über das Urteil berichtete die Zeitung «Salt Lake Tribune». Der 72-Jährige hatte sich im Mai schuldig bekannt, zwischen 2013 und 2015 ein Mädchen in zwei Fällen sexuell belästigt zu haben.

Die Ermittlungen waren durch eine frühere Interviewaufzeichnung ins Rollen gekommen, in der Van Wagenen eingeräumt hatte, 1993 einen damals 13-jährigen Jungen belästigt zu haben. In diesem Fall gab es keinen Strafprozess.

Als Produzent hatte er 1985 den Film «A Trip to Bountiful» ins Kino gebracht. Geraldine Page holte mit ihrer Hauptrolle einen Oscar. Van Wagenen, der auch Filme für die Mormonische Kirche produzierte, hatte Ende der 1970er Jahren zusammen mit Robert Redford das Sundance-Filmfestival ins Leben gerufen und war dort bis 1993 aktiv. (sda/dpa)

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Kann man auf dem Mond leben?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Schweiz sichert Beziehung mit UK für möglichen No-Deal-Brexit

Die Schweiz und Grossbritannien vertiefen ihre Polizeikooperation. Mit einer Erklärung will sich die Schweiz Zugang zu Daten sichern, sollte es zu einem No-Deal-Brexit kommen. In diesem Fall gäbe es im Schengener System keine Informationen aus Grossbritannien mehr.

Justizministerin Karin Keller-Sutter unterzeichnete am Mittwoch in London eine entsprechende Absichtserklärung, wie das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) mitteilte. Sollte es zu einem ungeregelten Brexit kommen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel