International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05300689 (FILE) A handout file combo picture made available on 12 May 2016 shows an image dated 21 March 2016 (L) showing a part of a plane debris found in Mossel Bay, near Cape Town, South Africa; and an undated handout picture made available by the Australian Transport Safety Bureau (ATSB) of the detail of a piece of metal found on a beach in Mozambique (R). Malaysian Transport Minister Liow Tiong Lai confirmed on 12 May 2016 that the debris found in South Africa and Mauritius 'almost certainly' belong to the Malaysia Airlines flight MH370 which disappeared on 08 March 2014 with 239 people on board.  EPA/NEELS KRUGER // ATSB/BLAINE GIBSON  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Trümmerfunde vom März 2016.
Bild: EPA/NEELS KRUGER // ATSB

Möglicherweise erneut Wrackteile von Flug MH370 entdeckt



Mehr als zwei Jahre nach dem Verschwinden des malaysischen Flugs MH370 hat das Meer möglicherweise weitere Wrackteile an Land gespült. Auf der Insel Mauritius im Indischen Ozean seien zwei Teile gefunden worden, im südostafrikanischen Mosambik ein weiteres.

Es handle sich um Wrackteile «von Interesse», gab der australische Verkehrsminister Darren Chester am Donnerstag bekannt. Gleichwohl müsse ihre Auswertung abgewartet werden, um eine klare Zuordnung vornehmen zu können.

Flug MH370 war im März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Menschen an Bord von den Radarschirmen verschwunden. Bis heute ist rätselhaft, wie und warum die Boeing 777 der Malaysia Airlines verschwand.

Bislang sind nur fünf Wrackteile aufgetaucht, die dem Flugzeug mit Sicherheit oder grosser Wahrscheinlichkeit zugeordnet werden konnten. Australien koordiniert die Suchaktion, die sich über ein 120'000 Quadratkilometer grosses Gebiet im Indischen Ozean erstreckt. 105'000 Quadratkilometer wurden bislang schon abgesucht – aber ohne Erfolg. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die zehn vergessenen Krisen des Corona-Jahres

Corona, Corona, Corona: Die Viruskrise verdrängt andere wichtige Themen aus den Nachrichten. Die Hilfsorganisation Care hat ausgewertet, über welche zehn humanitären Krisen 2020 am wenigsten berichtet worden ist.

Der Ausbruch der Corona-Krise im letzten Jahr stellt für viele Menschen eine Ausnahmesituation dar. In einigen Teilen der Welt ist Covid-19 allerdings nur eine weitere Gefahr von vielen. Auch schon vor dem Ausbruch des Virus waren über eine Milliarde Menschen von Konflikten, Vertreibungen und der Klimakrise betroffen.

Der am heutigen Dienstag veröffentlichte Bericht «Suffering in Silence» der die Hilfsorganisation Care stellt die zehn am wenigsten medial beachteten Krisen des letzten Jahres …

Artikel lesen
Link zum Artikel