bedeckt, wenig Regen
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Leben

810'000 Euro für ein Fass: Rekorderlös bei Wein-Auktion in Frankreich

810'000 Euro für ein Fass: Rekorderlös bei Wein-Auktion in Frankreich

Bei der berühmtesten Weinversteigerung der Welt ist am Sonntag in Ostfrankreich ein Rekorderlös erzielt worden: Die Auktion von Burgunderweinen im Hospiz des französischen Beaune brachte insgesamt fast 29 Millionen Euro ein.
21.11.2022, 04:28

«Die Ergebnisse sind historisch und spektakulär», erklärte Hospizdirektor François Poher. Mit der diesjährigen Gesamtsumme ist der bisherige Rekorderlös von fast 14 Millionen Euro aus dem Jahr 2018 mehr als verdoppelt worden.

Bei der alljährlich am dritten Novembersonntag stattfindenden Wohltätigkeitsauktion des Hospizes von Beaune werden Spitzenweine versteigert. Das sogenannte Präsidentenstück, ein 228-Liter-Fass, wurde für 810'000 Euro verkauft und brach somit den im Vorjahr aufgestellten Rekord von 800'000 Euro. Der Erlös des Präsidentenstücks geht in diesem Jahr an zwei Kinderhilfsorganisationen.

Bei der Auktion standen dank einer üppigen Ernte in diesem Jahr aussergewöhnlich viele Weine zur Versteigerung. Die Weinreben im Burgund hatten die Trockenheit des Sommers aufgrund starker Regenfälle im Juni gut überstanden - dies führte nach einer sehr geringen Ernte im Jahr 2021 zu einem als aussergewöhnlich eingestuften Jahrgang 2022. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Selenskyj findet Ölpreisdeckel zu hoch – das Nachtupdate ohne Bilder
Der ukrainische Präsident kritisiert die Höhe des Öldeckels und die NASA hat berechnet, wie viel Getreide Russland in der Ukraine hat mitgehen lassen –das Nachtupdate.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den von westlichen Staaten beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch kritisiert. Mit der vereinbarten Obergrenze von 60 US-Dollar pro Barrel (je 159 Liter) fliesse weiterhin zu viel Geld in Russlands Haushalt und damit in den Krieg gegen sein Land, sagte Selenskyj in seiner täglichen Videoansprache am Samstagabend.

Zur Story