International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flugzeug stürzt bei Kathmandu ab – mindestens 39 Tote

12.03.18, 10:20 12.03.18, 15:40


Beim Flugzeugunglück auf dem Flughafen der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu sind am Montag mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen. 31 Leichen seien in den Trümmern gefunden worden und acht Schwerverletzte im Spital gestorben, teilte ein Polizeisprecher mit.

Weitere 31 Menschen seien lebend gerettet worden. Zuvor hatte ein Sprecher des Flughafens gesagt, dass nach dem Unglück 20 Verletzte ins Spital gebracht worden seien.

Nepalese rescuers work amid the debris after a passenger plane from Bangladesh crashed at the airport in Kathmandu, Nepal, Monday, March 12, 2018. The passenger plane carrying 71 people from Bangladesh crashed and burst into flames as it landed Monday in Kathmandu, Nepal's capital, killing dozens of people, officials said. (AP Photo/Niranjan Shreshta)

Bild: AP/AP

An Bord waren nach einem Bericht der «Kathmandu Times» 67 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Andere Quellen sprachen von bis zu 76 Menschen an Bord. Die aus Dhaka kommende Maschine gehörte der Gesellschaft US-Bangla.

Nach Angaben der Behörden war das aus Bangladesch kommende Linienflugzeug bei der Landung in der nepalesischen Hauptstadt nach rechts von der Landebahn abgekommen, in ein Fussballfeld gekracht und hatte dann Feuer gefangen. Im Online-Netzwerk Facebook veröffentlichte Live-Aufnahmen zeigten dichte Rauchwolken über dem Fussballfeld nahe der Rollbahn.

Ursache noch ungeklärt

Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt. Der Direktor der nepalesischen Luftfahrbehörde Sanjiv Gautam sagte, die Maschine habe vielleicht technische Probleme gehabt. «Sie hatte die Erlaubnis, von Süden her zu landen, aber sie ist von Norden her gelandet», sagte er. «Wir müssen noch den Grund für diese ungewöhnliche Landung ermitteln.»

Nepalese rescuers work after a passenger plane from Bangladesh crashed at the airport in Kathmandu, Nepal, Monday, March 12, 2018. A passenger plane carrying 71 people from Bangladesh crashed and burst into flames as it landed Monday in Kathmandu, Nepal's capital, killing dozens of people, officials said. (AP Photo/Niranjan Shreshta)

Bild: AP/AP

Bei der Unglücksmaschine handelte es sich um eine 17 Jahre alte Bombardier Dash 8 Q400 Turboprop, wie der Fluginformationsdienst Flightradar24 über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Der Flughafen von Kathmandu sei wegen des Absturzes geschlossen worden, Maschinen im Anflug müssten zu ihrem Start-Flughafen zurückkehren oder würden umgeleitet.

In Nepal gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Flugzeugunglücke. Dies wird unter anderem auf schlechte Wartung der Maschinen und unerfahrene Piloten zurückgeführt. Die Fluggesellschaft US-Bangla war im Juli 2014 unter dem Motto «Flieg schnell, flieg sicher» auf den Markt gekommen. Sie fliegt mehrere Ziele in Südasien, Südostasien und im Nahen Osten an. (sda/afp/dpa)

5 Versuche, illegale Dinge im Flugzeug zu schmuggeln

Video: watson/Lya Saxer

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tsunami90 12.03.2018 12:07
    Highlight Heilige Kuh! Ich hatte ursprünglich geplant auf diesem Flug zu sein. 😨
    18 5 Melden
    • α Virginis 12.03.2018 18:41
      Highlight
      @Tsunami: Ich denke, das war ein schlechter Scherz? Ansonsten, danke Shiva und den drei Millionen Göttern der Hindus.
      1 0 Melden

Umstrittener Verfassungsschutz-Chef – deutsche Regierung vertagt Entscheid über Maassen

Die Parteichefs der grossen Koalition haben ihr Krisentreffen wegen des Streits um den Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maassen  beendet.SPD-Chefin Andrea Nahles und der CSU-Chef, Bundesinnenminister Horst Seehofer, verliessen am Donnerstag nach etwa eineinhalb Stunden das Bundeskanzleramt.

Ergebnisse der Beratung mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wurden zunächst nicht bekannt. Nach Informationen der Funke-Mediengruppe soll die Runde am Dienstag erneut zusammenkommen.

Innenminister …

Artikel lesen