DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Nackte Männer»: Mit ihrem Roman gewinnt die Spanierin Giménez Bartlett den Planeta-Preis 



Die spanische Schriftstellerin Alicia Giménez Bartlett hat den diesjährigen Planeta-Preis gewonnen, die am höchsten dotierte literarische Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. Der Preis ist mit 600'000 Euro dotiert.

Wie die Jury in der Nacht zum Freitag in Barcelona mitteilte, erhielt die 64-Jährige die Auszeichnung für ihren Roman «Hombres desnudos» (Nackte Männer). Giménez Bartlett wurde vor allem durch ihre auch auf Deutsch erschienenen Kriminalromane wie «Ritos de muerte» (Gefährliche Riten) oder «Mensajeros de la oscuridad» (Boten der Finsternis) bekannt.

Das jüngste Werk der studierten Philologin spielt in der Welt der männlichen Prostitution und handelt von der gefährlichen Beziehung zwischen einem arbeitslosen Literaturprofessor und einer Unternehmerin, die von ihrem Mann verlassen wurde.

Für die 64. Ausgabe des Wettbewerbs waren 486 Romane eingereicht worden. Der spanische Filmemacher Daniel Sánchez Arevalo gewann den mit 150'000 Euro dotierten zweiten Preis. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klimaschutzgesetz in Spanien verabschiedet – «Ein Meilenstein»

Spanien zieht im Kampf gegen den Klimawandel an: Das Parlament verabschiedete am Donnerstag in Madrid ein Gesetz, mit dessen Hilfe das Land spätestens bis 2050 klimaneutral werden soll – das bedeutet, dass Treibhausgasemissionen bis dahin in allen Bereichen wie Industrie, Verkehr oder Landwirtschaft völlig oder fast vollständig vermieden werden sollen. Die Abgeordneten der rechtspopulistischen Partei Vox votierten gegen das «Gesetz zum Klimawandel und für die Energiewende», die Vertreter …

Artikel lesen
Link zum Artikel