International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Strassenkatzen gehören in Jerusalem zum Stadtbild. facebook/cats of jerusalem

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Wer Katzen liebt, der reist am besten nach Jerusalem. Dort soll es weltweit am meisten Katzen geben. Nur, wo sind sie alle? Seit ein paar Wochen vermissen die Bewohner ihre Strassenkatzen – jetzt gibt's eine Notfallnummer

Dario Cantieni
Dario Cantieni



Die Ausgangslage

Auf knapp eine Million Einwohner kommen in Jerusalem fast eine Viertelmillion Strassenkatzen. Das sind 2000 Katzen pro Quadratkilometer. So viele, wie weltweit wahrscheinlich nirgends. Im grossen Stil eingeschleppt wurden die Katzen im letzten Jahrhundert von den Briten, um die Rattenplage zu bekämpfen. Geblieben sind die vielen Katzen bis heute.

Das mag Katzenfreunde freuen, die Tiere sind jedoch nicht überall beliebt und teilweise ein grosses Problem. Vorstösse, sie in grossem Stil einzufangen und zu kastrieren, lösten bis jetzt regelrechte Entrüstungswellen aus. Tierschützer verbündeten sich mit ultraorthodoxen Juden, die gegen solche Eingriffe sind, weil den Kreaturen damit ihr gottgegebenes Recht auf Vermehrung genommen werde. Das schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Das aktuelle Problem

Doch seit ein paar Wochen berichten Bewohnerinnen und Bewohner von Jerusalem, dass Katzen aus ihren Viertel verschwunden seien. Und zwar im grossen Stil. Was auf den sozialen Netzwerken begann, ist unterdessen eine Polizeiangelegenheit. Inklusive Notfallnummer, wo man sich melden kann, wenn man etwas weiss. Bis jetzt wird nur spekuliert.

Sind Katzenfeinde am Werk, die die Katzen beseitigen? Gift? Entführung? Wurden sie von der Hitzewelle dahingerafft? Man weiss es nicht. Was man weiss ist, dass das Veterinäramt nicht dahinter steckt. Sprich, nicht im grossen Stil Katzen einfängt, um sie zu sterilisieren.

Gefunden hat man bis jetzt nur wenige Kadaver. Einer davon war in der Mitte durchtrennt, wie The Jerusalem Post schreibt. Ein zu sauberer Schnitt, um von einem Tier zu sein, sind sich viele in Jerusalem sicher.

Die grosse Katzenliebe

Wenn sie jedoch nicht gerade verschwinden, haben die Katzen in Jerusalem ein feudales Leben. Der neue Bürgermeister ist bekennender Katzenfreund und hat in letzter Zeit für 25'000 Euro hunderte Futterstationen eingerichtet. Ausserdem hat er veranlasst, dass in verschiedenen Vierteln Jerusalems Komitees gegründet wurden, die sich um die Katzen kümmern. Die ihnen Futter zur Verfügung stellen und die verletzten Katzen zum Tierarzt bringen.

Orte, an denen sich deine Katze gerne mal verkriecht

Im Moment haben sie nicht viel zu tun, denn die Katzen fehlen. Eine weitere Theorie zum Verschwinden gibt es: Die Tiere könnten sich wegen der Sommerhitze verkrochen haben und somit schon bald wieder auftauchen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

21 Vorteile, eine Katze zu haben

So hilft künstliche Intelligenz den Strassenkatzen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Erklärbart 2.0 05.09.2019 07:07
    Highlight Highlight Vielleicht alle in Appenzell? 🤔
  • Thomas Oetjen 04.09.2019 16:09
    Highlight Highlight The catrapture has begun.
  • SIEGLINDE 04.09.2019 12:37
    Highlight Highlight Tja dann muss man so weit sein die Katzen zu sterilisieren . Könnte ja auch sein dass die Katzen in einem Kochtopf verschwinden 😁 auf mysteriöse Weise
  • Katzenfreund 04.09.2019 07:58
    Highlight Highlight Unglaublich wie viele Kommentar-Schreiber nicht lesen können.....
    quadratkilometer nicht quadratmeter

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    • Bits_and_More 04.09.2019 15:08
      Highlight Highlight Unglaublich wie gewisse Kommentarschreiber sich ein Urteil erlauben, ohne die Hintergründe zu können........
      In einer früheren Version stand noch Quadratmeter drinnen.

      Wer die Hintergründe kennt, ist klar im Vorteil!
  • Tom Frogman 03.09.2019 23:53
    Highlight Highlight Interessanter als die restlich täglichen Nachrichten. 😜 Die kann ich nicht mehr hören. Das ist viel spannender. 👍
  • dmark 03.09.2019 22:47
    Highlight Highlight "...gottgegebenes Recht auf Vermehrung..."
    Das muss man den Katzen jetzt aber nicht erklären. ;)
  • Carl Gustav 03.09.2019 22:23
    Highlight Highlight Danke!!!
    Benutzer Bild
  • spekkhogger 03.09.2019 21:59
    Highlight Highlight Alf?
    Benutzer Bildabspielen
  • JaneSodaBorderless 03.09.2019 21:45
    Highlight Highlight Alf is in town!

    Play Icon


    Cheers! :D
  • Paddiesli 03.09.2019 21:38
    Highlight Highlight Schade, gibt's nur Kommentare über einen Schreibfehler oder Chinarestaurants.
  • Vanessa_2107 03.09.2019 21:04
    Highlight Highlight Als sehr grosse Katzenliebhaberin,selber Katzenbesitzerin+auch sonst grosse Tierfreundin,erfreut das mein Herz riesig zu hören,wie man In Jerusalem streunende Katzen behandelt! Es wurden Futterstationen eingerichtet,man hat Komitees gegründet,die sich um Futter für die Katzen kümmern+mit ihnen zum Arzt gehen,Wahnsinn!!! In Trump Land z.B.,landen nucht mehr gewollte+
    streunende Katzen+Hunde in Killshelters,wo sie meist aufgrund Platzmangels nicht lange bleiben können.Können sie nicht vermittelt werden, vergast man sie kaltblütig!!😱😭. Das weiss ich, weil ich selber helfe sie zu vermitteln.
    • Saraina 04.09.2019 00:27
      Highlight Highlight Vielleicht hat Trumpistan seine Methode ja nach Jerusalem exportiert? Immerhin verschwinden die Katzen ja zu Hauf?
    • Simsalabum 04.09.2019 01:11
      Highlight Highlight Futter bereitstellen find ich schon schön, aber Kastrierungsaktionen müssen da meiner Meinung nach dazugehören.
    • Vanessa_2107 04.09.2019 12:54
      Highlight Highlight @Simsalabum-ich hatte zu wenig Platz um zu schreiben,dass ich natürlich f.Kastrierungsaktionen bin,ist ja klar@Luzifer M.-ist auch so,dass in den USA Katzen und Hunde mehrheitlich mit einer Giftspritze getötet werden,aber, nicht wie bei uns,wenn Tiere aufgrund einer Krankeit zuerst eine Spritze kriegen,wo sie schon einschlafen+von der nachfolgenden Spritze gar nicht mehr viel mitkriegen.In Amerika werden gesunde,meist vermittelbare Tiere einfach gnadenlos brutal zu Tode gespritzt. Die Situationen sind eh nicht vergleichbar mit der CH, bei uns gibt es eigentlich fast keine streunenden Tiere.
  • no-Name 03.09.2019 18:55
    Highlight Highlight Ostern ist vorbei.... luzerner hatts dort auch nicht viele... 🤨
  • Alf 03.09.2019 18:47
    Highlight Highlight Uhm, sorry?
  • Lümmel 03.09.2019 18:10
    Highlight Highlight Alf? Bisches du?
  • Pius C. Bünzli 03.09.2019 17:41
    Highlight Highlight Falsches Hasenfilet würde ich tippen.
  • ❤️-Blitz 03.09.2019 17:36
    Highlight Highlight Auch bei uns im Quartier gibt's gefühlt 2k Katzen pro Km2. Die meisten Familien halten zwei oder sogar vier Katzen. Ein einziger Katzenhalter räumt täglich deren "Mist" aus dem Spielrasen (und das ist einer der wenigen, ohne Kinder). Sie vernichten alle Kleintiere, pissen in das Treppenhaus und Sitzplatz und kackten in fremde Wohnungen. An alle angehende Katzenhalter: Kauft euren Kindern lieber ein Plüschtier. Ein Lebewesen ist kein Spielzeug, man sollte es nicht besitzen, das geht weder mit Kindern noch mit dem süssen Kätzchen.
    • Vanessa_2107 03.09.2019 23:20
      Highlight Highlight Katzenhasser Ziblizabli hat gesprochen Punkt.
    • ❤️-Blitz 04.09.2019 05:18
      Highlight Highlight Vanessa: im Gegenteil: Ich finde Tiere, ja auch Katzen, interessant. Ich liebe es auf dem Sitzplatz den Elstern zu zusschauen oder einer Vogelmutter beim Nesten. Ich bin ein Naturfreund und es macht mich wütend wie viele Leute ignorant die Natur zerstören. Und das machen zu viele Katzen halt nunmal.
    • DerHans 04.09.2019 10:34
      Highlight Highlight Vanessa sie sind wohl die Katzenlady wie sie im Bilderbuch steht. Das Büsi steht über Allem und die Mitmenschen sollen sich damit abfinden. Wehe dem, der es wagt etwas gegen die geliebte Katze zusagen, da bricht die Katzenhölle über ihm ein.
      Aber ich weis ihre Büsis machen all das was Ziblizabli aufgezählt hat nie, wie alle anderen Büsis auch nicht. Das Selbe bei fanatischen Hundehaltern. Und ja ich mag definitiv keine Katzen, was meistens aber auch am Halter/in liegt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fischra 03.09.2019 17:12
    Highlight Highlight Ich muss aber sagen das es wirklich so war. In Old Town haben die Katzen in Massen gelebt und sich von Küchenabfällen hinter den Verkaufsständen ernährt. Ich denke der Mossad hat Aktion clean durchgeführt. Dafür haben jetzt alle Chinesischen Restaurants kostenloses Fleisch. 😂😂😂
  • stevemosi 03.09.2019 17:03
    Highlight Highlight Das ist wegen einer Gruppe Apenzeller, die machen gerade Ferien dort
  • eigiman 03.09.2019 16:50
    Highlight Highlight Was für eine Katzastrophe! :-O
  • Füürtüfäli 03.09.2019 16:38
    Highlight Highlight Das ist wortwörtlich eine Cat-astrophe😅
  • Pukelsheim 03.09.2019 16:36
    Highlight Highlight Also: Jerusalem ist 125.2 km2 gross. Bedeutet 125‘200‘000m2. 125‘2000‘000m2 * 2000 Katzen/m2 = 250‘400‘000 Katzen

    => scho no vöu 😂
    • Katzenfreund 04.09.2019 07:58
      Highlight Highlight quadratkilometer nicht quadratmeter

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
  • Fischra 03.09.2019 16:34
    Highlight Highlight 2000 Katzen pro m2? Also ich war im Januar da, aber diese Katzenberge habe ich nicht gesehen. Dafür eine wunderschöne Altstadt 🤩
    • Fischra 03.09.2019 17:08
      Highlight Highlight Ich habe gesehen Sie haben den Tippfehler bemerkt. 👍👍👍
    • Katzenfreund 04.09.2019 07:58
      Highlight Highlight quadratkilometer nicht quadratmeter

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
  • Steven Stamkos 03.09.2019 16:32
    Highlight Highlight 2000 Katzen pro Quadratmeter 0.0 und dazu gibt es viermal mehr Menschen also insgesamt 10000 Lebewesen auf so engem Raum, dass kann ja nur Probleme geben ;-D
  • Wenzel der Faule 03.09.2019 16:30
    Highlight Highlight "Das sind 2000 Katzen pro Quadratmeter. "

    Whoat?! Wie soll denn das gehen?
  • Saxappeal 03.09.2019 16:28
    Highlight Highlight 2000 Katzen pro quadratmeter? Werden die gestapelt? 😂
    • Patschzer 03.09.2019 16:32
      Highlight Highlight Katzenjenga
    • Absintenzler 03.09.2019 16:35
      Highlight Highlight Läuft... 😹
      Benutzer Bild
    • Katzenfreund 04.09.2019 07:58
      Highlight Highlight quadratkilometer nicht quadratmeter

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Guzmaniac 03.09.2019 16:28
    Highlight Highlight "Das sind 2000 Katzen pro Quadratmeter."

    Entweder sind die Katzen in Jerusalem extrem klein oder man kann die Katzentürme sogar aus Tel Aviv sehen. So oder so SPEKTAKULÄR!

    Ich grüsse
  • strell 03.09.2019 16:25
    Highlight Highlight "Das sind 2000 Katzen pro Quadratmeter"

    Wow, ich stell mir das grad bildlich vor!
  • Offi 03.09.2019 16:25
    Highlight Highlight 2000 Katzen pro m2 ? Das sollte wohl heissen km2 ?
    • Dario Cantieni 03.09.2019 16:35
      Highlight Highlight Jawohl, soll es. Danke fürs Merken und Melden.
  • Chili5000 03.09.2019 16:23
    Highlight Highlight "Wer Katzen liebt, der reist am besten nach Jerusalem" Im zuge der Klimadebate so einen Titel zu wählen ist doch ein No-Go oder?
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Das amerikanische Gemetzel

Mehr als 100’000 Corona-Tote, Massenarbeitslosigkeit – und jetzt gewalttätige Rassenunruhen. So hat Trump die USA wieder gross gemacht.

Bei seiner Antrittsrede im Januar 2017 malte der frisch inthronisierte Präsident ein düsteres Bild. Amerika habe in den letzten Jahren ein «Gemetzel» erlebt, so Trump. Doch das werde sich nun ändern. Er werde Amerika «wieder gross» machen.

Zunächst lief alles nach Plan. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte ein gemachtes Haus hinterlassen. Die Wirtschaft brummte, die Arbeitslosenzahlen sanken auf ein Rekordtief, die Aktienkurse stiegen auf ein Rekordhoch. Trump konnte sich an seinen Rallys und …

Artikel lesen
Link zum Artikel