International
Lateinamerika

Pazifik-Hurrikan Hilary soll in Mexiko und USA auf Land treffen

Pazifik-Hurrikan Hilary soll in Mexiko und USA auf Land treffen

20.08.2023, 06:4120.08.2023, 13:13
Mehr «International»

Der Pazifik-Hurrikan Hilary hat sich auf seinem Weg zu der mexikanischen Halbinsel Baja California und dem US-Bundesstaat Kalifornien zu einem Sturm der Kategorie eins von fünf abgeschwächt. Dennoch werde er in den kommenden Stunden sehr starken bis schweren Regen in Baja California und dem Nordwesten Mexikos verursachen, teilte der mexikanische Wetterdienst am Samstag (Ortszeit) mit.

This Saturday, Aug. 19, 2023 11:38 a.m. EDT satellite image provided by the National Oceanic and Atmospheric Administration shows Hurricane Hilary, right, off Mexico?s Pacific coast. Hurricane Hilary  ...
Hilary am 19. August vor der mexikanischen Pazifikküste.Bild: keystone

Der Wetterdienst sagte zudem voraus, dass der Wirbelsturm in der Nähe von Punta Eugenia auf der Halbinsel Baja California sowie auf den Inseln Natividad und Cedros in den frühen Morgenstunden am Sonntag (Ortszeit) erstmals in Mexiko auf Land treffen würde. Ein zweites Auftreffen auf Land wurde in der Gemeinde San Quintín im Laufe des Tages erwartet. Berichten zufolge hat der Hurrikan nun auch sein erstes Todesopfer gefordert.

Ein Mann kam infolge des Durchzugs von Hilary entlang der Pazifikküste von Nordwestmexiko ums Leben, wie die mexikanische Zeitung «El Universal» berichtete. Demnach wurde ein Lieferwagen in der Gemeinde Navolato in Sinaloa weggeschwemmt und der Fahrer einige Kilometer vom Unglücksort entfernt tot aufgefunden. Vier weitere Personen wurden der Bürgermeisterin der Stadt Mulegé in Baja California, Edith Aguilar Villavicencio, zufolge gerettet. Hilary brachte heftigen Regen und Flüsse zum Überlaufen. Behörden gingen in höchste Alarmbereitschaft. Häfen wurden geschlossen, Flüge wurden abgesagt, Unterkünfte vorbereitet.

In den USA rief Gouverneur Gavin Newsom für weite Teile des Südens von Kalifornien den Notstand aus. Der US-Wetterdienst hatte vor «lebensbedrohlichen und katastrophalen Überschwemmungen» im Südwesten der USA gewarnt. Die Behörde warnte die Menschen, nicht in überflutete Gebiete zu fahren.

Für Sonntag sagte der Wetterdienst heftige Regenfälle im Süden der US-Bundesstaaten Kalifornien und Nevada sowie in Teilen Arizonas voraus. Hilary werde Niederschlagsmengen bringen, die an einigen Orten die durchschnittlichen Jahresmengen übersteigen. Zusätzlich müsse am Sonntag in Teilen Südkaliforniens mit tropischen Sturmbedingungen gerechnet werden. In Kalifornien soll Hilary den Meteorologen zufolge als tropischer Sturm am Sonntagabend (Ortszeit) auf Land treffen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Hurrikan «Ian» wütet in den USA
1 / 11
Hurrikan «Ian» wütet in den USA
Nachdem Hurrikan «Ian» im Verlaufe des Wochenendes an Kraft verlor, wurden die massiven Schäden an der US-Ostküste so richtig sichtbar.
quelle: keystone / rebecca blackwell
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Tödlichster Hurrikan von Florida» – Sturm «Ian» hinterlässt Verwüstung
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Iran-Regime befahl laut Gericht Anschlag auf jüdische Gemeinde in Argentinien

Fast 30 Jahre nach dem schweren Bombenanschlag auf das jüdische Gemeindezentrum Amia in Buenos Aires hat ein Gericht in Argentinien die iranische Regierung für den Angriff verantwortlich gemacht.

Zur Story