International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump steps off Air Force One after arriving at Andrews Air Force Base, Thursday, Sept. 26, 2019, in Andrews Air Force Base, Md. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Unter Druck: Donald Trump. Bild: AP

Liveticker

Neue Enthüllungen bringen Trump unter Druck ++ Ukraine-Sondergesandter zurückgetreten



Ticker: Ukraine-Affäre um Donald Trump, Version 2, 26.9.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

US-Demokraten messen sich in dritter Debatten-Runde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

493
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
493Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheKen 28.09.2019 16:21
    Highlight Highlight Bei soviel Dreck am Stecken, habe ich trotzdem das Gefühl, Trump kommt irgendwie doch davon.
  • Basti Spiesser 28.09.2019 13:35
    Highlight Highlight Trump habe bei dem Treffen zu Lawrow und Kisljak gesagt, dass ihm die russische Einmischung gleichgültig sei, weil die USA dasselbe in anderen Länder machten, berichtete die «Washington Post» unter Berufung auf drei ehemalige Regierungsmitarbeiter.

    Wo er Recht hat...
  • Joe Smith 28.09.2019 13:06
    Highlight Highlight Trump sei die russische Einmischung gleichgültig, weil die USA dasselbe in anderen Ländern auch machten. Ich sag’s ja ungern, aber wo er recht hat, hat er recht.
  • Stratosurfer 28.09.2019 09:12
    Highlight Highlight Selbst wenn er es komplett verkackt hat, würde er behaupten, dass es PERFEKT war und die anderen Schuld sind. Ein Narzisst kann nicht anders und wird nie einsichtig sein. Das befeuert wiederum die Verschwörungstheorien seiner Jünger. Der Mann ist echt psychisch krank.
  • Arneis 28.09.2019 07:48
    Highlight Highlight Wer jetzt nicht sieht, das Trump antidemokratisch gepolt ist, dem ist nicht mehr zu helfen.
    • Basti Spiesser 28.09.2019 13:35
      Highlight Highlight Viele haben vor allem gesehen, dass die Demokraten (Biden) nicht besser sind.
  • Don Alejandro 27.09.2019 18:33
    Highlight Highlight Könnte tatsächlich eng werden. Habe heute mit mehreren Amis gechattet, die Stimmung für Trump könnte kippen...
  • jruf 27.09.2019 18:04
    Highlight Highlight Hab da mal ne Frage zu den Kollegen bei der 20 Minuten: kann es wirklich sein dass bei den Lesern dort die Trump-Fans 3:1 in der Überzahl sind oder ist da was faul? Ich kenne in meinem Umfeld kaum Leute, die das, was dort geschrieben bzw geliked wird unterstützten würde... (meine ähnlich frage wurde bei 20 Minuten leider nicht hochgeladen)
    • Dr. Unwichtig 27.09.2019 18:45
      Highlight Highlight Ja, das ist richtig. Die politische Gesinnung der dort Kommentierenden ist insbesondere vor Abstimmungen augenfällig: Ginge es nach den 20min-Foren, wäre die DSI mit mindestens 70% Ja-Stimmen angenommen worden, ebenso die Initiative gegen fremde Richter und die Revision des RTV-Gesetzes massiv verworfen...
    • Ueli der Knecht 27.09.2019 19:01
      Highlight Highlight Die Rechtsextremen sind meistens zu feige, um offen zu ihrer Meinung zu stehen. In der Anonymität oder versteckt in der Meute leben sie sich dafür dann richtig aus.

      Einige dieser Rechtspöbler meinen, sie seien ganz besonders clever, wenn sie ihren Hass, ihre Wut und die Hetze in scheinheilige, aber dennoch ziemlich durchsichtige Kostüme verkleiden. Die gaukeln dann zB. vor, dass sie Frauen oder Kinder schützen wollen, die arme Greta zB., die da von bösen Erwachsenen missbraucht werde, oder die armen Frauen, die sich in Kopftücher verhüllen müssten, usw...

      Rechtspöbler sind Feiglinge.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2019 19:25
      Highlight Highlight Auf 20min kann man als einzelner unter 20 verschiedenen Namen schreiben.
      Ausserdem ist 20min Trollschutzgebiet. Je dümmer oder widerlicher ein Kommentar ist, politisch extrem geht auch, desto eher wird er freigeschaltet.
      Ergo die angeblichen Trump-Groupies sind nichts anderes als ein paar trolle, die sich als viele ausgeben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 27.09.2019 17:50
    Highlight Highlight Der Kreml will nicht dass Gespräche zwischen Trump und Putin nicht veröffentlicht werden?

    Ist das nun zum Weinen oder zum Lachen?
    • Ueli der Knecht 27.09.2019 19:02
      Highlight Highlight Das ist - so wie man Putin nicht anders kennt - ein geschickter Schachzug.
    • dirirev 28.09.2019 08:23
      Highlight Highlight Die Frage ist, ob er Trump schaden oder helfen möchte. Will er die Demokraten ablenken oder auf die richtige Spur bringen? Als Russland würde mir ja daran liegen die innenpolitischen Angelegenheiten der Amerikaner hinauszuzögern. Solange sie mit sich selbst beschäftigt sind, kann Russland seinen Einfluss in der Welt ausweiten.
    • Waseli 28.09.2019 10:12
      Highlight Highlight Eine Strategie Russlands:
      Vördere alle ausländischen Extremen die eine Gesellschaft spalten können.
      Egal ob sie schlussendlich mit deiner Ansicht übereinstimmen oder nicht - hauptsache die Gesellschaft schwächen
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 27.09.2019 17:43
    Highlight Highlight Wenn jemand so oft sagen muss, wie perfekt etwas war, dann ist was faul im Staate USA.
  • Ernestletrompettiste 27.09.2019 17:05
    Highlight Highlight Seit über drei Jahren versuchen weltweit über 3000 Journalisten Donald Trump so stark mit irgendetwas zu belasten, dass es ein "Amtsenthebungsverfahren" geben soll. Allen "Unkenrufen" zum Trotz ist Herr Trump nach wie vor im Amt und waltet seines Amtes. Lasst doch Trump regieren und mischt Euch nicht ständig ein. Oft muss man eine Situation, ob sie einem passt oder nicht, einfach aushalten. In der EU wird einfach so lange abgestimmt, bis das Resultat den Herrschenden passt. Wer sich hier gegen solche Machenschaften stellt, wird als Zerstörer der Demokratie hingestellt!
    • dirirev 28.09.2019 08:25
      Highlight Highlight "Lasst Trump regieren und mischt euch nicht ein"? Das ist deren Job. Journalisten sind dafür da, der Regierung auf die Hände zu schauen.
    • Ernestletrompettiste 28.09.2019 10:02
      Highlight Highlight Lieber dirirev, das glaubst Du ja selber nicht. Journalisten sollten einfach berichten und nicht ständig interpretieren, Stories erfinden und so weiter. Denke doch bitte einmal an Claas Relotius. https://de.wikipedia.org/wiki/Claas_Relotius

      Es ist mir bewusst, dass Journalismus z.B. nicht direkt mit Mathematik verglichen werden kann, wo Rechnungsaufgaben ein klares Resultat ergeben. Aber diese ständige tendenziöse Berichterstattung nervt.
    • Sandro Lightwood 28.09.2019 11:15
      Highlight Highlight Ernestle: die Berichterstattung scheint tatsächlich einseitig, abgesehen von VOX, Breitbart (in denen übrigens schon einige Berichte aufgetaucht sind, die offensichtlich falsch sind - mit dem Unterschied, dass Die Urheber der Berichte munter weiter schreiben und nicht entlassen wurden).

      Die Frage ist aber, ist sie so einseitig, weil eine Verschwörung Gegen Trump im Gange ist (wer ist der Strippenzieher?) oder weil einfach der gesunde Menschenverstand dazu führen muss, dieser Person mit sehr viel Argwohn zu begegnen?

      Was wäre genau besser, wenn niemand Trump auf die Finger schauen würde?
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 27.09.2019 16:35
    Highlight Highlight Trump könnte jemanden vor laufender Kamera umbringen, es würde als Notwehr gelten. 🤔
    • Saraina 28.09.2019 13:03
      Highlight Highlight ...und er würde es als „perfect encounter!“ bezeichnen.
  • Magnum 27.09.2019 16:31
    Highlight Highlight «charged with» heisst im Fall von Pompeo und dem Amt als Aussenminister SICHER nicht «angeklagt», sondern «betraut mit». Etwas mehr Sorgfalt wäre angebracht, wenn jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Danke auch.

    PS: Make Donald Duck Again!
  • LeChef 27.09.2019 15:46
    Highlight Highlight Das Problem bei Schiff ist, dass er den Text so vorliest, als wären es Zitate. Wahrscheinlich hat er das nicht mal selbst geschrieben, und betont deshalb nicht genug, dass er hier lediglich eine Zuspitzung der Absurdität liefert. Für diejenigen die das Transcript nicht gelesen haben: Was er da sagt, fasst die Intention Trumps mit diesem Anruf perfekt zusammen. Aber es kommt halt wörtlich so nicht vor. Trotzdem, ihm Lügen zu unterstellen ist überzogen.
    • dirirev 27.09.2019 20:12
      Highlight Highlight Falsch zitierte Zitate sind schlicht Lügen und nicht etwa alternative Fakten. Wir müssen da überhaupt nicht mit zweierlei Mass messen. Es war einfach nur dumm in dieser Situation.
    • LeChef 27.09.2019 21:54
      Highlight Highlight Er sagt ja sogar zwei mal, dass das keine wörtlichen Zitate sind. Das Problem ist, wie gesagt, sein Duktus. Er liest es so, als wären es Zitate.
    • Saraina 28.09.2019 13:04
      Highlight Highlight Schiff war zynisch, und das war für mich als nicht Englisch-Muttersprachler klar erkennbar.
  • Butschina 27.09.2019 15:19
    Highlight Highlight Schiff hat leider etwas dumm reagiert, allerdings ist es genau das gleiche was Barr beim Russlandbericht gemacht hat. Beide haben falsch zitiert. Einer hat etwas schöner geredet als es war, der andere etwas übertrieben. Somit herrscht wieder gleichstand. Mit dem kleinen Unterschied, dass man bei Schiffs Zusammenfasdung bereits Zugriff auf die Dokumente hatte und alles nachlesen konnte. Bei Barrs Zusammenfassung hatten noch lange nicht alle Zugriff auf die Daten. Somit ist Barrs Verhalten für mich eigentlich schlimmer.
    • dirirev 27.09.2019 20:17
      Highlight Highlight Es spielt keine Rolle was Barr sagt oder was schlimmer ist. Man kann nicht ständig dieses Lügen, Täuschen und "Übertreiben" kritisieren und verurteilen und dann auf dem gleichen Niveau arbeiten. Dann ist genauso Kritik angesagt, ansonsten sind wir im selben Gärtlidenken und verteidigen die "eigenen Leute" über alle Vernunft.
    • Saraina 28.09.2019 13:05
      Highlight Highlight Es gibt keine linksradikalen in der US-Regierung. Für die Amerikaner wäre Jositsch ein Linksradikaler.
    • dho 28.09.2019 13:59
      Highlight Highlight Für die Amerikaner ist Cassis ein linksradikaler Politiker, da nicht einmal er die obligatorische Krankenversicherung infrage stellt...
  • m:k: 27.09.2019 15:18
    Highlight Highlight Da sind die Demokraten auf dem Weg ein Impeachment einzuleiten. Sie sagen (wohl zurecht) Trumps Handlungen würden dafür ausreichen und dann kommt Adam Schiff kommt plötzlich auf die Idee er könnte sich mal als Comedian versuchen. Wie dumm kann man sein?
  • Lowend 27.09.2019 15:12
    Highlight Highlight Trump schreibt: «Ich hatte ein einfaches und sehr nettes Telefongespräch mit dem neuen Präsidenten der Ukraine, es hätte nicht besser oder ehrenhafter sein können und die falschen Nachrichtenmedien und Demokraten haben es, betrügerisch wie sie sind, schlecht aussehen lassen. Es war nicht schlecht, es war sehr legal und sehr gut. », aber wenn das stimmt, dann stellt sich doch die Frage um so mehr, warum zum Geier von der Trump Administration alles erdenkliche unternommen wurde, um das Telefonat und Aufzeichnungen davon auf Hochsicherheitsservern vor jeglichem Zugriff zu verstecken?
    • jruf 27.09.2019 17:45
      Highlight Highlight Eine Falle für die Demokraten: damit diese das impeachment einleiten, damit kläglich scheitern und somit die nächsten Wahlen verlieren...
  • Nonald Rump 27.09.2019 15:01
    Highlight Highlight Nächster Artikel:

    "Wie Adam Schiff Nancy Pelosi in die Sch... geritten hat"
    • Basti Spiesser 27.09.2019 18:58
      Highlight Highlight Schiff wird sowieso untergehen. Liegt schon an seinem Namen.
  • Seuli 27.09.2019 14:26
    Highlight Highlight Trump (und sein Twitter-Account)... Das Bild, welches mir dazu in den Sinn kommt ist das eines Menschen, der in ein Guelle-Loch gefallen ist und wild um sich schlaegt und rudert, um nicht zu ertrinken.

    Dem Herrn Trump steht (seine eigene) Sch* bis zum Hals und frueher oder spaeter wird er darin ertrinken.

  • dirirev 27.09.2019 14:25
    Highlight Highlight Ausdrücke wie "very legal" zeigen schön die verwirrte Gedankenwelt des Donalds. Es gibt kein mehr oder weniger legal. Entweder ist etwas legal oder eben nicht..
    • Dr. Unwichtig 27.09.2019 14:53
      Highlight Highlight Für ihn war es eben sehr legal. Wahrscheinlich sogar das legalste Gespräch, das je ein U.S.-Präsident geführt hat...

      Aber Scherz beiseite: Das Problem mit Trump ist, dass er nicht trotz, sondern von vielen wahrscheinlich WEGEN seiner verschrobenen Persönlichkeit gewählt wurde. Deshalb sitzt er auch so lange relativ sicher im Sattel, bis ihm nicht ein eindeutiges und auch im rechtlichen Sinne verwerfliches Fehlverhalten nachgewiesen werden kann...
    • Hans Jürg 27.09.2019 16:08
      Highlight Highlight Ihm ist es vor allem sch...egal.
    • Basti Spiesser 27.09.2019 19:01
      Highlight Highlight @unwichtig würde ich auch so unterschreiben.
  • Umbo 27.09.2019 14:24
    Highlight Highlight Was Adam Schiff gestern mit seiner "Satire" gemacht hat spielt Trump voll in die Karten. Solche Dinge sind einfach unnötig und so schaffen es die Demokraten wieder einmal sich selber auszuhebeln. Wenn die Dems sich nicht so saudämlich anstellen würden wäre sollte ein impeachment gegen Trump ziemlich einfach sein, alle Beweise sind ha da.
    • RatioRegat 27.09.2019 14:40
      Highlight Highlight Ja, das war sehr ungünstig. Wer mit dem Memo vertraut war, konnte aber ohne weiteres erkennen, dass es sich um eine (parodierende) Zusammenfassung handelte.
    • Umbo 27.09.2019 14:54
      Highlight Highlight Natürlich war es offensichtlich, dass es nicht ernst gemeint war von Schiff. Aber genau so offensichtlich war es, dass Trump dies als Steilvorlage nutzt um ihn als Lügner darzustellen. Und solche Dinge sind wichtig, weil sich nicht alle das Memo anschauen, sondern ihre Infos aus zweiter Hand kriegen. In einem solchen Moment muss er sich überlegen was er sagt, damit er keine Angriffsfläche bietet, jeder weiss, dass in der Politik, besonders in den USA, jeder noch so kleine Fehltritt vom Gegner ausgeschlachtet wird, das können die Dems nun wirklich nicht brauchen.
    • Revan 27.09.2019 15:13
      Highlight Highlight Da hast du nicht unrecht. Allerrings: insbesondere die passage wo er erwähnt er werde das "nur" 7 mal sagen sollten auch beim letzten Zuhörer bewirken dass er merkt dass es sich um eine Parodie handelt.
      Das Impeachment an und für sich ist aber auch ohne solchen Einlagen alles andere als einfach. Beweise spielen eigentlich keine Rolle, da es ein rein politischer Prozess ist. Die Frage ist eigentlich einfach nur wie weit sind die Republikaner bereit ihrem Präsi alles durchgehen zu lassen.
  • dirirev 27.09.2019 14:21
    Highlight Highlight Es spielt keine Rolle, ob Comedy oder gelogen. Es war schlicht falsch. Comedy hat da nichts zu suchen.
  • leverage 27.09.2019 14:03
    Highlight Highlight Kann mir mal einer der Trump Fanboys erklären, weshalb die Medien und Demokraten unter Bush keine Fake News verbreiteten, aber unter Trump nichts anderes tun?

    • däsäbdet 27.09.2019 15:26
      Highlight Highlight finde Trump zwar fast so doof wie Bush, aber habe trotzdem ein erklärungs Ansatz für dich. Kannst es dir vielleicht auch selbst erklären, wenn du mal schaust wem denn diese Medien gehören und wo deren Interessen liegen. Hat man ja gesehen, als Trump ein paar Raketen auf Syrien ab liess wurde er von diesen Medien bejubelt. Aber da er sonst so Kriegsmüde ist, ist er halt der böse
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2019 15:42
      Highlight Highlight Weil sie in trumpihren Messias des Hass sehen. Also muss prinzipiell alles was gegen ihn spricht falsch sein.
    • leverage 27.09.2019 17:43
      Highlight Highlight @däsäbdet Das halte ich für ausgemachten Bödsinn. Oder besser gesagt für eine Verschwörungstheorie sondergleichen.

      Du gehst also davon aus das alle Medien (selbst Watson) intresse an Kriegen haben und Trump zu wenige dsvon angeht? Ernsthaft???

      Die alternative facts von Trump haben nichts damit zutun?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans der Dampfer 27.09.2019 13:46
    Highlight Highlight Habe den Überblick verloren. Ist er noch Präsi?
    • Ueli der Knecht 27.09.2019 19:12
      Highlight Highlight Nein. Er wird ferngesteuert. Der wahre Präsi ist irgendwo anders an seinem Joystick.
    • Maubro_ 28.09.2019 09:43
      Highlight Highlight Nein, habe gehört Willy Wonka ist jetzt Präsident.
    • De$mo 28.09.2019 15:08
      Highlight Highlight Ueli könnte richtig liegen dass Trump fremdgesteuert ist: Bush ist auch durch zwei Joysticks gesteuert worden:

      Play Icon

  • Hans Jürg 27.09.2019 13:12
    Highlight Highlight Pompeo sagt, er habe alles richtige gemacht.

    "Nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem, was ich bisher gesehen habe (...)"

    Richtig. Denn er weiss nichts und ein Gewissen hat er sowieso nicht. Und wenn man nur fest die Augen verschliesst, sieht man auch nichts.

    Deshalb hat Pompeo alles richtig gemacht - wenn man sein Handeln nach seinen eigenen Massstäben beurteilt.

    • Ich hol jetzt das Schwein 27.09.2019 15:19
      Highlight Highlight Wer "Ein Käfig voller Helden" kennt, erinnert sich bei diesen Aussagen an Feldwebel Schulz... "I seh nix, i hör nix, i woass nix"...
    • Saraina 27.09.2019 15:48
      Highlight Highlight Wahrscheinlich hat Pompeo schon alles richtig gemacht. Für‘s Grobe setzt Trump ja seinen privaten Aussenminister Giuliani ein.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 27.09.2019 19:58
      Highlight Highlight @das Schwein
      Danke vielmals.
      Genau dieser Ausspruch ging mir, im Zusammenhang mit Trump schon unzählige Male durch den Kopf. Danke vielmals dass es nun jemane mal aufgeschrieben hat.
  • Ueli der Knecht 27.09.2019 13:09
    Highlight Highlight "Bereits am Mittwoch wurde ein Transkript des Telefonats zwischen Trump und Selenskyj veröffentlicht" (watson).

    Allerdings stünde da klar und deutlich und unmissverständlich, dass es eben genau kein Transkript (sondern nur ein Gedächtnisprotokoll) ist:

    https://www.whitehouse.gov/wp-content/uploads/2019/09/Unclassified09.2019.pdf

    "A Memorandum of a Telephone Conversation.· (TELCON) is not a verbatim transcript"
  • pamaschinki 27.09.2019 12:58
    Highlight Highlight Trump wirkt auf mich wie ein sehr glücklicher Präsident, der sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut. So schön zu sehen!
  • LeserNrX 27.09.2019 12:48
    Highlight Highlight "we are in a place" mit "wir befinden uns an einem Ort" zu übersetzen ist etwas seltsam. "An einem Punkt angelangt" oder etwas ähnliches wäre passender.
  • Tobias W. 27.09.2019 12:07
    Highlight Highlight Ich finde auch, dass Trump zu weit gegangen ist. Aber nicht dermassen, dass ein derartiges Chaos gerechtfertigt wäre (finde ich). Ich bin mir sicher, dass dies zu nichts führen wird, da erstens das Impeachment an den Republikandern scheitern wird, und zweitens Trump bei den Wählern keine Verluste haben wird.

    Die hätten mit dem Kindergarten erst während dem Wahlkampf beginnen sollen, dann hätten sie mehr Schaden angerichtet.
  • Tilman Fliegel 27.09.2019 11:15
    Highlight Highlight Möglicherweise kippt die Stimmung bei den Wählern:
    https://www.politico.eu/article/support-for-trumps-impeachment-jumps-poll/
  • dho 27.09.2019 11:11
    Highlight Highlight 7:31 Uhr: Aussenminister Pompeo: «Alles richtig gemacht»

    Das sind die statements, die ich so genieße. Das muss man sich auf der Zunge vergehen lassen. Damit setzt sich Herr Pompeo als erster Topminister von seinem Chef ab. Im Sinne von: auch wenn's den Chef den Kopf kostet, ich habe alles korrekt gemacht (und darf nach der eventuellen Amtsenthebung im Amt bleiben).

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff...
  • invisible 27.09.2019 10:24
    Highlight Highlight Ist Impeach nicht ne Freundin von SuperMario? 😁
  • Kaspar Floigen 27.09.2019 10:07
    Highlight Highlight Vielleicht können Blicke ja doch töten.
    Benutzer Bild
    • DieFeuerlilie 27.09.2019 11:14
      Highlight Highlight Schön wär‘s..
    • P. Silie 27.09.2019 11:24
      Highlight Highlight ..wie armselig... jemandem den Tod wünschen nur weil man schlicht unfähig ist, diesen auf legalem und sportlichem Weg zu schlagen...

      Trotzdem schönes Wochenende Ihnen beiden...
    • Kaspar Floigen 27.09.2019 14:46
      Highlight Highlight @P. Silie: *Sprichwörtlich
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 27.09.2019 07:40
    Highlight Highlight Da Trump rein gar nichts politisch für die USA erreicht hat, will er jetzt offenbar als GröMaBo - grösster Mafia-Boss aller Zeiten - in die amerikanische Geschichte eingehen😂💩
    • Dominik Treier 27.09.2019 11:49
      Highlight Highlight Sicher hat er was erreicht! Das Land ist so destabilisiert und gespalten wie kaum je seit dem Bürgerkrieg, dazu hat er das hübsche Loch in der Staatskasse noch zu Gunsten der armen Reichen vergrössert, den Rest im Militär verbuttert und die halbe Welt mit seiner dümmlichen Pausenhofkonfrontationsstrategie gegen sich aufgebracht und das alles hat der Wirtschaft und dem kleinen Mann, oh Wunder, einen Dreck gebracht! Es gibt nicht mal mehr eintönige, mies bezahlte, Fliessbandarbeitsplätze für seine begrenzt gebildete Gefolgschaft...
    • Dominik Treier 27.09.2019 11:49
      Highlight Highlight Auch Trump bringt die nicht wieder zurück ins Mittelalter, auch wenn manche aus unerfindlichen Gründen auch hier immer noch dort hin wollen...
  • rodolofo 27.09.2019 07:30
    Highlight Highlight Die Art, wie sich die an die Macht zurückgekehrten "lebenden Fossile des Kalten Krieges" heute verhalten, zeigt mir, wie gefährlich diese Supermacht mit ihrer gewaltigen Kriegsmaschine für die Welt geworden ist!
    Diese Ausraster im Stil von verwöhnten Reichen-Söhnchen von Trump, Guliani und Co. sind weder lustig, noch unterhaltsam, allenfalls peinlich, zum fremdschämen, jedenfalls entlarvend.
    Jetzt kann die US-Regierung als "heruntergekommene Regionalmacht des Westens" tatsächlich auf Augenhöhe mit der "Regionalmacht des Ostens", Russland, zusammenhocken, um zu lügen und zu betrügen...
    • Dong 27.09.2019 08:07
      Highlight Highlight Leiden inzwischen alle unter Totalamnesie? Irak und Libyen wurden von den USA kaputtgemacht, Afghanistan und Syrien m.E. genauso (aber darüber kann man streiten) - und jetzt sind die USA plötzlich gefährlich geworden, obwoh sie 3 Jahre mal zur Abwechslung keinen neuen Krieg angefangen haben?
    • Dong 27.09.2019 10:55
      Highlight Highlight Die USA sind unser wichtigster Verbündeter und das ist gut so. Aber spätestens seit 9/11 drehen die Entscheidungsträger in der NATO komplett frei und bringen uns mehr Gefahr als Schutz (bspw. zwingen wir die "Schurkenstaaten" praktisch, sich tatsächlich nuklear zu bewaffnen).

      Ausserden zur Erinnerung: Die letzten zwei Weltkriege hat das Abendland losgetreten, nicht Russland und nicht China und schon gar nicht die Muslime. Dieses "because we are good"-Denken bei uns ist inzwischen eine Seuche.
    • Chili5000 27.09.2019 11:32
      Highlight Highlight @Dong: Überleg mal weshalb die Weltkriege geführt wurden... und was wäre wenn Sie nicht geführt wären??
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 27.09.2019 07:28
    Highlight Highlight Wenigstens hat ein Republikaner noch einen Rest von Anstand und Rechtsverständnis.

    Unglaublich, wie hirnvernagelt und rückgratlos der Rest Vogel Strauss spielt, um ja kein Fleckchen Schande über das orangene Haupt ihres Goldenen Schafes kommen zu lassen. 😳
    • Dr. Unwichtig 27.09.2019 07:41
      Highlight Highlight Ja - allerdings ist er als Gouverneur weder Mitglied des Repräsentantenhauses, noch des Senats. Seine Meinung ist also ziemlich unerheblich....
    • lilie 27.09.2019 09:51
      Highlight Highlight @Dr. Unwichtig: Oh, ok, danke für den Hinweis. Das ist tatsächlich relevant.

      Trotzdem finde ich es eine Erleichterung zu sehen, dass ÜBERHAUPT ein Republikaner die Notwendigkeit sieht, den Dingen auf den Grund zu gehen.

      Läck, hab ich meine Ansprüchen runtergeschraubt. 😳🙈
    • bcZcity 27.09.2019 10:25
      Highlight Highlight Gibt es ja auch in der CH zuhauf von links bis rechts, wo fromme Partei-Lämmer im Chor jaulen.

      Es fehlt an mehr Politikern mit Profil und eigener Meinung. Aber oft ist es eben so, dass man dann als schwarzes Schaf gebrandmarkt wird und keine breite Unterstützung erhält, was ja essenziell für eine Chance auf Erfolg darstellt.

      Besonders ausgeprägt bei sehr links und sehr rechts, je extremer desto mehr verbohrt.

      In den USA gibt es ja faktisch nur 2 Partien, da ist solch eine blinde Treue noch viel schlimmer. Zum Glück gibt es aber auch dort manchmal Lichtblicke.
  • Guardragon!? Tsuchinoko? 27.09.2019 07:27
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach sollte er immer noch Präsident bleiben damit die dadrüben mal merken was für ne Verantwortung man hat wenn man abstimmt.. Wenn man einen Fehler macht sollte man auch dafür gradestehn können..
    • Fritz N 27.09.2019 11:01
      Highlight Highlight @cedric nein, nicht untergegangen. Nur der internationale Ruf und die Glaubwürdigkeit ist im Arsch. Aber das Du das nicht sehen willst überrascht mich nicht. Dir würde Trumps weisser Ethnostaat ja sehr gefallen
    • Fritz N 27.09.2019 13:12
      Highlight Highlight @cedric so ein grosses Feindbild ist er gar nicht (zumindest bei uns), dafür ist ER zu dumm und peinlich. Aber eines ist er eindeutig: ein Anhänger der weissen Vorherrschaft. Was er hierfür unternommen hat: Stimmung gegen Lateinamerikanische Migranten gemacht? ICE? Die rechtextremen Demonstranten in Charlotteville als feine Kerle bezeichnet? Abgeordnete mit Migrationshintergrund aufgefordert Heim zu gehen? Aber ne gell da wurde er natürlich von der achso bösen linken Presse falsch verstanden O_o
      Das ist der heutige modus operandi der Rechten: Augen zu, Ohren zu, Semper Fi den Führern
    • Nick Name 27.09.2019 13:25
      Highlight Highlight @Cédric Wermutstropfen: Und dass Herr Trump u.a. nachgewiesen Lüge an Lüge reiht, ist ok? Nebensache? Keine Peinlichkeit, der Einhalt geboten werden muss?
    Weitere Antworten anzeigen
  • majortom79 27.09.2019 06:51
    Highlight Highlight Grab him by the pussy 😂
  • Freebee 26.09.2019 23:58
    Highlight Highlight Was fuer ein Stoff guer den Naechsten Scorsese Blockbuster : Donald, Rudy, Jared und Stephen: Dagegen sieht the godfather wie ein Schuljunge aus.
  • anundpfirsich 26.09.2019 23:52
    Highlight Highlight Was für ein Kindergarten auf solch einer Ebene. Die sollten sich alle mal schämen.
    • felixJongleur 27.09.2019 07:23
      Highlight Highlight Und doch wird Donnie durch alle Böden verteidigt, auch hier.
  • Freebee 26.09.2019 23:47
    Highlight Highlight Go Rudy, you're a true hero. Er ist wiklich ein Held, weil er ganz offen zeigt, wie erTrump und co ticken: Ein Haufen korrupter Psychpathen die das amerikanusche Volk taeglich mit Fuessen treten. LOVE IT!
  • Bynaus 26.09.2019 23:27
    Highlight Highlight Immer wenn man denkt, dümmer als Trump geht nicht, kommt Rudy und legt noch einen drauf...
  • Adumdum 26.09.2019 23:02
    Highlight Highlight "nearly shouting" = "fast schon geschrien".

    Fast schon Verfälschung der Tatsachen, nearly....
  • Wilhelm Tell 26.09.2019 22:57
    Highlight Highlight Der Pate und sein Consigliere
  • Kong 26.09.2019 22:54
    Highlight Highlight Giuliani war doch als NY Bürgermeister eher positiv oder irre ich? Sein Gebahren erscheint mehr als unbesonnen.
    Man darf es nicht laut denken, aber wäre er im Team von Putin, er wäre vermutlich bei einem dieser moskauer Raubüberfälle zum Opfer gefallen, wo die Täter die Wertsachen liegen lassen... Trump holt sich bestimmt schon Tipps...
  • Ordo Malleus 26.09.2019 22:51
    Highlight Highlight Was für eine Farce. 🤡🌎 Naja, die Zeche bezahlen die Dems 2020. Das wird wieder ein böses Erwachen geben und alle werden wieder verwundert die Augen reiben.😋
  • Lienat 26.09.2019 22:38
    Highlight Highlight Scheint langsam etwas nervös zu sein, der gute Herr Giuliani. Ob der wohl Angst davor hat, was noch ans Tageslicht kommen wird?

    Eine Bitte noch an die Mitarbeiter vom Weissen Haus: Falls Trump auch langsam nervös wird, könntet Ihr bitte vorsorglich schon mal das schwarze Köfferchen mit dem roten Knöpchen vor ihm verstecken? Einem psychisch so labilen Menschen traue ich nämlich alles zu, wenn er in die Ecke gedrängt wird.
    • Doppelpass 26.09.2019 22:57
      Highlight Highlight Gefährlich wenn der Narzist die Macht hat, aber richtig hochgefährlich, wenn es sie verliert.
    • Mia_san_mia 27.09.2019 04:40
      Highlight Highlight Solche Kommentare sind einfach peinlich und realitätsfremd...
    • Lienat 27.09.2019 08:28
      Highlight Highlight @Mia_san_mia: Ach ja? Du hältst es also für völlig unmöglich, dass ein Neurotiker wie Trump unter Druck zusammenbricht und beispielsweise plötzlich auf Suizidgedanken kommt? Vom Suizid zum erweiterten Suizid ist es dann nur noch ein kleiner Weg, der aber in diesem Fall katastrophal enden könnte.

      Damit wäre übrigens mal wieder gesagt, warum ein einzelner Mensch niemals so viel Macht haben dürfte, wie das der POTUS tut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart 2.0 26.09.2019 22:36
    Highlight Highlight "Er sagt die Demokraten würden dem Land schaden, in dem sie ständig gegen ihn ermitteln würden."

    Nein, sie schaden bloss Trump und Trump schadet dem Land.
    • Basti Spiesser 26.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Inwiefern?
  • Walter Sahli 26.09.2019 22:22
    Highlight Highlight Ich habe den Eindruck, dass Giuliani seine Medikamente nicht nimmt oder zuviel davon.
  • reactor 26.09.2019 21:45
    Highlight Highlight Wenn man Giuliani als Freund hat, braucht man keine Feinde, der erledigt einem von selbst. Unglaublich der Typ. Kaum vorstellbar was das für eine Kultur sein muss welche solche Primitivlingen so hoch kommen lässt
  • Stratosurfer 26.09.2019 21:15
    Highlight Highlight Unter solchen Typen entstehen Diktaturen. Ich kann kaum fassen, was sich da zusammenbraut. Unter diesem Präsidenten sehe ernsthaft die Gefahr eines Bürgerkriegs.
    • Sauäschnörrli 26.09.2019 23:00
      Highlight Highlight Super Einstellung Chrigi. 🙃
    • P. Silie 26.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Chris Analyse stimmt. Es ist ein Fakt, da Republikaner eher bewaffnet sind als Demokraten.. ob ihr das gut findet oder nicht ist egal, es ist ein Fakt. Blitze für die Wahrheit... Tja
    • Mia_san_mia 27.09.2019 04:41
      Highlight Highlight Haha Chrigi 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 26.09.2019 21:08
    Highlight Highlight Ist das noch eine Regierung? Oder nur noch Kasperlitheater für Waffenhändler und Ölmagnaten?
    • Basti Spiesser 26.09.2019 23:27
      Highlight Highlight Zweiteres, und dies bereits lange lange vor Trump.
  • Markus Schmid (1) 26.09.2019 20:58
    Highlight Highlight Wieder versuchen die Demokraten mit der linken Mainstreampresse den Präsidenten zu behindern.
    Anstatt die Infrastruktur (Strasse, Brücken, Elektroleitungen) zu erneuern, was zum Nutzen der Bevölkerung wäre, behindert man lieber die Regierung in seiner Arbeit. Mr. Biden hat Dreck am Stecken und das soll wie die erfundene Russenbeeinflussung der Wahlen untersucht werden, pasta !!!!!!!

    Etwas Gutes hat die Wahl Trump, die linke Presse kann jeden Tag spekulative und erwünschte Stories schreiben.
    So Long, next 5 Years with Trump.
    • dirirev 26.09.2019 21:22
      Highlight Highlight Kriegt man eigentlich wenigstens Geld von der Wahlkampfzentrale für solche Kommentare? Eine globale, unterschwellige Influencer-Kampagne? Oder was soll das? Wie kann man da nur immer noch hinter stehen?
    • The fine Laird 26.09.2019 21:25
      Highlight Highlight Ich hätte noch zwei, drei Ausrufezeichen mehr genommen Schmidi
    • reactor 26.09.2019 21:48
      Highlight Highlight Was ich noch nicht verstehe, warum Schmid nach so nem Erguss nach Pasta ruft, dann noch so verzweifelt mit xx Ausrufezeichen. Muss auszehrend sein als Trumpist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dirk Leinher 26.09.2019 20:54
    Highlight Highlight Habe soeben das Transkript des Telefonats gelesen. Empfehlenswert selbst zu beurteilen was die zwei wirklich besprochen haben. Glaub nicht, dass da viel an Trump hängen bleiben wird. Die Story über die Absetzung des ukrainischen Staatsanwaltes der die Machenschaften des Biden-Sohnes untersuchte scheint dabei das juristisch gesehen höchste Kriminalitätspotenzial zu haben. Der Druck der damals auf die Ukraine ausgeübt wurde scheint ungleich gösser als das was Trump mit Zelenski plauderte. Die Dems riskieren viel!
    https://www.whitehouse.gov/wp-content/uploads/2019/09/Unclassified09.2019.pdf
    • Ueli der Knecht 26.09.2019 21:40
      Highlight Highlight Dirk, es steht doch in deinem Link klar und deutlich, dass es eben kein Transkript sei.

      "CAUTION: A Memorandum of a Telephone Conversation.· (TELCON) is not a verbatim transcript of a discussion."

      Es ist nur ein Gedächtnisprotokoll. Das Transkript (Wortlaut des Gesprächs) hält Trump unter Verschluss. Was glaubst du, warum?
    • Dirk Leinher 26.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Danke Ueli, Transkript ist wirklich der falsche Begriff den ich verwendete. Es gibt aber nichts her das belastend ist. Deine Frage "Was glaubst du, warum?" ist ja das was die Demokraten bereits seit dem Steele Dossier versuchen: "Den Trumpel in die Pfanne zu hauen" mit Mutmassungen, Zetter und Mordio Geschrei. Bisher fiel alles auf die Demokraten zurück, auch dieses Mal wird es wohl nicht anders sein.
      Hier ist es auch noch in Deutsch:
      https://tagesereignis.de/2019/09/politik/deshalb-impeachment-trumps-telefongespraech-mit-ukraine-deutsche-uebersetzung/12220/
    • Taliscaolila 27.09.2019 07:12
      Highlight Highlight Das Gespräch soll 30 Minuten gedauert haben. Das “Transcript” kommt vielleicht gerade mal auf 5 min - wenn man Trumps dauernde gedankenpausen, in denen er sich warscheinlich selber lobt, einbezieht, kommt man auf max 15min. Was haben sie in der restlichen Zeit diskutiert?
  • Saerd neute 26.09.2019 20:40
    Highlight Highlight Was hier nicht gesagt wird; Joe Biden war unter Obama der Mann für die Ukraine. In dieser Zeit heuerte Bidens Sohn Hunter bei der sehr umstrittenen und korrupten ukrainischen Gasfirma Burisma an. Er erhielt in der Folge über mehrere Jahre 50 000 Dollar pro Jahr Entschädigung. 2014 wurde er dort sogar in den Aufsichtsrat gewählt.
    Trump wusste scheinbar darum und wollte sicher mehr erfahren, es geht ja um Machterhalt.
    Ein Schelm wer denkt nur republikanische Politiker seien vor Geld-, und Machtgier angetrieben.
    • auloniella 26.09.2019 20:58
      Highlight Highlight Schon richtig, aber es wurde nichts Illegales gefunden. Bei Trump hingegen immer mehr, aber da spielt es dann keine Rolle. Ist nicht so schlimm bla bla. Schöne Doppelmoral. Gesetze gelten für alle...
    • dirirev 26.09.2019 20:59
      Highlight Highlight Sein gutes Recht. Wenn er mehr erfahren will, soll er wie jeder andere auch einen Privatdetektiv engagieren aber nicht offizielle Ressourcen der Regierung nutzen, um Informationen zu erpressen oder zu stehlen.
    • NumeIch 26.09.2019 21:12
      Highlight Highlight Nur haben weder Obama oder Biden dieses Telefonat geführt. Das war Trump und Trump allein hat sich dafür zu verantworten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NumeIch 26.09.2019 20:36
    Highlight Highlight Jetzt bedroht Trump Whistleblower auch noch mit dem Tod und die Reps werden vermutlich auch das abnicken Und klatschen. Unfassbar.
    • leverage 26.09.2019 21:48
      Highlight Highlight @Cedric und das rechtfertigt eine Morddrohung? Der Whistleblower hat sich absolut korrekt vethalten. Das sagen auch die Reps. Wenn ein Präsident einem seiner eigenen Leute mit dem Tod droht, der gar nichts falsch gemacht hat, stimmt doch etwas nicht mit einer Demokratie.
    • pamaschinki 27.09.2019 09:43
      Highlight Highlight @Cedric
      Der General Inspector hingegen hat den Bericht als glaubwürdig bezeichnet, auch nachdem er mit gewissen Quellen des WB gesprochen hat. Weiter hat Maguire das Verhalten des WB verteidigt und gesagt, er habe in bestem Wissen und Gewissen gehandelt.
      Der WB kannte das Transkrip nicht (Aussage Trump), die Parallelen dessen mit seinem Bericht verleien ihm zusätzliche Glaubwürdigkeit.
      Die Hauptfrage überhaupt: watrum wurde das Originalprotokoll des Telefonates verstackt oder vernichtet?
    • pamaschinki 27.09.2019 09:51
      Highlight Highlight "Das muss eine Person mit ganz miesem Charakter sein, zumal sie selber ja nie direkt in „die Sache“ involviert war und auch sonst nur alle Informationen aus zweiter Hand hat."
      Genau das Narrativ der hilflos wirkenden Republikaner. Den WB attackieren und ihm (entgegen der Aussagen Maguires) unlautere Motive vorwerfen. Sehr durchschaubar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tortejäger 26.09.2019 20:32
    Highlight Highlight Lustig das Trump leute die Verrat beggen hinrichten möchte, obwohl er ja je nach Interpretation gerade dies getan hat..
  • Filzstift 26.09.2019 20:22
    Highlight Highlight In Österreich wurde mit dem Kurz kurzer Prozess gemacht. Und in Italien wurde aus dem Salvani Salami gemacht und in den UK wird es nicht lange dauern bis dem Bojo eine Boje umgehängt wird.

    Dass Trump weiterhin trampeln darf, das ist wirklich nur in den USA möglich.
    • Uranos 26.09.2019 23:59
      Highlight Highlight Nice!
  • Baba 26.09.2019 20:15
    Highlight Highlight Ob dieser Schuss (Start einer Untersuchung für ein Impeachment) zu diesem Zeitpunkt mal nur nicht nach hinten losgeht. Dass Adam Schiff falsch aus dem Transkript zitiert und das als "Parodie" bezeichnet, macht es nicht besser. Ich wäre echt die Erste, die die Champagnerkorken knallen liesse, wenn 45 zum Teufel gejagt würde... Ich befürchte aber, an diesem Knochen (Ukraine) ist zuwenig Fleisch. Die GOP wird im Falle einer Anklage (wenn's denn soweit kommt) eh nicht gegen DJT stimmen und seine Wählerschaft wird sich danach sagen "jetzt erst recht"... In meinen Augen schlecht gewählter Zeitpunkt.
  • miarkei 26.09.2019 19:26
    Highlight Highlight An der Thematik wird wieder einmal deutlich wie schlecht eine Demokratie funktioniert, wenn es nur zwei Parteien gibt, welche das sagen haben.
  • Sauäschnörrli 26.09.2019 18:35
    Highlight Highlight Schiff habe also den genauen Wortlaut Trumps nicht wiedergegeben. Wie soll er auch, es liegt zur Zeit nur ein Transkript vor, was aber ganz genau gesagt wurde, ist nach wie vor Verschlusssache.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 26.09.2019 19:20
      Highlight Highlight wer schiff kennt (und die anhörung gesehen hat) weiss genau wie schiff funktioniert. er ist nicht viel besser als trump, wenn es um übertreibungen und um das verbiegen der fakten angeht.

      und das geht in einer anhörung gar nicht
    • Dirk Leinher 26.09.2019 20:56
    • Ueli der Knecht 26.09.2019 21:24
      Highlight Highlight Dirk, in deinem Link steht klar und deutlich:

      "CAUTION: A Memorandum of a Telephone Conversation.· (TELCON) is not a verbatim transcript of a discussion. "

      Es handelt sich nicht um den genauen Wortlaut sondern um ein Gedächtnisprotokoll eines im Situation Room anwesenden Zuhörers. Das Wortprotokoll hält Trump unter Verschluss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Buri Erich 26.09.2019 17:46
    Highlight Highlight Als Clinton eine Affäre mit Lewinsky verheimlichen wollte, wurde von den Republikanern umgehend ein Impeachment eingeleitet.
    Aber hier sehen sie gar kein Problem...
    Das amerikanische System ist sowas von kaputt!
  • (M)eine Meinung 26.09.2019 17:44
    Highlight Highlight Euch ist aber schon bewusst, dass der Singvogel seine Informationen vom Hörensagen hat. Dies steht so auf dem veröffentlichen Whistleblow-Dokument.
    • dirirev 26.09.2019 19:35
      Highlight Highlight Vom Hörensagen von einem halben Dutzend unterschiedlichen Quellen, die unabhängig voneinander dasselbe sagen.
    • (M)eine Meinung 26.09.2019 20:54
      Highlight Highlight sagt die Quelle selber. Merkst du was?
    • Dirk Leinher 26.09.2019 20:58
      Highlight Highlight Ja und all diese Quellen sind unbekannt und ungenannt. Man nennt das Verallgemeinerung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Unwichtig 26.09.2019 17:23
    Highlight Highlight Gleich zu Beginn räumt der Whistleblower ein, dass er die meisten Informationen nicht aus 1. Hand hat. Zudem machen seine Aussagen deutlich, dass er nicht direkt für das Weisse Haus arbeitet. Er ist also sozusagen ein Whistleblower für andere Whistleblower. Kurz: Nothingburger mit Pommes und allem, ohne scharf....
    • pamaschinki 26.09.2019 18:12
      Highlight Highlight 1. warum wurden die Aussagen des WB vom Inspector general als glaubwürdig und besorgniserregend begutachtet?
      2. warum, wenn das Gespräch doch so harmlos gewesen ist, wurde die Originalabschrift zu verstecken versucht?
    • Dirk Leinher 26.09.2019 21:14
      Highlight Highlight Es ist wie mit der Russlandstory und der Untersuchung von Mulller. Die Grundlage der Untersuchung Mullers war das Steele Dossier, eines "ehemaligen" MI6 Agenten. Das Dossier wurde selbst nie geprüft oder auch nur in Frage gestellt. Nun hat man einen WB der Infos aus 2. Hand hat und auch sein Bericht wird zuerst geprüft sondern sofort via Medien verbreitet und als Grundlage für ein Impeachment-Verfahren verwendet. Das TamTam soll doch nur davon ablenken dass die FISA Dokumente veröffentlicht werden.
    • pamaschinki 27.09.2019 09:46
      Highlight Highlight "Nun hat man einen WB der Infos aus 2. Hand hat und auch sein Bericht wird zuerst geprüft sondern sofort via Medien verbreitet und als Grundlage für ein Impeachment-Verfahren verwendet. "
      Der Bericht wurde geprüft und für glaubwürdig befunden gemäss Aussage von Maguire.
  • Tooto 26.09.2019 17:15
    Highlight Highlight Jeder Watson User momentan:

    Benutzer Bild
    • Ueli der Knecht 26.09.2019 21:33
      Highlight Highlight Wenn ich das richtig zusammenrechne, dann bangen 23 Republikaner um ihre Wiederwahl. Zumindest diese Republikaner müssen Farbe bekennen.

      Das macht dann 45 Demokraten, 2 Unabhängige und 23 Wackelkandidaten.

      Das macht nach Adam Riese : 70.
      Und das genügt. Es genügt, wenn 20 Republikaner (von 53) umfallen.
      Das ist möglich.
    • Lunaral 26.09.2019 22:44
      Highlight Highlight Ich bin überzeugt, dass es auch unter den Republikaner Kongressmitglieder gibt, die Trump heimlich am liebsten zum Teufel jagen würden. Falls es das Impeachment tatsächlich bis in den Senat schafft, hoffe ich doch sehr, dass dort auch die Republikaner endlich etwas mehr Mut beweisen und ihre Verpflichtung und Kontrollfunktion wahrnehmen und diese endlich über die eigenen Parteiinteressen stellen.
      Hoffen darf man ja noch...
  • Ruffy 26.09.2019 16:54
    Highlight Highlight Schaue mir das ganze live an und muss leider sagen, die befragung der demokraten ist oft schlecht bis peinlich, es wird auf dingen herumgeritten die sie keinen schritt weiterbringen. Es ist absolut klar, das maguire das gesetzt befolgt hat welches von eben dieser legislative gemacht wurde.
  • Passierschein A38 26.09.2019 16:44
    Highlight Highlight Kann mal jemand, der da etwas von versteht, erklären, wie die geforderte 2/3-Mehrheit im Senat zu Stande kommen soll...?
    • dirirev 26.09.2019 16:56
      Highlight Highlight In einer funktionierenden, nicht korrupten Demokratie normalerweise mit eindeutigen Beweisen wie einer Tonaufnahme, einem Transkript oder 12 Zeugenaussagen.
    • Tarzipan 26.09.2019 16:57
      Highlight Highlight Ich denke Trump könnte - was er ja selbst schon gesagt hat - jemanden auf offener Strasse erschiessen und ein Impeachment würde trotzdem nicht durchkommen, weil die Republikaner blind hinter ihm stehen.
    • leverage 26.09.2019 17:04
      Highlight Highlight Es ist nicht davon auszugehen, dass diese Mehrheit zustande kommt.

      Die Demokraten haben das Impeachment deshalb eingeleitet, weil alleine die Anklage dem Präsidenten enorm schaden kann. Denn der Justizausschuss bescheinigt vorher bereits, dass ein Impeachment angebracht ist, da Trump Grenzen überschritten hat.

      Ob der Senat das ganze schlussendlich absegnet kann zweitrangig sein.

      Es ist aber auch möglich, dass Trump es hinkriegt daraus Profit zu schlagen, da er sich ja immer als Opfer der Medien und Dems insziniert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • INVKR 26.09.2019 16:42
    Highlight Highlight "Jetzt spricht der Republikaner Mike Turner. Auch er macht überdeutlich, dass er den Argumentationen der Demokraten gar nichts abgewinnen kann. "

    Seht euch mal den Wikipedia Artikel dieses Typen an: https://en.wikipedia.org/wiki/Mike_Turner#Controversies

    Die Aussagen von so jemandem zu einem Korruptionsfall kann man eigentlich gleich in die Tonne treten.
    • leverage 26.09.2019 16:59
      Highlight Highlight Natürlich sprechen nur die Reps die Trump aufs Blut verteidigen wollen. Das sind dann solche Individuen wie Turner.

      Einige gemässigte Reps sind aktuell sicher kein Fan von Trump. Die Frage ist ob diese sich getrauen würden im Senat gegen ihn zu stimmen. Das kann einem dann halt schon schaden.
    • dirirev 26.09.2019 17:14
      Highlight Highlight Jeder einzelne von denen muss im Nachgang der Verschwörung gegen die Verfassung angeklagt werden.
  • pamaschinki 26.09.2019 16:14
    Highlight Highlight Wenn der WB die Wahrheit sagt: warum wurden die Originalgesprächsaufzeichnungen auf dafür nicht vorgesehenen Servern gespeichert und anschliessend offenbar vernichtet?
    Wenn der WB lügt: wo sind diese Originale und warum wurde stattdessen ein Gedächtnisprotokoll veröffentlicht?
    Es wird eng, Mr. Trump.
    • Lunaral 26.09.2019 22:48
      Highlight Highlight Genau meine Gedanken. Wenn der Anruf so "perfect" war, wie Trump behauptet, weshalb dann die ganze Vertuschungsaktion? Das alleine stinkt doch schon zum Himmel.
    • pamaschinki 27.09.2019 10:23
      Highlight Highlight Die Glaubwürdigkeit des Berichtes wird sich durch kommende Zeugenaussagen zeigen. Die versuchte oder tatsächliche Vertuschung allerdings ist das Filetstück und durch die Veröffentlichung des kastrierten Gesprächsprotokolls schon so gut wie bewiesen. Das erinnert schon ein bisschen an Tricky Dicky...
  • WHYNOT 26.09.2019 13:46
    Highlight Highlight Nichts als feuchte Träume einiger Journalisten und Trump-Hater, denn der Inhalt des Telefonats reicht nicht für die ersehnte Diskreditierung. Für ein Impeachment dürfte ohnehin keine Senats/Mehrheit zustandekommen. Trump ist alles andere als dumm und zudem ein hervorragender Taktiker, welcher höchstwahrscheinlich wieder gewählt wird. Der Versuch der Demokraten dies mit allen und wirklich allen Mitteln zu verhindern wird nicht goutiert. Die Sitzverluste der Dems sind vorprogrammiert. Wetten!
    • Dr. Unwichtig 26.09.2019 14:38
      Highlight Highlight Tja - der brillante Denker und gewiefte Taktiker Trump ist wohl eher der feuchte Traum eines Fanboys (um in deinem Bild zu bleiben). Trump ist nichts von alledem, sondern ein Symptom dafür, wie schädlich ein faktisches 2-Parteien-System und eine (bewusste und unbewusste) Allianz aus Politik und Medien für demokratische Prozesse sein kann. Washington hat sich in einer eigenen Filterblase so weit von den Wählern entfernt, dass zunehmend der Zugriff fehlt. Sogar dann, wenn es notwendig wäre....
    • Charlie84 26.09.2019 14:43
      Highlight Highlight @WHYNOT: Sehe ich auch so. Trump spielt Schach, die Demokraten ein wenig Eile mit Weile.
    • Tilman Fliegel 26.09.2019 15:26
      Highlight Highlight Und das Trump seinen *persönlichen* Anwalt mit Aufgaben betraut, die angeblich normale Regierungsgeschäfte sind, findest du wohl ganz normal?
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 26.09.2019 13:41
    Highlight Highlight Wie wär's, wenn ihr bei eurem Ticker jeweils die Uhrzeit mitschreibt, wenn ihr was Neues postet? Bin nicht so der Rate- und Suchspiel-Fan.
  • NumeIch 26.09.2019 13:12
    Highlight Highlight Lindsey Graham hat mal über Trump gesagt: „Wenn wir Trump nominieren, wird er uns zerstören.“
    Und jetzt verteidigt er diese Orange. Wie tief der Mann gesunken ist. Wobei vielleicht wird seine Aussage noch wahr. Wäre dann doch noch was Gutes entstanden durch die orange Präsidentschaft.
  • sa5 26.09.2019 11:57
    Highlight Highlight Im Internet kursiert die Theorie das der Krieg gegen den Iran in den USA eine abgemachte Sache ist.
    Wenn ein kriegsunwilliger Präsident den Krieg blockiert, muss er weg-impeachment und durch einen Kriegswilligen ersetzt werden.
    Gemäss dieser Theorie wird Trump die Wahl haben: Krieg gegen Iran oder Impeachment und Gefängniss.

    Obwohl krass überzeichnet, könnte die Theorie doch einen wahren Kern haben.
    • erhortetrohre 26.09.2019 14:20
      Highlight Highlight ich wäre für Krieg. Läuft ja sonst gerade nicht viel so auf Kriegsebene.
    • dirirev 26.09.2019 14:29
      Highlight Highlight Im Internet kursiert auch die Theorie, dass eine elitäre Gruppe von raumfahrenden Eidechsen unsere Erde regiert und Justin Bieber als Gestaltwandler deren Anführer ist. Etwas überzeichnet, allerdings könnte sie einen wahren Kern haben. Who knows?
    • Revan 26.09.2019 15:39
      Highlight Highlight Im Internet gibt es sehr viele, sehr dämliche Theorien...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Faktenchecker 26.09.2019 11:11
    Highlight Highlight Die grosses Wählerschicht in der Mitte ist nur noch angekotzt von den erbärmlichen Versuchen der Dems, Trump irgendwie loszuwerden. Aber die in einer linken Filterblase gefangenen Medien checken dies nicht.
    2020 wird Trump wiedergewählt und wird satte Mehrheiten haben im Senat und Kongress.
    Das Impeachment ist der ultimative Sargnagel für die Dems. Gut so.
    • Tilman Fliegel 26.09.2019 15:32
      Highlight Highlight Und das weisst du woher?
    • Juliet Bravo 26.09.2019 17:44
      Highlight Highlight Trump hatte und wird wohl überhaupt nie eine Mehrheit haben.
    • Walter Sahli 26.09.2019 18:15
      Highlight Highlight Nennt sich Faktenchecker und ist Anhänger des grössten Lügners, der je POTUS war
      Mein Hirn würde da einen Kurzschluss produzieren...
    Weitere Antworten anzeigen
  • zaphod67 26.09.2019 11:10
    Highlight Highlight Wenn jetzt 'AOC' warnt, die ja 'shooting star' ist, gell, dann muss es ja wirklich ernst sein.
  • Ein ungewöhnlicher Geschäftsmann 26.09.2019 10:48
    Highlight Highlight "Das Weisse Haus hat gestern Abend versehentlich eine E-Mail an verschiedene demokratische Abgeordnete geschickt. Das Mail wäre jedoch eigentlich nur für die Republikaner vorgesehen gewesen." Seltsam, die Regierung informiert nur eine Partei? Man stelle sich vor, der Bundesrat würde nur eine Partei anschreiben und die anderen Parteien aussen vor lassen.
  • GhustlaBich 26.09.2019 10:39
    Highlight Highlight "Mehrheit im Kongress für Impeachment", also eher für ein Impeachment-Verfahren. Im Senat (republikanische Mehrheit) müsste dann eine 2/3 Mehrheit dafür stimmen um eine Amtsenthebung zu erwirken.
    • LeserNrX 26.09.2019 11:05
      Highlight Highlight Impeachment heisst Amtsenthebungsverfahren und nicht Amtsenthebung. "Impeachment-Verfahren" ist daher ein sinnloser Ausdruck.
  • lilie 26.09.2019 09:17
    Highlight Highlight " (...) dass «zahlreiche Dem-Kollegen» das E-Mail um 11:22 Uhr erhielten, gefolgt von einer Rückruf-Bitte des Weissen Hauses um 12:02 Uhr".

    Wie muss ich mir das vorstellen? 🤔

    "Sehr geehrte Damen und Herren

    Sie haben aus Versehen ein Mail erhalten, dass nicht für Sie bestimmt war.

    Dürfen wir Sie daher bitten, das Mail umgehend ungelesen an uns zu retournieren?

    Wir danken für Ihre Kooperation und entschuldigen uns für die Umstände!".

    🤷‍♀️😅
    • bärnergiu 26.09.2019 09:28
      Highlight Highlight Mails kann man tatsächlich zurückrufen, sofern sie noch nicht geöffnet wurden. Schon mehr als einmal verwendet 😇
    • Ein ungewöhnlicher Geschäftsmann 26.09.2019 10:50
      Highlight Highlight Die E-Mail war nur für die Republikaner gedacht. Die Demokraten werden nicht informiert?!
    • Reto Meier (2) 26.09.2019 13:17
      Highlight Highlight Geht nur wenn beide Parteien den gleichen E-Mailserver haben :-) ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • dr. flöckli 26.09.2019 09:13
    Highlight Highlight Kleine Bitte an Watson: bitte achtet euch auf die Begrifflichkeiten des US-Parlaments:
    Kongress=gesamtes Parlament
    Repräsentantenhaus=grosse Kammer
    Senat=kleine Kammer
    Die Überschrift "Mehrheit im Kongress für Impeachment" stimmt deshalb nicht, nur im Repräsentantenhaus haben die Demokraten die Mehrheit
    • Hungerbühler 26.09.2019 12:21
      Highlight Highlight Danke, Dr. Flöckli. Genau wegen dieses falschen Titels habe ich mit dem Lesen des Artikels überhaupt begonnen. Das wäre nun mal eine Sensation gewesen. Dem war aber nicht so. Bloss Terminologie-Wirrwar.
  • NumeIch 26.09.2019 08:37
    Highlight Highlight „das E-Mail um 11:22 Uhr erhielten, gefolgt von einer Rückruf-Bitte des Weissen Hauses um 12:02 Uhr. Da war es jedoch schon zu spät. „

    Bitte um Rückruf einer Mail. Man glaubt es nicht. Hihi. Hey Weisses Haus. Willkommen im 21. Jahrhundert.
  • GurMadh 26.09.2019 08:06
    Highlight Highlight In 99% aller Länder dieser Welt wäre der Agent verhaftet oder umhebracht worden und die Medien gleichgestellt, immer wieder interessant wie der mächtigste mann der welt so so massiv angegriffenwird und so einfach fallen könnte.
    • Ich hol jetzt das Schwein 26.09.2019 08:48
      Highlight Highlight Weil der eben auch nicht über dem Gesetz steht, ist es wichtig, dass eben Leute, die seine Befehle befolgen, diese auch infrage stellen und melden können. Deshalb gibt es dazu ein Gesetz und im Geheimdienstbereich sogar einen klar definierten Prozess, der einerseits die Geheimhaltung wahrt, andererseits auch die Identität des Whistleblowers geheim hält, damit dieser nicht von den Mächtigen unter Druck gesetzt (oder noch mehr) werden kann.
    • Samurai Gra 26.09.2019 08:51
      Highlight Highlight Das ist gut so weil er ist kein König, Kaiser oder Gott und steht wie alle anderen auch unter und nicht über dem Gesetz und alle US Amis, nicht nur seine Wähler, sind sein Boss
    • Sauäschnörrli 26.09.2019 10:23
      Highlight Highlight Da es 194 Staaten gibt, hätten bei 99% also alle Staaten anders gehandelt. Wir Schweizer hätten dem Whistleblower also zumindest die Beine gebrochen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dr. Unwichtig 26.09.2019 08:04
    Highlight Highlight „...unterstützen laut «The Washington Post» 217 Demokraten im Kongress und der unabhängige Abgeordnete Justin Amash die Einleitung eines Impeachment-Verfahrens gegen Trump“
    Das Repräsentantenhaus zählt 235 demokratische Mitglieder (und ist übrigens nur eine Kammer des „Kongress“). 218 hört sich ja toll an - bedeutet aber offenbar, dass noch nicht mal alle Demokraten das Verfahren unterstützen...
    • Ich hol jetzt das Schwein 26.09.2019 08:54
      Highlight Highlight Im US-Kongress ist es üblich, solche Zahlen zu erheben. In der genannten Zahl sind alle drin, die sich explizit zustimmend zu der Frage geäussert haben. Diese Zahl wird im Laufe des heutigen Tages noch ansteigen, das ist sicher. Jeden, den man irgendwie kontaktiert und der sich ausdrücklich äussert, wird entsprechend in die Zählung aufgenommen.
  • Mr. Spock 26.09.2019 08:03
    Highlight Highlight https://www.google.ch/amp/s/www.dailymail.co.uk/news/article-7504679/amp/The-declassified-transcript-Donald-Trumps-call-Ukraines-Volodymyr-Zelensky.html falls das so oft zitierte Transkript jemanden interessiert. Die Sprache klingt derart codiert, dass es doch krank ist wie die Welt regiert wird!
  • Hessmex 26.09.2019 07:51
    Highlight Highlight Trump behauptet, dass Obama auch eine fremde Macht gebeten habe, schmutzige Dinge über Trump zu verbreiten. Belege dafür liefert er jedoch keine.

    Hat er das wirklich so gesagt?

    Ich habe nichts gemacht, aber der andere auch!
    • Basti Spiesser 26.09.2019 09:28
      Highlight Highlight Steele Dossier? Noch nie gehört?
    • Kleine Hexe 26.09.2019 09:29
      Highlight Highlight Ich erinnere mich nicht an den genauen Wortlaut, aber ein Journalist hat gefragt, was Trump denn dazu sagen würde, wenn Obama dasselbe getan hätte, worauf Trump in ausschweifender Art geantwortet hat, dass er das ja getan hätte.
  • Eskimo 26.09.2019 07:48
    Highlight Highlight Da haben die Amis endlich mal einen Präsidenten der was bewirken kann und nicht nur coole Sprüche klopft. Und die Demokraten wissen nichts besseres als eine Hexenjagd nach der anderen zu veranstalten. Wenn Trump so schlimm sein soll, warum bringen sie dann keinen Kandidaten der ihn bei den nächsten Wahlen schlagen kann? Weil es keinen gibt! Und darum bleibt ihnen nichts anderes als Schlammschlachten übrig. Einfach jämmerlich von den Demokraten.
    • Nathalie Zickli 26.09.2019 08:58
      Highlight Highlight 😂😂😂😂

    • AdiB 26.09.2019 09:00
      Highlight Highlight Der was bewirken kann? Merkst du was nach fast vier jahren amtszeit? Er hat noch nichts bewirkt ausser chaos und unsicherheit.
    • Macrönli 26.09.2019 10:25
      Highlight Highlight Ihr Profilbild fasst grad perfekt zusammen was mir durch den Kopf geht.


      🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frances Ryder 26.09.2019 07:25
    Highlight Highlight Also entweder muss der ganze Trump Stab raus oder niemand. Mike Pence als Präsident wäre schrecklich.
  • Lllll 26.09.2019 07:10
    Highlight Highlight Die Seifenoper geht weiter. Wer glaubt denn noch an den Weihnachtsmann. Bei den nächsten Wahlen schwimmt der Herr Trump wieder Obenauf und gewinnt das Ding. Politik ist schon lange (leider) nur noch reines Marketing mit dem Ziel - Mehr Macht, mehr Geld mehr Ego!
  • lilie 26.09.2019 07:05
    Highlight Highlight Und wo ist jetzt diese Whistleblower-Beschwerde? Ich sehe nichts. 🤔
  • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 26.09.2019 00:24
    Highlight Highlight „Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Abgeordnetenhaus, Adam Schiff, äusserte sich zur Beschwerde des Informanten. Er sprach von der Aufdeckung eines «schwerwiegenden Fehlverhaltens»“

    endlich mal etwas mehr als heisse luft und vermutungen!

    ich bin gespannt!
    • TimUpson 26.09.2019 08:34
      Highlight Highlight Es handelt sich um eine Beschwerde eines Informanten der selbst keine Information aus erster Hand besitzt. Also eine Person sagt, Trump habe sich so und so Verhalten.
      Hat nichts mit Fakten zu tun, aber es hilft beim Antrieb der politischen Mobilmachung einer Meinung. Denk mal genau darüber nach.
  • malu 64 26.09.2019 00:09
    Highlight Highlight Die amerikanische Politik ist zu einer billigen und primitiven Sitcom verkommen. Immer neue, schamlose Entgleisungen, Beleidigungen und Beschuldigungen. Ich hoffe jeden Tag, dass diese Tragikomödie endlich endet.
    • GurMadh 26.09.2019 08:03
      Highlight Highlight Ganz und gar nicht, dass der mächtigste Mann der Welt so massiv angeggrigfen wird beweist einmal mehr wie demokratisch und rechtsstaatlich die USA ist, in 99% der Länder auf der Welt hätte man den agenten verhaftet oder umgebracht und die Medien gleichgestellt.
  • weissauchnicht 26.09.2019 00:06
    Highlight Highlight Was sagt wohl sein alter Freund Putin zur neuen Bromance mit Selenskyj? 😬
    • D(r)ummer 26.09.2019 09:46
      Highlight Highlight Tiptop mit RT &Co. den Donald über Giuliani in die Misere geschickt.

      Und die Trumpwähler hält RT nun an der Stange.
      Ein perfides Doppelspiel von Russland.

      So würde ich das interpretieren...
  • G. 25.09.2019 23:52
    Highlight Highlight Da gab‘s doch mal eine Fernseh-Serie...

    Dallas. mit dem obermiesen, gemeinen J.R. Ewing...

  • Pana 25.09.2019 23:38
    Highlight Highlight "Donald Trump beendet die Pressekonferenz, bei der nicht wirklich etwas Neues zur Ukraine-Affäre ans Licht kam."

    Nunja, er hat davon erzählt, wie er Hillary 2016 besiegt hatte. Und erst noch mit Details.

    Und doch gab es was Interessantes: Er hat Pence vor den Bus geworfen (kann man das auf deutsch so sagen?). Trump forderte die Presse auf, nach Mike's Telefonaten zu fragen. Der hätte auch ein paar mal mit dem ukrainischen Präsidenten gesprochen...
    • Saraina 26.09.2019 06:50
      Highlight Highlight Typisch. Ich nicht, der auch.
  • qolume 25.09.2019 23:04
    Highlight Highlight So wie der in der PK aufgetreten ist, ist er sich eher am überlegen wie er seinen Suizid durchführen will... Der ist völlig durch.
    • TimUpson 26.09.2019 08:37
      Highlight Highlight Könnte es eventuell sein, das es für einen 73 Jährigen die gewaltige Leistung ist, etliche Staatschefs am UNO GA zu treffen, eine Rede zu halten, vor die Medien zu treten währenddessen man im Land von der anderen Partei gejagt wird, etwas müde machen? Nein unmöglich oder?
    • Wat Sohn 26.09.2019 16:33
      Highlight Highlight hat jemand das hier auch gelesen:
      "But watching a full presidential Trump press conference while visiting the US this week I realised how much the reporting of Trump necessarily edits and parses his words, to force it into sequential paragraphs or impose meaning where it is difficult to detect."

      https://www.theguardian.com/commentisfree/2019/sep/20/as-a-foreign-reporter-visiting-the-us-i-was-stunned-by-trumps-press-conference
  • Ich hol jetzt das Schwein 25.09.2019 23:03
    Highlight Highlight Das ist ja erbärmlich, was der Typ erzählt! Da halten Viertklässler spontan zusammenhängendere Vorträge! Wie kann man dem Deppen immer noch zujubeln?!
  • Triple A 25.09.2019 22:46
    Highlight Highlight Bin gespannt wie er diesmals „schlüpft“! Schlüpfen wird er! - Wie immer! Leider.
    • Sauäschnörrli 25.09.2019 23:26
      Highlight Highlight Man kriegt halt keinen zu fassen, der kein Fettnäpfchen auslässt. Der ist danach so gut geschmiert, der schlüpft durch jeden Finger.
    • Triple A 26.09.2019 11:44
      Highlight Highlight ...und kein Rückgrat erleichtert das Schlüpfen auch!
  • D(r)ummer 25.09.2019 21:26
    Highlight Highlight Washington DC...

    Da kommst du nur nach oben, wenn du gerne im Güllenfass schnorcheln gehst.

    Aalglatt, alle Zusammen.
  • Platon 25.09.2019 20:52
    Highlight Highlight Was ist heute nur los? Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich nun den Kindergarten in den USA oder GB verfolgen soll.
    • qolume 25.09.2019 23:05
      Highlight Highlight Das House of Commons ist ganz amüsant in London. ORRRDAAAAA!
  • c_meier 25.09.2019 20:45
    Highlight Highlight ist das nicht komisch wenn der ukrainische Präsident 1 Tag nach hochkochen dieses Falls zufälligerweise mit dem US-Präsident gemeinsam auftritt?
    da ist die Aussage "wir wollen uns da raushalten" nicht so glaubwürdig...
  • nick11 25.09.2019 20:01
    Highlight Highlight das wird wohl (leider) der längste LiveTicker der Geschichte...
  • NumeIch 25.09.2019 19:12
    Highlight Highlight “Someday, and that day may never come, I will call upon you to do a service for me. But until that day, accept this justice as a gift on my daughter’s wedding day.” — Don Vito Corleone
  • HerrCoolS. 25.09.2019 19:05
    Highlight Highlight Es spielt keine Rolle welche Marionette im Oval Office sitzt, eher wer die Fäden zieht. Zumindest aussenpolitisch 😉
  • Steimolo 25.09.2019 18:54
    Highlight Highlight also starten die dems ein impeachment, welches chancenlos ist und alle drehen durch? 2019...
    • äti 25.09.2019 22:41
      Highlight Highlight Sorry, du hast echt nicht gecheckt, dass es nicht bloss ums Impeachment selbst geht, sondern um das Recht jetzt alles untersuchen zu können?
    • Thomas G. 26.09.2019 06:11
      Highlight Highlight @äti Nachdem schon 3 Jahre lang alles untersucht wurde....
    • Steimolo 26.09.2019 08:29
      Highlight Highlight und du hast auch nicht gecheckt, dass biden genau so in der scheisse steckt?
  • Markus97 25.09.2019 18:24
    Highlight Highlight Das ist doch Realsatire

    "Yes you are 100% right, not only 100% but actually 1000%..."

    - Ukrainischer Präsident 2019

    Und ausserdem benutzt das weisse Haus 2019 ernsthaft noch Schreibmaschinen?
    • Basti Spiesser 25.09.2019 18:56
      Highlight Highlight @Markus

      Schreibmaschinen können nicht gehackt, oder abgehört werden...
  • Pomponius 25.09.2019 18:00
    Highlight Highlight Das wird leider nichts mit dem Impeachment, so sehr ich mir einen anderen Präsidenten herbeisehne. Dieses Transkript enthält keinen Hinweis darauf, dass Trump den Ukrainischen Präsidenten in irgendeiner Weise zu Ermittlungen gegen Biden gedrängt haben soll. Ausserdem muss einem Impeachment das Parlament zustimmen, das fest in Republikanerhand ist... Tough luck, würde ich sagen!
    • Waseli 25.09.2019 22:03
      Highlight Highlight Trump "bittet" den Ukrainischen präsidenten um einen Gefallen welcher gerne mehr Unterstützung von den USA hätte. Währe es eine Verhandlung auf gleicher Augenhöhe hättest du recht. Aber der Präsident der Ukraine ist abhängig vom Präsidenten der USA.
      Des weiteren geht es um eine Anschuldigung (habe mich all zu tief damit befasst) die bereits widerlegt wurde.
    • Die_andere_Perspektive 26.09.2019 06:42
      Highlight Highlight Und kurz vor dem Telefonat hat er die für die Ukraine gedachten Gelder eingefroren um sie kurz nach dem Telefonat wieder freizugeben... Gehts noch offensichtlicher?
  • Heinzbond 25.09.2019 17:52
    Highlight Highlight Nun selensky kriecht trump in den Hintern, faselt was von unabhängigmkeit und kauft amerikanisches Öl. Und trump bittet um Ermittlungen gegen einen politischen Gegner. Ich sollte entsetzt und empört sein, aber irgendwie ist mir das seit der letzten Präsidenten Wahl in USA abhanden gekommen. Geblieben ist nur der Ekel vor dem orangenem Frettchen mit dem Clown drunter und seiner Wählerschaft.
  • Charlie1 25.09.2019 17:39
    Highlight Highlight Ist doch üblich, dass Staatschefs sich gegenseitg um Gefallen bitten. Wie naiv kann man nur sein, diese Tatsache empörend zu beladen...
    • Nevermind 25.09.2019 19:38
      Highlight Highlight Staaten bitten einander um Gefallen in gegenseitigem Nutzen für den Staat.
      Hier hat ein Präsident einen anderen Staat gebeten ihm persönliche Vorteile für die nächste Wahl zu beschaffen.

      Ja ich bin altmodisch aber solch einen Staatsdiener will ich in der Schweiz aus dem Amt gejagt sehen. Dem vertrau ich nicht mal soweit wie ich spucken kann.
  • HAL1 25.09.2019 17:38
    Highlight Highlight Also bin ja echt kein trump fan aber mal ehrlich... ich seh da nix was gefährlich sein könnte. Trump bittet seinen amtskollegen um saubere aufklärung und bietet seine leute als unterstützung an. Und wohlbemerkt bei biden handelt es sich um eine person welcher vorgeworfen wird untersuchungen unrechtlich gestoppt zu haben... ist es da nicht legitim um saubere aufklärung zu bitten? Man ersetze in der ganzen geschichte mal den namen biden mit dem von trump. Würden wir dann noch immer über das telefonat sprechen oder über den fraglichen stopp der untersuchung?
    • Ichiban 25.09.2019 20:40
      Highlight Highlight Man ersetze den namen trump mit clinton und donald würde wieder fordern dass sie ins gefängnis soll
  • dirirev 25.09.2019 17:27
    Highlight Highlight Sollte die Geschichte tatsächlich in den Senat kommen, muss Trump doch da persönlich antraben, oder? Wenn da ein, zwei kritische Fragen gestellt werden, wird er sich doch safe verplappern. Das war doch immer schon die grösste Sorge der Reps. Das er aussagen muss. Auf keinen Fall übersteht er das.
  • DARTH OLAF 25.09.2019 17:25
    Highlight Highlight Da ist was faul. Zuerst der Rechtschreibfehler (wirkt, als habe man schnell was zusammengeschrieben), dann die computerschrift auf dem verphotokopierten blatt und der dialog, der sich eher anhört, wie trumps innerer monolog.
    Wenn bewiesen werden kann, dass dieses dokument gefälscht wurde, DANN ist dieses dokument ein grund für ein impeachment.
  • Ordo Malleus 25.09.2019 17:07
    Highlight Highlight Die Dems und die MSM führen seit 5 Jahren erfolglos eine Hexenjagd gegen Trump. Einfach nur erbärmlich. Was denkt sich Löpfe und Co. als nächstes aus?! Trump erwürgt Robbenbabies, noch vor dem Frühstück! Impeachment!
    • leverage 25.09.2019 17:53
      Highlight Highlight Unglaublich, dass man als in der Schweiz lebende Person eine Solche Meinung vertreten kann. Oder ist das einfach eine Trotzreaktion?

      Niemand kann doch guten Gewissens von einer Hexenjagd sprechen. Das Trum komplett amoralisch agiert sollte jedem klar sein und es wurde auch noch nie etwas anderes aufgezeigt. Der Müller Report war definitiv kein "Freispruch" für das Verhalten Trumps!
    • Baba 25.09.2019 18:19
      Highlight Highlight Hexenjagd seit 5 Jahren? Donnie, bist Du's?

      Noch nicht mal drei Jahre seit der Wahl (8. November 2016), aber seit 5 Jahren Hexenjagd. Paranoia oder Demenz 🤣
    • Basti Spiesser 25.09.2019 18:59
      Highlight Highlight @MSpeaker

      „Unglaublich, dass man als in der Schweiz lebende Person eine Solche Meinung vertreten kann. Oder ist das einfach eine Trotzreaktion?“

      Meinungsfreiheit nicht mehr erwünscht? Kein Präsident vor Trump wurde jemals von einer so grossen Opposition wie Medien und Politiker kritisiert und bekämpft. Daher kann man schon von Hexenjagd sprechen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grigor 25.09.2019 17:02
    Highlight Highlight Es ist übrigens kein Transcript, sonder eine Zussammenfassung von Trumps Mitarbeiter aufgrund der Erinnerungen. Ein kleiner aber unglaublich feiner Unterschied.
    Benutzer Bild
    • walsi 25.09.2019 17:34
      Highlight Highlight Das ist jetzt der letzte Strohhalm an dem sich die Trumpgegner klammern.
    • Sandro Lightwood 25.09.2019 17:40
      Highlight Highlight Hab mich schon gefragt, ob die beiden Herren in Zeitlupe gesprochen haben, wenn sie 30 Minuten für diese paar Sätze benötigten.
      Benutzer Bild
    • Grigor 25.09.2019 17:42
      Highlight Highlight Ja immer diese Fakten. Echt lästig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • FrancoL 25.09.2019 16:58
    Highlight Highlight Ja was habt Ihr denn erwartet? Dass Trump, der einige Leckstellen in seiner Administration hat seine "Bitte" mit den Holzhammer vorträgt und gleich auch noch die Erfassung explizit erwähnt?
    Wir sind da immer noch in der Politik wo bereits kleine Andeutungen einen grossen Wert haben.
    Ich denke es ist doch genügend Zunder im Telefonat, aber die 2/3 Mehrheit wird, wenn das alles ist, nicht zustande kommen.
    • leverage 25.09.2019 17:11
      Highlight Highlight Ich denke da kommt noch etwas vom Whistleblower... Wobei auch das Transkript in Verbindung mit den gesperrten Geldern für mich wirklich Grund genug wäre für ein Inpeachment.

      Wie es die Reps aufnehmen ist noch schwer abzuschätzen. Da müssen wir noch ein paar Stunden warten.
    • FrancoL 25.09.2019 17:31
      Highlight Highlight Gehe mit Dir einig, bis auf die Aussage zu den REPs. Ich denke ohne wirklich härtere Munition werden sie dem Trump die Stange halten.
      Man muss sich auch im Klaren sein, dass wenn Trump fällt kommt Penne und mit Penne gewinnen sie 2020 ganz sicher nicht, also müssten sie auf die Schnelle noch einen Kandidaten aufbauen der mehr Chancen als Pence hätte und den Anwärter/in der DEMs schlagen könnte. Nicht ganz einfach, dann hat Trump doch die besten Karten.
    • leverage 25.09.2019 17:44
      Highlight Highlight Jeder Republikaner fragt sich doch, ob Trump oder ein Demokratischer Präsident das kleinere Übel ist. Bisher war es für die meisten anscheinend Trump. Aber irgendwann so hoffe ich zumindest, wird es auch den meisten Republikanern zu viel.

      Trump ist ja auch kein typischer Republikaner der die Agenda des Durchschnitt-Republikaners umsetzt...

      Aber klar, ich gehe aktuell auch davon aus, dass das Inpeachment im Senat abgeschmettert wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dunou 25.09.2019 16:53
    Highlight Highlight Der ukrainische Präsident kann sich ebenfalls auf ungemütliche Situationen einstellen. Nicht nur, dass er als Schleimbeutel dasteht, nein, er muss auch noch über Merkel & Macron herziehen. Er hat wohl keine besondere Freude an der Veröffentlichung...
    • cal1ban 25.09.2019 18:07
      Highlight Highlight Die Ukrainern wurden gefragt, ob sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Und wer braucht schon die EU, wenn man die USA sowie deren Rüstungsindustrie hat?
    • Cpt. Jeppesen 25.09.2019 21:15
      Highlight Highlight cal1ban: Die EU hat der Ukraine schon 3 x so viel Geld gespendet als die USA. Und die EU hat der Ukraine aus der Patsche geholfen, als die Russen der Ukraine das Gas abgestellt hatten, notabene mitten im Winter.
      Aber die sind halt beide Fersehpräsidenten, wen interessieren da schon Fakten oder gar wie es dem Land geht. Hauptsache vor der Kamera gut da stehen, der Rest kommt schon irgendwie...
  • 54er 25.09.2019 16:48
    Highlight Highlight An alle die hier schreiben es steht ja nichts schlimmes im Text... er hat eine andere Regierung direkt dazu aufgefordert indirekt in den Wahlkampf einzugreiffen.. war da nicht mal was wegen Russland..
    • Dr. Unwichtig 25.09.2019 16:59
      Highlight Highlight Nein, hat er nicht. Die Aufklärung der Einmischung in einen innenpolitischen Vorgang durch ein ehemaliges U.S.-Regierungsmitglied kann durchaus im Interesse beider Länder sein. Natürlich hat Trump damit (auch...) andere Ziele verfolgt - aber das ist in der Politik weder verboten, noch unüblich...
    • 54er 25.09.2019 18:17
      Highlight Highlight @Dr. Unwichtig
      Wäre es ein aktueller Fall der noch in Untersuchung ist würde ich dir recht geben. Aber es ist ein abgeschlossener Fall und seine Schuld/Unschuld untersucht worden.
    • Dr. Unwichtig 25.09.2019 18:29
      Highlight Highlight Trump stellt es so dar, als ginge es ihm grundsätzlich um den Vorgang, der zur Entlassung des Generalstaatsanwaltes geführt hat. Die Untersuchung gegen Hunter Biden ist dabei nur ein (vermeintlicher) Nebenschauplatz. Ich bleibe dabei: eine „Smoking Gun“ sieht anders aus. Eventuell kann die Aussage des Whistleblowers Trump noch gefährlich werden - das Transkript ist tatsächlich ein „Nothingburger“...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wetterleuchten 25.09.2019 16:45
    Highlight Highlight Die Sache ist eindeutig, wenn man das Gesprächsprotokoll liest. Trump bat seinen Freund Selenzkyj um Investigation betreffend Bidden. Ob das reicht für eine Amtsenthebung weiss nur der US-Senat, denn der spielt ja hier den Richter. Was ausserdem festzuhalten ist: Selenzkyj kriecht Trump in den Allerwertesten. Dazu kommen seine Aussagen über Europa, welches sich überlegen sollte, wie eine künftige Strategie gegenüber der Ukraine unter diesen Umständen auszusehen hat.
  • Nonald Rump 25.09.2019 16:41
    Highlight Highlight Ja ne, das Transkript wird ihn nicht zu Fall bringen; Die Republikaner im Senat werden Trunp wohl kaum deswegen den Rücken zukehren.
  • RichiZueri 25.09.2019 16:38
    Highlight Highlight Alles andere als Tonaufnahmen ist doch ein Witz. Oder denkt ernsthaft jemand, dass allfällig heikle Passagen nicht geändert oder weggelassen wurden? Dieses Transkript reicht nicht annähernd, um Trump des Amtes zu entheben.
  • Mietzekatze 25.09.2019 16:38
    Highlight Highlight White House so: "here is the full, unredacted transcript of his call with the Ukrainian President"
    Alle anderen so: hmmmmmmm
  • cal1ban 25.09.2019 16:34
    Highlight Highlight Da scheinen sich mit Selenskyj und Trump zwei gefunden zu haben. Nicht verwunderlich da sie beide im Showbiz zu tun hatten. Trump möchte eng mit der neuen ukrainischen Regierung zusammenarbeiten. Gleichzeitig wird ihm vorgeworfen mit den Russen unter einer Decke zu stecken.
    • Basti Spiesser 25.09.2019 18:48
      Highlight Highlight So ein Durcheinander, da weiss man kaum noch was man Trump alles vorwirft ;)
  • walsi 25.09.2019 16:29
    Highlight Highlight Wo ist jetzt der Teil wo Trump dem ukrainische Präsident droht und ihn unter Druck setzt? Das soll er ja angeblich getan haben. Im Transcript ist davon nichts zu lesen.
    • Sandro Lightwood 25.09.2019 16:39
      Highlight Highlight Also ich warte jetzt mal ab und geniesse die Show.
    • Dong 25.09.2019 16:46
      Highlight Highlight Dafür weiss inzwischen die ganze Welt, dass Biden genau das gemacht hat. Ich denke, dessen Ambitionen sind damit erledigt. Wenn das nur keine Falle gewesen ist...
  • LeChef 25.09.2019 16:26
    Highlight Highlight Was ist/wäre denn genau das Widerrechtliche an Trumps Anruf?
    • NumeIch 25.09.2019 16:41
      Highlight Highlight Lesen hilft. Versprochen.
    • LeChef 25.09.2019 17:14
      Highlight Highlight Naja ich meine: Nehmen wir an dass Biden wirklich auf die damaligen Ukrainischen Behörden eingewirkt hat, damit diese den Staatsanwalt entlassen. Dann wäre es doch nur natürlich, dass Trump daran interessiert ist, dass die Ukraine das untersucht.
  • Läggerli 25.09.2019 16:24
    Highlight Highlight Ich habe den Text gelesen und nichts von wegen Hilfsgeldern, Druck auf den ukrainischen Präsidenten oder überhaupt Drohungen finden können. Trump hat gefragt ob man Biden Juniors Tätigkeiten untersuchen kann, aber das wars dann auch schon. Sorry, aber eine Smoking Gun ist das (leider) nicht.
    • NumeIch 25.09.2019 16:41
      Highlight Highlight Lies den Text nochmal.
    • Läggerli 25.09.2019 17:27
      Highlight Highlight Das hab ich, extra für dich und was ein interessantes Detail ist: Er fragt ihn bezüglich Bidens Sohn und dessen Geschäfte. Ob man diese Untersuchen kann ("there's a lot of talk about Biden's son"), dass Biden Senior geprahlt hat, dass er die Untersuchung gestoppt hat. Nirgends steht was von wegen "Liefert mir Schmutz gegen Biden Senior". Damit kann man nicht einmal einen Esel aus dem Stall impeachen.
    • Flexon 25.09.2019 19:59
      Highlight Highlight @Läggerli
      Wenn einem der POTUS dringend benötigte Hilfe verspricht und anschliessend eine Bitte vorträgt, was sagt man dann? Danke, die Hilfe nehmen wir gerne, aber wegen Ihrer Bitte können wir leider nichts machen, sorry.

      LOL
  • Magd 25.09.2019 16:21
    Highlight Highlight Würde mal sagen, wenn das Transcript so stimmt, dann sorry Löpfe, so reicht das never für ein Impeachment.
    • Randy Orton 25.09.2019 16:32
      Highlight Highlight Er bittet einen anderen Staat um
      Einmischung in die Wahlen in den USA?
    • Magd 25.09.2019 16:43
      Highlight Highlight Agent Orange verkauft das so, dass er damit grossen Schaden von den USA abgewendet habe. Deshalb reicht das noch nicht.
    • 3klang 25.09.2019 17:15
      Highlight Highlight @Randy: Er bittet um Aufklärung einer etwas verworrenen Situation.

      Sollte dieses Vorgehen widerrechtlich sein, kann jeder mit etwas Dreck am Stecken für die Präsidentschaft kandidieren und wäre de facto unantastbar.
  • Dr. Unwichtig 25.09.2019 16:14
    Highlight Highlight Du meine Güte - ist das ein Trottel. Aber, liebe Löpfes dieser Welt: Das reicht nie und nimmer, um ihm nachhaltig zu schaden!
  • Tentin Quarantino 25.09.2019 16:13
    Highlight Highlight Warum lesen sich Trump und Selenskyj wie ein und die selbe Person?

    Und warum muss der Trump heute Nachmittag den Selenskyj treffen?

    Fragen über Fragen..
    • DieFeuerlilie 25.09.2019 16:48
      Highlight Highlight WICHTIG:

      CAUTION: A Memorandum of a Telephone Conversation.· (TELCON) is not a verbatim transcript of a discussion. The text in this document records the notes and recollections of Situation Room Duty "Officers and-NSC policy staff assigned t_o listen.and memorialize the conversation in written form as the conversation takes place. A numper of factors can affect 'the accuracy of the reco�d, including poor telecommunications connections and variations in accent and/or interpretation.
      The word "inaudible" is used to indifate portions of a conversation that the notetaker was unable to hear.“
    • Basti Spiesser 25.09.2019 18:50
      Highlight Highlight Oh eine Verschwörungstheorie... erzähl mehr!
  • Snowy 25.09.2019 16:11
    Highlight Highlight Transkript gelesen: Soll das ein Witz sein??!
  • Butschina 25.09.2019 16:01
    Highlight Highlight Die Sache ist eigentlich ganz klar. Solchen Vorwürfen, egal ob bei einem republikanischen oder demokratischen Präsidenten, muss nachgegangen werden. Selbst ein Republikaner müsste jetzt daran interessiert sein dies zu klären. Denn wenn es stimmt, ist die Person nicht mehr tragbar in ihrem Amt. Wenn die Vorwürfe falsch sind, muss sich vor allem der Whistleblower entschuldigen. Und zwar bei Trump, den Reps und den Dems. Eine Demokratie hat die Pflicht solches abzuklären.
  • Bits_and_More 25.09.2019 16:01
    Highlight Highlight "This is nothing more than a continuation of the Greatest and most Destructive Witch Hunt of all time!"

    Würde bitte mal jemand Trump darüber aufklären das wirklich mal vermeintlichen Hexen gejagt und getötet wurden? Unter anderem am lebendigen Leibe verbrannt? Bei den Hexenprozess von Salem (USA) wurden 20 Mensche hingerichtet und 55 gefoltert.

    Aber hey, was kann man von einem "stable genius" schon anderes erwarten.
    • DasDing 25.09.2019 16:23
      Highlight Highlight Du weisst wohl nicht, was in diesem Zusammenhang mit Hexenjagd gemeint ist? Dieser Wortlaut wird oft noch für anderes benutzt
    • Bits_and_More 25.09.2019 16:48
      Highlight Highlight Mir geht es um "Greatest and most Destructive Witch Hunt of all time"

      Bei Trump ist es immer "the greatest", er sei der beste Präsident aller Zeiten, das grösste Opfer aller Zeiten, dem Land ging es noch nie so gut unter ihm etc etc.

      Damit macht er sich doch selbst mehr als lächerlich.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.09.2019 17:03
      Highlight Highlight @DasDing
      Trump hat aber immer noch nicht das Gewicht einer kalten Ente.
  • D(r)ummer 25.09.2019 15:55
    Highlight Highlight Ein "perfekter" Anruf.

    Mit Mozart in der Direktion oder wie?
    Wie kommt er darauf... sind die Pflanzen im Büro während des Telefonats aussergewöhnlich schnell gewachsen?

    Es wird Zeit, dass dieser Laferi aufhört.
  • homo sapiens melior 25.09.2019 15:47
    Highlight Highlight Glaubt hier irgendwer, dass ein schriftliches Protokoll zu diesem Telefongespräch ungeschwärzt oder unverändert an die Demokraten oder Öffentlichkeit geht? Wer das glaubt, lebt im Märliland.
    Gibt es keine Aufnahmen des Gesprächs? Tonaufnahmen sind vorerst noch schwieriger zu fälschen. Schreiben kann hingegen jeder alles.
    • Whitchface 25.09.2019 16:37
      Highlight Highlight Ich muss dich entäuschen, auch Audio- und Videomaterial können heute mittels machine learning PERFEKT gefälscht werden. Dazu gibt es super interessante Beispiele auf Youtube. Leider ist die Technik mittlerweile so weit, dass es von einem Laien nicht mehr erkennbar ist.
  • Joshuuaa 25.09.2019 15:34
    Highlight Highlight Wer den Rechtsstaat schützen will, der diskutiert jetzt nicht über Parteipolitik. Es sollte jetzt nicht um Wahlkampf-Kalkül gehen, sondern darum, Grundpfeiler einer Demokratie zu schützen. Konkret: Den Grundsatz, dass jeder (auch der Präsident) vor dem Gesetze gleich ist, gilt es zu verteidigen - unabhängig der (nicht-einschätzbaren) Folgen.
  • Revan 25.09.2019 09:58
    Highlight Highlight Jedes Amtenthebungsverfahren welches nicht darin endet ihn tatsächlich des Amtes zu entheben hilft ihm im Grunde. Er kann dann weiterhin seine Opferrolle spielen und die bösen Demokraten der Hexenjagd bezichtigen.
    Und solange die Republikaner im Senat die Mehrheit haben wird ein solches Verfahren auch nie Erfolg haben. Sie haben schon zur Genüge gezeigt, dass es ihnen eigentlich egal ist was Trump tut, solange sie nur an der Macht bleiben.
    Die einzige kleine Chance wäre vielleicht noch, wenn seine Popularität derart sinken würde, dass sie sich 2020 mit Pence bessere Chancen ausrechnen.
    • Statler 25.09.2019 16:23
      Highlight Highlight Das könnte für die Reps aber auch zum Bumerang werden. Wenn sich herausstellt, dass die Anschuldigungen korrekt sind und Trump gegen das Gesetzt verstossen hat, die Reps die Amtsenthebung aber trotzdem verhindern, würden sie faktisch einen Straftäter schützen. Und das goutieren die Amis dann vermutlich nicht mehr.
    • Revan 25.09.2019 16:58
      Highlight Highlight @Statler Zu hoffen wäre es. Aber wenn ich sehe was die von Trump schon alles so goutiert haben, habe ich da nicht allzu hohe Hofffnungen. Wenn's nach den Trump-Schäfchen geht ist es ja nur dann Korruption wenn es die anderen tun...
  • DoReMi 25.09.2019 07:13
    Highlight Highlight Und Löpfe so:
    Benutzer Bildabspielen
  • fczzsc 25.09.2019 04:51
    Highlight Highlight Mein Gefühl sag mir, dass die Demokraten soeben ein riesiges Eigentor geschossen haben. Ich hoffe, mein Gefühl trügt mich...
  • Toni.Stark 25.09.2019 04:38
    Highlight Highlight Der feuchte Traum der Schweizer Medienhäuser wird wahr!
  • Freebee 25.09.2019 02:00
    Highlight Highlight Endlich... Auch wenn es nie zum Impeachment kommen wird darf man nicht laenger zusehen wie der Praesident sein Land pluendert und ein Gesetz nach dem anderen bricht. GO FOR IT AMERICA
  • Freebee 25.09.2019 01:41
    Highlight Highlight Diesen Sommer purzeln die selbsternannten Diktatoren: Al Bashir, Salvini und nun hoffentlich Lauber, Johnson und vielleicht sogar Trump (auch wenn ich dies nicht glaube)? Es bleibt Hoffnung und spannend...
  • Score 25.09.2019 00:22
    Highlight Highlight Die Demokraten scheinen sich ja sehr sicher zu sein... ich halte es als total falsch... keine Ahnung warum das in irgendeiner Form gut sein soll. Es ist der absolut falsche Zeitpunkt. Sollte Trump nicht des Amtes enthoben werden, siehts sehr gut aus für Trump. Sollte er des Amtes enthoben werden, siehts auch nicht schlecht aus für die Republikaner, da die Demokraten dann ihr grösstes Argument verlieren, Trump abzusetzen.
    Das ganze kann sehr bös enden und zwar für die Demokraten und am Ende auch die Welt...
    • Freebee 25.09.2019 01:35
      Highlight Highlight Score, was waere denn Dein goettlicher Plan? Weiter zusehen wie der Praesident sein Land pluendert? Oh mann, wie ich diese ewigen Besserwisser ohne jeden Plan liebe.
    • Score 25.09.2019 08:03
      Highlight Highlight „Mein“ Plan wäre so dass ich dieses Risiko nicht eingehen würde auf der Basis eines Wistleblowers dessen Aussage ja bisher nicht bestätigt ist.
      Man hätte schon langd ein Amtsenthebungsverfahfen einleiten können. Dafür hätte es diesen einen Vorfall nicht auch noch gebraucht...
  • Walter Hechtler 25.09.2019 00:13
    Highlight Highlight Als Doppelbürger mit Ami Pass kann ich dazu folgendes sagen: Yupppppppiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiikayyeeemother.........
  • Auric 24.09.2019 23:54
    Highlight Highlight Aha sie wollen prüfen.....
    Das tun die doch schon seit dem zweiten Amtstag oder war es der erste von Trump.

    Könnten wir das nächste mal davon hören wenn sie ihn los geworden sind?

    Ich meine das ist reine Zeitverschwendung
    jeden Dritten Tag die gleiche Orakel abzuliefern.
  • Gondeli 24.09.2019 23:45
    Highlight Highlight Keep fighting POTUS!
    You will survive!
    • D(r)ummer 25.09.2019 15:46
      Highlight Highlight Nur wenn Trump das Amt nicht zerstört, wirds den POTUS weiterhin geben.
      ;-)

      🚪<-🚶🏼‍♂️
  • Hiker 24.09.2019 23:39
    Highlight Highlight Einige scheinen das hier für eine Sitcom zu halten. Dazu ist das ganze viel zu ernst. Im Moment steht die Verfassung und die Rechtsstaatlichkeit der grössten Demokratie der Welt auf dem Spiel. Das ist keine Sache, dass man mit Bier und Popcorn belustigt aus dem Fernsehsessel betrachtet. Aber so ist es heute, alles scheint Unterhaltung zu sein. Viele denken vermutlich unser momentaner Frieden in den übersatten Westlichen Ländern sei ein von Gott gegebenes Menschenrecht. Sie begreifen nicht, dass man mit gewissen Grundsätzen nicht spielt. Es kann sich schneller ändern als viele denken!
    • D(r)ummer 24.09.2019 23:52
      Highlight Highlight Du hast recht.

      (Trotzdem: Neu hier in der Kommentarspalte?)
    • tripod 25.09.2019 00:04
      Highlight Highlight Ich teile deine Einschätzung vollumfänglich. Das Thema ist viel zu ernst, um sich darüber lustig zu machen. Ich habe aber dennoch einige ernst gemeinte Inputs: Wo war der Rechtsstaat, als es um "extraordinary renditions" oder Guantanamo ging? Oder die "permament records" seitens NSA? Wer wurde hier jemals zur Rechenschaft gezogen? Ich will Trump ja keineswegs schönreden oder freisprechen. Mir ist nur ein Rätsel, wie man "Recht" derart selektiv und meines Erachtens unverhältnismässig einfordern kann.
    • dmark 25.09.2019 00:06
      Highlight Highlight @Hiker:
      Sicher hast du recht - aber kannst du aktiv eingreifen?
      Also... Popcorn? Oder doch lieber ein Bier?
    Weitere Antworten anzeigen
  • xXWILDXx 24.09.2019 23:37
    Highlight Highlight Fingers crossed 🤞🏼
    Die Welt würde danken!
    Benutzer Bild
  • Stehaufmännchen 24.09.2019 23:30
    Highlight Highlight Oookay, die Konsequenzen sind allen bewusst? Gesetzt der Fall, die Dems kommen damit durch, wird Trump zum Märtyrer hochstilisiert. Was die USA spalten, schlimmstenfalls in einen Bürgerkrieg stürzen könnte.

    Sollten sich die Vorwürfe nicht bewahrheiten, stehen die Chancen gut,dass Trump die Wiederwahl schafft.

    Ergo, doof
  • neutrino 24.09.2019 23:26
    Highlight Highlight In der Sache schon richtig, aber taktisch begreif ich's nicht: durch den Senat wird das nie durchkommen und dann geht Trump (noch gestärkter) in die Wiederwahl 2020.
    • T13 24.09.2019 23:43
      Highlight Highlight Wieso soll er dadurch gestärkt werden?

      Es wäre eher so das die dems ihr gesicht entgültig verlieren würden wenn sie nix machen.


    • NumeIch 25.09.2019 00:14
      Highlight Highlight Es geht hier nicht um Wahltaktik, sondern um die Verteidigung der Rechtstaatlichkeit. Niemand darf über dem Gesetz stehen.
    • Shabaqa 25.09.2019 00:19
      Highlight Highlight Ein gescheitertes Impeachment nützt nicht automatisch Trump. Es könnte auch Empörung bei einem Teil der Wählerschaft auslösen und dann Trump und republikanischen Senatoren in Swing States schaden. Besonders gilt dies, wenn eine Mehrheit der Senatoren für eine Amtsenthebung wäre, aber das erforderliche Quorum verfehlt würde. Dann wäre Trump schon arg angeschlagen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart 2.0 24.09.2019 23:25
    Highlight Highlight "Getroffene Hunde bellen"... kommt mir immer den Sinn wenn Trump auf Twitter explodiert.
    • D(r)ummer 24.09.2019 23:41
      Highlight Highlight Der gibt ziemlich Gas grad.
  • Apireon 24.09.2019 23:23
    Highlight Highlight Alles Schall und Rauch.
    “Die Entscheidung über eine mögliche Absetzung Trumps läge allerdings bei der anderen Kongresskammer, dem Senat. Dort sind Trumps Republikaner in der Mehrheit. ”
    • Apireon 24.09.2019 23:52
      Highlight Highlight Sind diese Blitzer Realitätsverweigerer oder wie? Verstehe ich nicht.
    • NumeIch 25.09.2019 00:15
      Highlight Highlight Das ist egal. Es geht hier um die Rechtsstaatlichkeit der USA und nicht weniger.
  • Zyniker haben es leichter 24.09.2019 23:22
    Highlight Highlight Pure Verzweiflung wegen den eigenen, miserablen Kandidaten. Wird er nicht gekickt verlieren die Dems viel mehr als sie gewinnen könnten, die Wiederwahl ist garantiert. Eine Schande, die lange an den Dems kleben wird. #Ted2024.
    • Shabaqa 25.09.2019 00:22
      Highlight Highlight Wieso wäre die Wiederwahl bei einem gescheiterten Impeachment garantiert? Erklär mir das mal.
    • Qui-Gon 25.09.2019 00:34
      Highlight Highlight Shabaqa, das frage ich mich auch. Klar, für seine Redneck-Fans ist er dann der Held. Die reichen aber nicht für die Wiederwahl. Und würden ihn die damaligen Protestwähler echt noch mal wählen, nur weil er ein Impeachment dank seiner Parteikumpel übersteht?
    • Shabaqa 25.09.2019 01:07
      Highlight Highlight Qui-Gon: Genau, und erst die ABC-Wähler (anyone but Clinton), die Wechselwähler, die gemässigten Main-Street-Republicans, die es auch noch gibt. Auch ein im Senat gescheitertes Impeachment könnte für Trump schwierig werden, wenn eine Mehrheit der Senatoren und damit auch einige Republikaner zugestimmt hätten. Angesichts des knappen Vorprungs Trumps 2016 in Wisconsin, Michigan und Pennsylvania ist eine 53 zu 47 Mehrheit für ein Impeachment im Wahlkampf eine grosse Hypothek.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LisaSimpson 24.09.2019 23:21
    Highlight Highlight Nach dem Brexit Debakel folgt nun das TRexit Hollywood Schauspiel ;-)))

    🦖T-RexIT🦖 könnte man auch schreiben 🤪🤪🤪🤪🤪🤪


  • niklausb 24.09.2019 23:20
    Highlight Highlight Lieber Trump aussitzen als Pence in s Amt heben.
    • Shabaqa 25.09.2019 00:28
      Highlight Highlight Ich kann mit den politischen Positionen von Pence nichts anfangen. Aber ich sähe ihn 1000x lieber an der Stelle von Trump. Als Europäer ziehe ich Stabilität und Verlässlichkeit im Weissen Haus einem dauerbeleidigten, unfähigen Kindskopf vor. Was Pence dann innepolitisch anrichtet, ist in erster Linie ja nicht mein Problem - bei aller Sympathie für das amerikanische Volk.
    • niklausb 25.09.2019 04:44
      Highlight Highlight An die Blitzler,
      Pence wäre eine wirkliche Katastrophe. Nur so als beispiel:
      Play Icon
  • Erklärbart 2.0 24.09.2019 23:20
    Highlight Highlight Jetzt kann man nur hoffen dass er das Impeachment nicht übersteht bzw. dieses der berühmte Tropfen zu viel ist... sollte er aber (wie z.B. Clinton damals) den Kopf aus der Schlinge ziehen können, dann ist er nicht mehr aufzuhalten. Dann ist er so gut wie wiedergewählt.
  • Denk nach 24.09.2019 23:18
    Highlight Highlight Hmmmm, wird er tatsächlich wegen so einer Dummheit scheitern?.... Man ist gespannt!
  • Randy Orton 24.09.2019 23:16
    Highlight Highlight Endlich. Auch wenn das nicht durchkommen wird, ist es wichtig, dass die Demokraten solche Rechtsbrüche nicht einfach hinnehmen. Jetzt wird man sehen, wer sich zum Komplizen macht und wer auf Seiten des Rechts steht.
    • tripod 24.09.2019 23:38
      Highlight Highlight in dubio pro reo. Aber rechtsstaatliche Grundsätze sind ja seit längerem obsolet. Als Snowden die "Machenschaften" des US-Staatsappartes enthüllte, auf welcher Seite stand da "das Recht"? Das Recht hat Obama verurteilt und Snowden freigesprochen, ähm wait?! Als Bush II den Irak zerstörte wurden Saddam gehängt und Bush....ach was soll's!
    • JC Rappe 24.09.2019 23:39
      Highlight Highlight Bei allem Respekt aber welcher Rechtsbruch?
      Es gibt einen vermeintlichen Whistleblower welcher "Wissen aus 2. Hand" hat (umgangssprachlich "Gerüchte").
      Einzige Indizien sind bis jetzt dass das Telefonat stattgefunden hat, was Trump nicht leugnet und dass Hilfsgelder zurückbehalten wurden - wofür man dutzend Gründe angeben kann.
      Hilfsgelder zurückbehalten ist keine Straftat an sich solange Trump nicht ausdrücklich eine, ihn bevorteiligende, Gegenleistung verlangt hat.
    • NumeIch 25.09.2019 00:01
      Highlight Highlight Auf den Punkt gebracht.
  • Realtalk 24.09.2019 23:15
    Highlight Highlight Gääähn
  • Black Cat in a Sink 24.09.2019 23:13
    Highlight Highlight Päng! Ab jetzt wirds schmutzig.... aber so richtig!
  • lilas 24.09.2019 23:12
    Highlight Highlight Ja ja ja! Macht ihn weg weg weg!!!🙏🙏🙏
    • Remo Robbiani 24.09.2019 23:40
      Highlight Highlight Das heisst korrekt:"verreis verreis verreis!!"
  • Sauäschnörrli 24.09.2019 23:12
    Highlight Highlight Familie Löpfe freut sich. Endlich verschwindet die Magnumflasche Champagner aus dem Kühlschrank und es gibt wieder mehr Platz für Joghurt und Schinken. Ich persönlich gönne mir jetzt stilecht einen doppelten Bourbon.
  • Dan Rifter 24.09.2019 22:32
    Highlight Highlight Und Löpfe macht grad FlikFlaks durch die Redaktion
    • corsin.manser 24.09.2019 22:40
      Highlight Highlight Ich kann euch wirklich garantieren, dass Löpfe nicht hier ist. Der geniesst seinen Feierabend :)
    • Basti Spiesser 24.09.2019 22:42
      Highlight Highlight Ach Löpfe... you had one Job...
    • Baba 24.09.2019 23:10
      Highlight Highlight ...und wie der ihn geniessen wird 🤣
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 24.09.2019 22:13
    Highlight Highlight So viel politische Macht an einem Ort versammelt. Staatschefs, Vertreter von Staatschefs, Diplomaten, Botschafter, Leute mit Eloquenz, mit Verstand und mit Respekt voreinander.

    Und einer, der all das (mit Ausnahme des Staatschefs) nicht ist und mit den Worten "Mein Land ist das mächtigste Land der Welt..." seine Rede eröffnet. 🤦‍♀️

    Ich kann den Typ einfach nicht ausstehen.
  • tripod 24.09.2019 22:09
    Highlight Highlight Ich kann echt nicht glauben, dass die Demokraten derart verblendet sind und ernsthaft ein Impeachment anstreben. Das wäre der US-GAU. Aber mir ahnt Übles: Wenn ich mir Trumps heutige Rede vor der UN, v.a. den Exkurs über die US-amerikanische Verfassung, und Pelosis Verweis auf dieselbe nochmals vergegenwärtige, dann wir mir ganz anders. Dann seh ich das kommen, wovon unzählige Politologen in diesem Kontext bereits eingängig gewarnt haben: In dieser polarisierten Gesellschaft bedeutet ein Impeachment Bürgerkrieg.
    • Sapere Aude 24.09.2019 23:19
      Highlight Highlight Clinton wurde in den 90er vom Repräsentantenhaus wegen einer Lüge impeached.
    • JC Rappe 24.09.2019 23:43
      Highlight Highlight Clinton wurde nie impeached. Es gab ein Verfahren aber das fiel zu seinen Gunsten aus. Clinton sowie die Demokraten erstarkten daraus wie selten zuvor.
    • tripod 24.09.2019 23:47
      Highlight Highlight Clinton wurde zu "impeachen" vesucht, erfolglos. Aber netter Versuch. 2019 und Fakten....aiaiaiai ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vanessa_2107 24.09.2019 22:00
    Highlight Highlight Ja, Trump hat sein OK zur Veröffentlichung eines Transcripts gegeben, das ist ja lächerlich. Das wird er eh manipulieren lassen (Sharpie).  Der Donnerstag wird aber wichtig, wenn Geheimdienstchef Maguire vor dem Kongress antraben und offenlegen muss, was der Whistleblower gemeldet hat. Denn, weigert er sich, erwarte ich, dass ihn die Dems verhaften und einsperren. Deshalb, für Donnerstag das Popcorn bereithalten.
    • Basti Spiesser 24.09.2019 22:21
      Highlight Highlight Hoffnung hast du auf jeden Fall :D
    • Vanessa_2107 24.09.2019 22:53
      Highlight Highlight Du weisst ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
  • fabsli 24.09.2019 21:53
    Highlight Highlight Wenn nicht mal der Joe mitmacht, können wir das Popcorn wieder wegräumen.
    • D(r)ummer 24.09.2019 21:58
      Highlight Highlight Du meinst...
      Bier zurück in den Kühler.
      Jo*nts ablöschen.
      Kühe zurück in den Stall.
      Feuerwerk fachgerecht entsorgen.
      ...?
    • Basti Spiesser 24.09.2019 22:22
      Highlight Highlight @drummer

      Shit. Hab mich so auf die Kuhparty gefreut
  • Ueli der Knecht 24.09.2019 21:51
    Highlight Highlight Die Argumentation von Trump ist ganz einfach:

    "Ja klar habe ich telefoniert. Ich tat es. Na und?"

    Verteidigen ist manchmal einfacher als anzugreifen. Vorallem wenn es nichts kostet.
  • Statler 24.09.2019 21:30
    Highlight Highlight Nur so am Rande…
    Benutzer Bild
  • Walter Sahli 24.09.2019 21:27
    Highlight Highlight Egal was rauskommt, Trump wird in jedem Fall erklären müssen, warum das Skript des Telefongesprächs nicht sofort den entsprechenden Stellen vorgelegt wurde.
    • Citation Needed 25.09.2019 00:26
      Highlight Highlight musste erst noch Stellen schwärzen.
  • D(r)ummer 24.09.2019 21:24
    Highlight Highlight Gibts jetzt ein Löpfe-freu-doch?
    ;)
    • Ich hol jetzt das Schwein 24.09.2019 23:22
      Highlight Highlight Ich meine mich zu erinnern, dass Frau Selmani für den unwahrscheinlichen Fall eines Impeachments ein Lina4Weindoch angekündigt hatte...
    • D(r)ummer 24.09.2019 23:25
      Highlight Highlight Ich hoffe du erzählst keine Fakenews ;)
    • Ich hol jetzt das Schwein 25.09.2019 10:24
      Highlight Highlight Niemals! Kam sogar auf Fox News! :-D
  • opwulf 24.09.2019 21:19
    Highlight Highlight Zuerst seine Andeutungen von wegen wir würden schon sehen und gerade vorhin seine Ansprache vor den UN! Irgendwas scheint im Busch zu sein! Well, soon we gonna know more ...
  • Basti Spiesser 24.09.2019 21:07
    Highlight Highlight Genial, am Schluss hat Trump den ganzen Leak selber eingefädelt, um die Korruptionaffäre Bidens in die Medien zu bringen...
    • Dong 24.09.2019 21:23
      Highlight Highlight ... oder ei(e) Konkurrent(in) von Biden!
    • Basti Spiesser 24.09.2019 22:31
      Highlight Highlight @max das war jetzt ja fast ein Lob...
  • tripod 24.09.2019 21:04
    Highlight Highlight Wow! Wenn das wieder daneben geht, dann hat Trump seinen Wahlsieg auf sicher, vermutlich gar erdrutschartig. Und so sehr ich hoffe, dass dieses Übel nicht eintrifft, so bitte ich euch schon jetzt: Erspart und dann bitte die penetranten täglichen Beiträge über Impeachment und die ach so üblen Gräueltaten dieser orangen Fehltentwicklung.

    Ich weiss gar nicht worauf ich wütender sein soll: auf Trump selbst oder auf all die politisch motivierten Versuche, ihn zu demontieren, die letztlich scheitern werden, weil schlicht unterirdisch recherchiert wurde, inkl. ideologisch gefärbter Berichterstattung
    • Pius C. Bünzli 24.09.2019 21:09
      Highlight Highlight Die täglichen Beiträge haben seit er gesählt wurde nicht mehr aufgehört...
  • Tobias W. 24.09.2019 21:03
    Highlight Highlight Ich bin gespannt, was die Trump-Gegner auspacken, wenn sich die Vorwürfe gegen Trump als falsch erweisen.

    Bin wirklich, wirklich gespannt. Denn auf der Gegenseite scheint so ziemlich alles erlaubt zu sein. Beleidigung, Verleumdung, Verschwörungsvorwürfe, etc. Nur aus Trotz, weil ihre ebenso schlimme Kandidatin eben nicht gewählt wurde.
    • leverage 24.09.2019 21:09
      Highlight Highlight Ich denke die Vorwürfe sind ziemlich eindeutig. Pelosi weiss garantiert mehr als wir und wagt den Schritt wohl nur, weil es ernsthaft unetisch war was Trump sich leistete.
      Ich denke das Verfahren scheitert aber nützt dem Dems.
    • Sapere Aude 24.09.2019 21:20
      Highlight Highlight Für das was Trump bis anhin geboten hat, wäre jeder demokratische Präsident impeached worden.
    • FrancoL 24.09.2019 21:45
      Highlight Highlight Auf der Gegenseite scheint so ziemlich alles erlaubt?
      Na dann zu erzähl uns was da alles erlaubt ist.
      Du kannst gerne auch bei der Gegenseite ähnlich viel Lügen wie bei Trump anführen, nur zu wir sind gespannt.