DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
5000 Kleidungsstücke an der Wäscheleine erinnern an die sexuellen Übergriffe während des Kosovo-Krieges.
5000 Kleidungsstücke an der Wäscheleine erinnern an die sexuellen Übergriffe während des Kosovo-Krieges.Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

Vergewaltigungen im Kosovo-Krieg visualisiert: 5000 Kleider hängen an einer Wäscheleine im Stadion

12.06.2015, 21:3413.06.2015, 17:56

Mit einer riesigen Installation wird seit Freitag in Pristina an die im Kosovo-Krieg missbrauchten Frauen erinnert. Die im Kosovo geborene Künstlerin Alketa Xhafa-Mripa spannte dazu in einem Stadion in der Hauptstadt Wäscheleinen auf, an denen sie 5000 Kleider hängte.

Die Künstlerin Alketa Xhafa-Mripa im Stadion.
Die Künstlerin Alketa Xhafa-Mripa im Stadion.Bild: HAZIR REKA/REUTERS

Die Kleidungsstücke sind Spenden von Frauen aus dem Kosovo und anderen Ländern. Auch die Ehefrau des früheren britischen Premierministers Tony Blair, Cherie Blair, stiftete ein Kleid.

«Tief bewegt»

Kosovos Präsidentin Atifete Jahjaga sagte bei der Eröffnung der Installation, sie sei «tief bewegt» von dem Anblick. Xhafa-Mripa erklärte, ihre Kunstaktion mit dem Titel «Ich denke an dich» ehre die durch sexuelle Übergriffe während des Kriegs getöteten Frauen sowie die überlebenden Opfer. 

Bild: VALDRIN XHEMAJ/EPA/KEYSTONE

In den Balkan-Kriegen nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens Anfang der 90er Jahren wurden Schätzungen zufolge 20'000 bis 50'000 Frauen Opfer sexueller Gewalt.

Das Kosovo sagte sich in einem von 1998 bis 1999 dauernden Krieg von Serbien los und erklärte sich 2008 für unabhängig. Der sexuelle Missbrauch während des Krieges ist in dem Land noch immer ein Tabu. Viele Opfer schweigen, weil sie befürchten, von ihren Familien verstossen zu werden. (sda/afp)

Bild: HAZIR REKA/REUTERS
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Militärputsch in Burkina Faso: Präsident Kaboré gestürzt

Meuternde Soldaten haben Burkina Fasos Präsident Roch Marc Kaboré gestürzt und die Macht in dem westafrikanischen Krisenstaat übernommen. Das teilte ein Sprecher der Putschisten im Staatsfernsehen mit. Die Regierung sei aufgelöst, die Verfassung ausser Kraft gesetzt worden, sagte Sidsoré Kader Ouedraogo, der im Auftrag der Patriotischen Bewegung für den Schutz und die Wiederherstellung (MPSR) sprach. Man wolle Gewalt und Blutvergiessen vermeiden.

Zur Story