International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05433864 Supporters of Turkish President Recep Tayyip Erdogan shout slogans and hold flags during a demonstration against the 15 July failed coup attempt, at Taksim Square, in Istanbul, Turkey, 20 July 2016. Turkish President Recep Tayyip Erdogan has caused the dismissal of 50,000 workers and the arrest of 8,000 people after the 15 July failed coup attempt. At least 290 people were killed and almost 1,500 injured amid violent clashes on 15 July as certain military factions attempted to stage a coup d'etat. The UN and various governments and organizations have urged Turkey to uphold the rule of law and to defend human rights.  EPA/TOLGA BOZOGLU

Der Ausnahmezustand in der Türkei hält an: Auch am Mittwochabend gingen wieder Tausende auf die Strasse. Bild: TOLGA BOZOGLU/EPA/KEYSTONE

Liveticker

Erdogan erklärt Ausnahmezustand +++ «Säuberungen» betreffen bereits 50'000 Personen



Das Wichtigste in Kürze:

Turkish President Tayyip Erdogan speaks during a news conference following the National Security Council and cabinet meetings at the Presidential Palace in Ankara, Turkey, July 20, 2016. REUTERS/Umit Bektas

Erdogan am verkündet am Mittwochabend den Ausnahmezustand.
Bild: UMIT BEKTAS/REUTERS

Die wichtigsten Artikel zum Thema:

Ticker: 21.07.2016: Aktuelle Ereignisse in der Türkei

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

82
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
82Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie woof 21.07.2016 12:39
    Highlight Highlight hier kann man sehr schön sehen, was passiert, wenn ein durchgeknallter Vollidiot an die Macht kommt. Macht macht Hemmungslos.
  • Linus Luchs 21.07.2016 12:39
    Highlight Highlight Der aus der Türkei stammende SPIEGEL-Korrespondent Hasnain Kazim beschreibt eindrücklich seine Gefühle, die er als Zuschauer der Vorgänge in seinem Heimatland empfindet:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-und-der-ausnahmezustand-tod-einer-demokratie-a-1103935.html
  • pamayer 21.07.2016 11:29
    Highlight Highlight Meister proper am Bosporus.

    Arme türken. Noch ärmere kurden.
  • Triumvir 21.07.2016 10:06
    Highlight Highlight Genau nach solchen Drehbüchern gehen und gingen Diktatoren vor. Alles schön von langer Hand vorbereitet. Einfach unglaublich, dass sich so etwas vor den Toren von Europa abspielen kann und die Politiker in Europa und den USA bloss gute Miene zum bitterbösen, diabolischen Spiel machen.
    • Andi Amo 21.07.2016 11:20
      Highlight Highlight Ich sehe erschreckende Parallelen zur Appeasement-Politik vor dem 2. Weltkrieg, die es überhaupt ermöglichte, dass Hitler so viel Macht erlangte.

      Katastrophalerweise ist Europa in der Flüchtlingsfrage so stark abhängig von der Türkei! Auch weil es versäumt wurde, in den letzten Jahren wirkliche Lösungen diesbezüglich zu finden.
  • äti 21.07.2016 07:50
    Highlight Highlight Süss anzusehen, das Marionetten-Parlament. Brav und still mit Blöcken (kennt man doch von irgendwo. .) da sitzend. Eigentlich würden es Schaufensterbüsten auch tun.
    • äti 21.07.2016 10:19
      Highlight Highlight ... Betreffs Blöckli habe ich eher an Kim Jong gedacht. Der Unterschied: in Nordkorea gibts auch Schreibmaterial dazu. 😁
  • rodolofo 21.07.2016 07:01
    Highlight Highlight "Es isch emaol en Tubel xiii!"
    Und hütt sinz scho Milliarde fo Tuble.
    Und de Obertubel hätt zu anderne Tuble xeit:
    "Vermehret Euch und macht Euch die Erde Untertan!"
    Und daas hännz dänn au ggmacht.
  • Marcs 21.07.2016 06:39
    Highlight Highlight Wieso übernimmt die Presse eigentlich das Wort "Säuberungen", das hier völlig fehl am Platz ist? Erinnert schwer an das Dritte Reich, so wie Erdogans Gehabe! Die Mehrheit der Türken brauchen noch etwas Zeit um zu merken, was hier tatsächlich abgeht. Dann aber ist es zu spät, und die Befreiung wird noch blutiger...
  • Sherlock Holmz 21.07.2016 00:59
    Highlight Highlight Trump, Clinton, Erdogan, etc. etc. warum gehen wir in die Steinzeit zurück?
    • rodolofo 21.07.2016 07:06
      Highlight Highlight Die Evolution ist keine Einbahnstrasse.
      Sie kann auch in umgekehrter Richtung verlaufen, wenn die Umweltbedingungen und ökologischen Faktoren sich in Richtung Wüste entwickeln, infolge Raubbau, Umweltzerstörung und Krieg.
      Mutter Natur ist sowohl antiautoritär, als auch gnadenlos autoritär.
      Sie lässt uns machen, straft aber sofort mit entsprechenden Konsequenzen.
      Sie ist also sehr konsequent, im Gegensatz zu den meisten Politikern und Machtstrategen.
    • Sherlock Holmz 21.07.2016 11:20
      Highlight Highlight Nichts gegen die Naturgesetze, die werden uns überleben.... ich spreche von extremen Menschen die an der Macht sind und die menschlichen Werte unterdrücken und somit für Angst, Misstrauen und Unsicherheit sorgen...wir sind alle davon betroffen...
  • JaneDoe 21.07.2016 00:56
    Highlight Highlight Kann mir jemand ganz sachlich und in einzelheiten erklären, wie Erdogan den Putsch organisiert haben soll? Danke.
    • http://bit.ly/2mQDTjX 21.07.2016 03:06
      Highlight Highlight Erdogan äusserte schon seit längerer Zeit Befürchtungen über einen Putsch. Also beauftragte er natürlich seinen Geheimdienst-Boss, die Sache aufzuklären, ohne Wenn und Aber.

      Eine oft und gerne eingesetzte Aufklärungstechnik, vorallem wenn man auf Teufel komm raus Erfolge vorzeigen will, ist der Einsatz von "Agents Provocateur":

      https://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Provocateur

      Alles klar?
    • viella 21.07.2016 06:42
    • rodolofo 21.07.2016 07:14
      Highlight Highlight Ich nehme an, dass Erdogan und seine Leute den Putsch nicht inszeniert-, aber rechtzeitig über ihr weit verzweigtes Spitzel- und Denunziantennetz von einem solchen Wind bekommen haben.
      Also liessen sie die Putschisten machen und bereiteten -ebenfalls im Geheimen- die brutale Retourkutsche vor, mit Schwarzen Listen von unbequemen Leuten, die mit dem Militärputsch nichts zu tun hatten, die aber vom Spitzelnetz als Régimekritiker (=Terroristen) identifiziert und damit zum Abschuss frei gegeben worden waren.
      So wurden die Rebellen innerhalb der Armee zum Steigbügelhalter der heutigen AKP-Diktatur.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AJACIED 20.07.2016 23:56
    Highlight Highlight Wikileaks wegen Enthüllungen gesperrt!! 😂😂😂😂
    Oha da kann jemand die Wahrheit nicht vertragen.
    Moruk
    • wtf 21.07.2016 10:52
      Highlight Highlight Die Kochrezepte, die enthüllt wurden, waren so schlecht, dass sie gesperrt werden müssten ;)
      #IrmikTatlisi4ever
  • DerGrund 20.07.2016 23:33
    Highlight Highlight Mauer drum rum, Deckel drauf und abkühlen lassen. Wenn keine Gelder mehr in die Türkei fliessen gerät Erdowahn schnell ins Wanken. Nur bezweifle ich dass es soweit kommen wird. Für den schnöden Mammon prostituieren sich westliche Staaten und Unternehmen und verraten ihre Prinzipien aufs derbste. So war es schon immer.
    • Statler 21.07.2016 09:38
      Highlight Highlight Unternehmen «verraten» ihre Prinzipien? Nö - das oberste Prinzip lautet doch: Kohle scheffeln, soviel wie möglich und mit wem auch immer. Da wird gar nix verraten...
  • Spooky 20.07.2016 23:33
    Highlight Highlight Wieso kann die Schweiz eigentlich nicht alle Beziehungen zur Türkei abklemmen? Wir sind doch auf diese Türken nicht angewiesen? Waren es noch nie.
  • Gantii 20.07.2016 23:20
    Highlight Highlight das hat der erdi aber gut von den franzosen gelernt mit dem ausnahmezustand. da kannst du ganz legitim alle bürgerrechte ausser kraft setzen :D
  • Klaus K. 20.07.2016 23:11
    Highlight Highlight Erdogan weiss Frauen und Männer hinter seiner Diktatur. Man studiere mal die Gesichtsausdrücke auf den Fotos...
  • G. 20.07.2016 23:08
    Highlight Highlight Am meisten stört mich:

    Viele unschuldige Leute, die ihr Leben verlieren.
    Viele Leute die ihr Hab und Gut verlieren.
    Der negative Impact auf eine Wirtschaft, die eh schon am Schlingern ist.
    Wellen der Unruhen und Unsicherheit die sich ausbreiten.

    Aber eben, allem Anschein nach gibt es immer noch viele Leute die dazulernen müssten und sollten....
  • René Obi 20.07.2016 22:53
    Highlight Highlight Nun, nach einem versuchten Putsch den Ausnahmezustand auszurufen ist wohl ziemlich normal. Nicht in Ordnung ist aber, dass er nun auf jeden loszugehen scheint, der einmal etwas kritisches über ihn gesagt hat, der nicht gleicher Meinung ist.

    Was stimmt, wissen wir alle noch nicht. Ich würde aber keinen Rappen darauf wetten, wer den Putsch inszeniert hat – Erdogan, Gülen oder eine Bande inkompetenter Generäle?
  • Pisti 20.07.2016 17:43
    Highlight Highlight Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass Erdogen dass alles selbst inszeniert hat und der Westen sehr wohl davon bescheid weis. Nur schon die Reaktion von den USA oder Merkel-Deutschland ist aufällig, wenn in anderen Ländern geputscht wird intressiert es diese nicht oder man findet es sogar gut (siehe Ägypten).
  • Ratert 20.07.2016 17:11
    Highlight Highlight ... Hitler, kann das sein?
    • Tobias K. 20.07.2016 23:18
      Highlight Highlight Er ist wieder da 😓
  • Herbert Anneler 20.07.2016 17:06
    Highlight Highlight Solche Säuberungen (ein Horror-Begriff!) kenne ich bisher nur aus Nazi-Deutschland, der Sowjetunion Stalins und dem China von Mao - alles Antithesen zur Demokratie. Was Erdogan hier anstellt, ist ein entsetzliches Massaker an der Idee der Demokratie. Ein Grund mehr, dass Europa zusammenstehen muss, statt sich selber weiter zu zerfleischen!
    • leclerc 21.07.2016 07:02
      Highlight Highlight Chile hast du vergessen
  • Linus Luchs 20.07.2016 14:43
    Highlight Highlight Wie Bilgin Ayata von der Universität Basel sagt: Was Erdogan nun tut, ist ein Staatsstreich. In allen staatlichen und gesellschaftlichen Bereichen, die Einfluss auf die Bevölkerung haben – Militär, Polizei, Behörden, Medien, Bildung, Wissenschaft –, werden Zehntausende verhaftet oder abgesetzt. Es zeichnet sich ab, Erdogan will jegliche Opposition vernichten und die totale Kontrolle erlangen. Vorbild dürfte Saudi-Arabien sein, dessen König plus Gefolge vor drei Monaten in Ankara hofiert wurde. Erdogan verlieh König Salman bei dieser Gelegenheit den höchsten türkischen Orden für Ausländer.
  • john waynee 20.07.2016 14:26
    Highlight Highlight Bei all der Kritik am Sultan dürfen wir nicht vergessen, dass eine Mehrheit des türkischen Volkes ihn nicht nur gewählt hat, sondern in beachtlichem Fanatismus seiner Stimme folgen. Das Problem liegt nicht nur am Sultan, nein es ist viel tiefer im türkischen Selbstverständnis begründet.-
  • http://bit.ly/2mQDTjX 20.07.2016 14:18
    Highlight Highlight Wenn Erdogan den Akademikern verbietet, das Land zu verlassen, dann verstehen die das eher als deutliche Aufforderung, schnellstmöglich das Land zu verlassen. So hat er das vermutlich auch gemeint.
  • Liam 20.07.2016 10:38
    Highlight Highlight Wenn unsere Kultur untergeht, dann an der eigenen Ignornaz und Selbstgefälligkeit.
    Die europäischen Politiker wollen einfach die Fakten nicht sehen, obwohl sie schon lange klar ersichtlich sind. So bemüht man sich weiterhin um "politische Korrektheit".
    • rodolofo 21.07.2016 07:30
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass sie es nicht sehen.
      Aber sie müssen es "durch die Blume" sagen und können keinen "shitstorm" lostreten.
      Wir wissen inzwischen alle, wie schnell Erdogan beleidigt und seine Ehre besudelt sieht.
      Und dieser Mann befehligt die zweitgrösste Nato-Streitmacht! (Das wusste ich vorher gar nicht! Umso grösser war mein Erschrecken, als ich es aus der Tagesschau erfuhr.)
  • Liam 20.07.2016 10:30
    Highlight Highlight Schon vor Jahren hat der Herr Erdogan in einem deutschen Fussballstadion vor ca 50000 Anhängern gesagt: Dass man den Zug der Demokratie fährt, bis wir am Ziel sind und die Moscheen sind unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten, die Kuppeln die Helme und die Minarette die Speere..warum nur in aller Welt ist Europa jetzt erstaunt, wo Erdogan genau das umsetzt wovon er gesprochen hat..ausserdem hat sein rücksichtsloses Verhalten, auch gegenüber Deutschland schon seit längerem gezeigt in welche Richtung es geht. Wir werden noch einiges hören, auch aus Deutschland wo 5 Millionen Türken leben.
    • john waynee 20.07.2016 14:28
      Highlight Highlight Sieht so aus, als hätte man ihn dazumals nicht ernst genommen. Geschichte scheint sich in diesem Moment zu wiederholen.-
  • Maett 19.07.2016 22:34
    Highlight Highlight "Erdogan: Meine Bodyguards starben den Märtyrertod" - na, solche Aussagen machen Freude. Immerhin verheimlicht er seine grundlegende Überzeugung nicht (mehr).
  • Ingmar Blessing 19.07.2016 21:05
    Highlight Highlight Offenbar sind die Türken die größten Unterstützer und Finanziers der faschistischen Moslembrüder und glauben deswegen, dass der Putsch von einem Moslembrüderfeindlichen Netzwerk organisiert wurde: http://inselpresse.blogspot.com/2016/07/breitbart-die-turken-sind-uberzeugt.html
    • elk 20.07.2016 14:25
      Highlight Highlight Bitte hören Sie auf, Ihren eigenen Blog zu zitieren. Das ist unerträglich.
    • H1o 20.07.2016 16:02
      Highlight Highlight "Türken" und "glauben" jaja, das sind so Sachen die irgendwie nur zusammen passen wenn sich daraus ein Vorteil ergibt...
      Alkohol, Tabak, Sex vor der Ehe.... an diese Verbote wird sich sicherlich so sehr gehalten wie an das Gebet während der Arbeitszeit..
  • zombie woof 19.07.2016 18:33
    Highlight Highlight Dem Volk wird so lange eine Meinung vorgekaut, bis es glaubt es, sei Volkes Meinung. Danach gibt das Volk dem Führer die Macht, denn er wird ja den Volkswillen umsetzen. Geht ganz einfach, wie man hier schön sehen kann. Erdowahn wird sein Volk ganz schön in die Scheisse reiten, nur mal abwarten.
    • JaneSodaBorderless 19.07.2016 21:21
      Highlight Highlight .....und wir schauen alle zu dabei. What a mad world!
  • Eifach_öpis 19.07.2016 15:51
    Highlight Highlight Was passiert wohl mit all den entlassenen Beamten?

    Werden sie brav nach Hause gehen und die Faust im Sack machen?
    Ich denke eher nicht!

    Meiner Meinung nach wird es früher oder später einen offenen Aufstand geben der entweder Niedergeknüppelt wird oder im Bürgerkrieg endet. Doch was passiert bei einem Bürgerkriegsfall mit dem Natostaat, welcher auch gute Beziehungen zu Russland und in die Arabische Welt hat?

    Vielleicht sollte ich mal Notvorätte einkaufen gehen...
  • FrancoL 19.07.2016 15:15
    Highlight Highlight Erdogan; "Wie kann ein menschliches Gewissen das zulassen? Nein, das ist unmöglich"
    Schön zu Wissen dass Erdogan ein menschliches Gewissen kennt oder zu kennen vorgibt.
    Bin mal gespannt wie sich dieses Gewissen weiterentwickelt.
    Den Beweis ein Gewissen zu haben kann er vermutlich in Bälde beweisen. Ich bin da allerdings nicht so zuversichtlich.
  • Linus Luchs 19.07.2016 14:41
    Highlight Highlight "Die Leute haben sich nach den vielen Terror-Vorfällen die Meinung gebildet [...] und eure Bitte kann von unserer Regierung niemals abgelehnt werden."
    Erdogan demonstriert gerade sehr anschaulich, weshalb faschistoide Populisten immer den angeblich unfehlbaren Volkswillen verherrlichen. In Wahrheit verabscheuen sie die Demokratie und missbrauchen die Bevölkerung als Manipulationsmasse zur Festigung der eigenen Macht.
  • Ruffy 19.07.2016 13:58
    Highlight Highlight Der Sultan möchte das Osmanische Reich wieder auferstehen lassen, die Zeichen stehen auf Krieg...
    • Cloudy 19.07.2016 14:50
      Highlight Highlight Jaja klar..träum weiter
    • Oberon 19.07.2016 19:08
      Highlight Highlight Vielleicht möchte er das wirklich nur wird sein Vorgehen die Türkei und somit seine Bevölkerung isolieren. In dieser Region wird es früher oder später eh zu einem offen Krieg kommen. Dies liegt aber nicht nur an der Gesellschaft vor Ort sondern auch an der externen Manipulation von einigen Staaten.
    • Flying Zebra 20.07.2016 11:17
      Highlight Highlight zum Beispiel?
    Weitere Antworten anzeigen
  • 11lautin 19.07.2016 12:02
    Highlight Highlight GeStaPo, StaSi, Securitate, KGB "Gashte Ershad“ Inquisition etc....[3.Reich,DDR,Rumänien, dazumal SovietUnion, Iran(ReligionsPolizei" KatholischeKirche)] etc, etc etc

    Wenn Religion, Politik, Weltanschauung zum Fanatismus wird egal ob Rechts-Links-Christentum-Islam... Ist ein Leben nicht mehr viel Wert: Faschismus,Diktatur
  • sheimers 19.07.2016 11:56
    Highlight Highlight Altes Sprichwort: "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
    • davera 19.07.2016 15:22
      Highlight Highlight Entschuldige den Blitz. Muss beim scrollen draufgekommen sein
  • amore 19.07.2016 10:08
    Highlight Highlight Adieu Türkei! Wir hatten viel Geduld mit Dir. Aber jetzt ist es aus.
    • Cloudy 19.07.2016 14:54
      Highlight Highlight Ihr hattet viel Geduld mit der Türkei? In welcher Hinsicht denn?
    • Maett 19.07.2016 22:37
      Highlight Highlight @Cloudy: z.B. dort Urlaub gemacht. Damit ist es nun endgültig vorbei, und ich hoffe dass das vom Grossteil der bisherigen Türkei-Willigen ebenso gehandhabt wird.
  • Theor 19.07.2016 10:00
    Highlight Highlight Schon wieder 13'000 aus dem Amt geschmissen? Heilige Scheisse, das ist nie und nimmer die Konsequenz eines Putschversuches.

    Das letzte Land, dass auf einen Schlag so viele Leute aus ihren Ämtern vertrieben hat, war Nazideutschland. Und wir alle wissen, was danach passierte.
    • sheimers 19.07.2016 12:03
      Highlight Highlight Nicht ganz: Im Irak wurden auch viele Beamten/Militärs nach Saddams Sturz entlassen. Das war auch eine Art der politischen Säuberung, und es hat das Land enorm destabilisiert. Erdogan hat sich verrechnet, er wollte mit dem wiederaufflammenden Kampf gegen die Kurden und den "Säuberungen" die Macht an sich reissen, aber ich denke, er hat den Bogen überspannt und seine Autorität verspielt. Wer nimmt denn noch einen Präsidenten ernst, der nicht mal das eigene Militär im Griff hat? Das Land wird nicht so schnell wieder zur Ruhe kommen.
    • Theor 19.07.2016 12:23
      Highlight Highlight Hat er das wirklich? Alles was ich bisher mitbekomme ist, dass es jeden Abend erneut "Pro-Erdogan-Demos" auf den Hauptstrassen von Ankara und Istanbul zu geben scheint. Mir erweckt sich der Eindruck, dass er je fester den je im Sattel sitzt.
    • Alex23 19.07.2016 17:42
      Highlight Highlight Ja, frage mich auch wie es kommt, dass so viele Türken hinter diesem Despoten stehen. Wenn ich zum Teil die Kommentare von in Deutschland lebenden Türken lese, die zu kritischen Artikeln aus deutschen Zeitungen Stellung nehmen, wird mir ganz anders. Als hätte man deren Gehirn bei 90 Grad gewaschen.
      Was sehen die in dem Mann, der sie nur skrupellos benutzt für seinen Machthunger?
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 19.07.2016 07:47
    Highlight Highlight Ob das wirklich ein ernsthaft gemeinter und planmässig durchgeführter Putsch war, oder eine raffinierte, täuschend echte Inszenierung, bei der einfache Soldaten, die ja darauf getrimmt wurden, ohne nachzudenken Befehle von oben zu befolgen, einem wütenden Mob "zum Frass vorgeworfen" wurden, ist noch nicht wirklich klar geworden.
    Klar aber ist, dass JETZT ein Putsch der AKP unter Führung ihres Sultans Erdogan stattfindet!
    DAS ist der richtige Putsch!
    Das Andere war nur "Vorgeplänkel" (mit vielen Toten und Verletzten).
    Wie viele Tote und Verletzte wird es jetzt dann bald geben (mit Todesstrafe)?
    • Raphius 20.07.2016 08:01
      Highlight Highlight Klar wurde dieser Putsch inszeniert. Denn kein Staatspräsident würde sich freiwillig, nur kurze Zeit nach Ausbruch der Aufstände, in den Brandherd begeben, um sich dann gleich mal am Flughafen als vermeintlicher Sieger zu feiern. Billiger geht es ja nicht..
  • Wilhelm Dingo 19.07.2016 07:37
    Highlight Highlight Erdogan ist vom Volk halbwegs demokratisch gewählt worden und sehr viele Menschen in der Türkei stehen hinter ihm. Was ist denn eigentlich das Problem in der Türkei, dass die Situation so aggressiv wird? Gibt es Menschen aus der Türkei welche mich aufklären können?
    • Fabio74 19.07.2016 09:07
      Highlight Highlight Weil der Rest drangsaliert, kriminalisiert und an den Rand gedrängt wird.
      Erigan spaltet das Land
    • Wilhelm Dingo 19.07.2016 09:57
      Highlight Highlight @Fabio74: Das ist mir schon klar, aber warum steht eine grosser Teil des Volkes hinter einem Mann der solches tut? Ich verstehe den Hass und die Aggression dieses Teils des Volkes nicht.
    • MussLos 19.07.2016 10:38
      Highlight Highlight Viele Leute in der Türkei halten viel von Erdogan, weil es unter seiner Führung wirtschaftlich bergauf ging. Den meisten Leuten geht es besser als noch vor zehn/zwanzig Jahren. Verständlicherweise stellen sich darum viele hinter Erdogan. Zudem gibt es ein Misstrauen gegenüber Einfluss von aussen, vor allem betreffend Gülen/CIA/USA. Da rumort es, dass diese eine neue Führung in der Türkei wünschen, die besser "steuerbar" ist und den Order von "oben" durchführen ohne etwas zu hinterfragen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 19.07.2016 06:17
    Highlight Highlight Erdowahn wird die Entscheidung vom Parlamanent ganz sicher billigen, schliesslich ist er das Parlament! Wenn die Todesstrafe eingeführt wird, kann er schalten und walten wie er will, ganz offiziell. Er kann seine wahnsinnigen Ziele skrupellos weiterverfolgen, ohne dass ihm etwas passieren wird. Dieses, unter Cäsarenwahn leidende Individium, gehört in eine geschlossene Anstalt aber ganz sicher nicht an die Spitze der Türkei.
  • TobiWanKenobi 19.07.2016 04:56
    Highlight Highlight Was passiert gerade in Europa?😅
    • _kokolorix 19.07.2016 09:06
      Highlight Highlight Die Türkei liegt nur halb in Europa...
      Wie schon in Russland, zeigt sich, dass die Grundlage der Demokratie eine gewisse Reife in der Gesellschaft und vor allem eine unabhängige Berichterstattung in Radio, TV und Zeitungen ist.
      Wobei einige wie wir(die Schweiz) dabei sind das wieder zu vergessen und andere(wie Ungarn oder die Türkei) das nie hatten

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel