International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ersetzt dieser Kampfjet dereinst Eurofighter, Rafale und Tornado?



epa07653647 (L-R) Airbus Defence and Space Chief Executive Officer Dirk Hoke, Dassault Aviation Chairman and CEO Eric Trappier, German Defense Minister Ursula von der Leyen, French President Emmanuel Macron, Spanish Defence Minister Margarita Robles and French Defence Minister Florence Parly attend the unveiling of the French-German-Spanish new generation fighter model during a visit the 53rd International Paris Air Show at Le Bourget Airport near Paris, France, 17 June 2019.  EPA/YOAN VALAT / POOL

Ein Konzept des Kampfjet-Systems namens «Future Combat Air System» (FCAS). Bild: EPA/EPA POOL

Frankreich, Deutschland und Spanien haben am Montag ein neues europäisches Kampfflugzeug auf den Weg gebracht. Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die französische Verteidigungsministerin Florence Parly und ihre spanische Kollegin Margarita Robles unterzeichneten ein Rahmenabkommen.

French President Emmanuel Macron, watches German Defense Minister Ursula von der Leyen, left, French Defense Minister Florence Parly and Spanish Defense Minister Margarita Robles, right, during a signature ceremony as part as the unveiling of the French-German-Spanish new generation fighter model during Le Bourget Airport near Paris, France, Monday June 17, 2019. (Yoan Valat/Pool via AP)

Von der Leyen, Parly und Robles unterzeichnen ein Rahmenabkommen. Bild: AP/POOL EPA

Damit ist nun auch Spanien offiziell an dem deutsch-französischen Rüstungsprojekt beteiligt. Im Beisein von Präsident Emmanuel Macron und den Ministerinnen wurde in Le Bourget ein erstes Modell des neuen Kampfflugzeugs enthüllt.

Anwesend waren auch Vertreter der beteiligten Firmen. Federführend bei dem Projekt sind die Konzerne Airbus und Dassault Aviation, die durch Airbus-Rüstungsvorstand Dirk Hoke und Dassault-Aviation-Chef Eric Trappier vertreten wurden.

epa07653569 French President Emmanuel Macron, Eric Trappier, Chairman and CEO of Dassault Aviation, Dirk Hoke, CEO of Airbus Defence and Space, Spanish Defence Minister Margarita Robles, French Defence Minister Florence Parly and German Defense Minister Ursula von der Leyen attend the unveiling of the  French-German-Spanish New Generation Fighter (NGF) model during a visit the 53rd International Paris Air Show at Le Bourget Airport near Paris, France, 17 June 2019.  EPA/BENOIT TESSIER / POOL  MAXPPP OUT

Bild: EPA/REUTERS POOL

Das Kampfjet-System namens «Future Combat Air System» (FCAS) soll bis 2040 die alternden Tornado-Kampfjets und den Eurofighter der deutschen Bundeswehr sowie die Rafale-Maschinen der französischen Luftwaffe ersetzen. Als Ergänzung zu den Kampfjets soll es auch Drohnen geben. Ein erster Testflug ist für 2026 geplant.

Im Gespräch ist das Projekt eines neuen gemeinsamen europäischen Kampfflugzeugs schon seit Jahren. 2017 hatten sich Deutschland und Frankreich dann grundsätzlich auf die Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Kampfjets verständigt. (sda/afp)

Singapore Airshow: 1000 Flugis aus 50 Ländern

Viola Amherd äussert sich zur Kampfjet-Beschaffung

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Avenarius 18.06.2019 10:32
    Highlight Highlight Sehr sehr beeindruckende Technik. Leider nur für Kriegshandlungen.
  • drjayvargas 18.06.2019 07:42
    Highlight Highlight Wenn das nur mal besser geht als beim A400M 😅
  • DerewigeSchweizer 18.06.2019 07:33
    Highlight Highlight Gute Occasionen, weiterentwickelt und modernisiert:
    - F-14 Tomcat aus iranischem Bestand
    - F-105 Starfighter aus italienischem Bestand

    Die beiden sind v.A. schnell.
    Und Geschwindigkeit ist prioritär, wenn ein kleines Land ungemeldete Flugzeuge noch vor der Grenze abfangen will.

    Frage:
    Es wird ja ab und zu veröffentlicht, wie viele "hot missions" unsere Luftwaffe geflogen ist.
    Mich nimmt wunder, wie oft unsere Kampfflugzeuge zu spät waren, d.h. wie oft das ungemeldete Flugzeug unseren Luftraum bereits wieder verlassen hatte.
    Wie oft zu spät?

    Schnelle Luftpolizei: Starfighter!
  • Schneider Alex 18.06.2019 06:09
    Highlight Highlight Auftrag der Kampfjets in der Schweiz?

    Und wenn der Feind bis zur Schweiz vorgedrungen ist, ist anzunehmen, dass die NATO-Flugwaffe ihren Auftrag nicht erfüllen konnte. Das soll dann die Schweizer Luftwaffe ausbügeln? Die Jets sind doch höchstens als Unterstützung der NATO-Flotte brauchbar und das verbietet uns die Neutralität. Also was sollen denn diese Jets?
  • Pasch 17.06.2019 22:38
    Highlight Highlight Was für ein Zufall...🙄
  • Heinz Maag 17.06.2019 20:22
    Highlight Highlight Die Türkei baut gemäss Welt.de ja auch Kampfflugzeug und sieht nicht schlecht aus:

    WELT: Luftfahrtmesse: Türkei will „das beste Jagdflugzeug Europas“ bauen.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article195433987/Luftfahrtmesse-Tuerkei-will-das-beste-Jagdflugzeug-Europas-bauen.html
  • Ofi 17.06.2019 19:13
    Highlight Highlight Hallo Frau Amherd die und Herr Hurter ... sollten wir da nicht auch mitmachen? Sieht doch toll aus das Fliegerchen!
  • Oberon 17.06.2019 18:47
    Highlight Highlight Neid ist immernoch die höchste Anerkennung. Ja liebe Mitbürger, wann hat denn die Schweiz das letzte mal was eigenständig gebaut?
    • Focke 17.06.2019 19:23
      Highlight Highlight im 2wk sicher! aber eigene kampfjets bauen ist noch teurer als einen zu kaufen! das wäre dann absolutes geld verpulvern
    • flying kid 17.06.2019 20:05
      Highlight Highlight Nun, schau mal auf den Flugplatz Buochs, Flugzeugbauer Pilatus.
      Fängt an beim P-2, P-3, PC6T, PC7, PC9, PC12, PC21 und hört momentan beim PC24 auf.
      Alles Eigenentwicklungen, Top-Produkte und in ihren jeweiligen Klassen die Topseller.
      Noch weitere Fragen aus dem Aargau?
    • idrisi 17.06.2019 21:14
      Highlight Highlight Wir haben den Robidog erfunden! Das muss reichen. Baut mal BER fertig bevor die Witze ausgehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chääschueche 17.06.2019 17:51
    Highlight Highlight Ich wiederhole mich nur ungern aber ich bin noch immer für die USS Enterprise (NCC-1701-E)

    Die ist nicht so Eng.

    Benutzer Bild
  • derEchteElch 17.06.2019 17:37
    Highlight Highlight Scheint genau so billig zu sein, wie der Versuch der Iraner, einen modernen Tarnkappenbomber zu bauen.. wird wohl genau gleich enden 😅
    Benutzer Bild
  • derEchteElch 17.06.2019 17:35
    Highlight Highlight Scheinen wohl von den Russen zu kopieren.. 🤔
    Benutzer Bild
  • Nicosinho 17.06.2019 16:53
    Highlight Highlight Bis die Schweizer Luftwaffe dann endlich ihre neuen Jets bekommen hat, sind diese dann schon lange wieder veraltet xP

    Also lieber gleich auf dieses Future Combat Air System warten ;)
  • Platon 17.06.2019 16:34
    Highlight Highlight Und genau deshalb wird der CH-Fliegerkauf zur teuren unnützen Katastrophe! Es bringt absolut gar nichts jetzt veraltete Flieger zu kaufen. Einzig der F35 ist auf dem neusten Stand, aber für die Luftpolizei viel zu teuer. Und wie lange ist der F35 noch neu?
    • Eskimo 17.06.2019 16:56
      Highlight Highlight Der Gripen ist neu. Aber ein Papierflieger darfs ja auch nicht sein...
    • Bynaus @final-frontier.ch 17.06.2019 17:30
      Highlight Highlight Ich bin ja echt kein Militär-Fan - aber mit dem gleichen Argument kann man sich auch nie ein neues Handy oder einen neuen Computer kaufen - es kommt immer noch ein besseres raus - in ein paar Jahren! Die Frage ist, passt der Flieger zu unseren Bedürfnissen und unserem Budget? Ich vermute, da brauchts keinen F35 dafür.
    • daene 17.06.2019 17:40
      Highlight Highlight Der im Artikel beschriebene Flieger fliegt frühestens 2026 als Prototyp, bis zur Serienreife gehts dann nochmals gut 15 Jahre..
      Die Schweiz braucht vor 2040 neue Kampfflugzeuge. Solche die heute fliegen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutbürgerin 17.06.2019 16:25
    Highlight Highlight Von der Leyen kann nicht mal ein altes Segelboot erneuern und nun ein Kampfjet?
  • Brett-vorm-Kopf 17.06.2019 16:07
    Highlight Highlight Da können Mal wieder ein paar Militär-Deppen nicht rechnen!
    Benutzer Bild
    • P. Silie 17.06.2019 19:35
      Highlight Highlight Die Rechnung stimmt nicht ganz. Zerstörung bringt Neuaufbau. Somit viele viele neue Jobs. Zudem werden immer neuere Waffen entwickelt. Die Erforschung neuer Technologien bringt auch immer wieder einen neuen Impuls in die Weltwirtschaft und, ob es uns passt oder nicht, Waffen spielen hierbei eine sehr wichtige Rolle.
    • Töfflifahrer 17.06.2019 19:40
      Highlight Highlight Moment mal, da wird gerade geplant, dass die Kampfjets die wir jetzt evaluieren kurz nach unserer Beschaffung ersetzt werden?
    • Markus97 17.06.2019 20:16
      Highlight Highlight Schonmal daran gedacht, dass Europa solange amerikanische Interessen vertreten muss, bis es militärisch in der Lage ist auf sich selber zu schauen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randreeh 17.06.2019 15:55
    Highlight Highlight der tornado ist/wird doch bereits ersetzt
  • DerewigeSchweizer 17.06.2019 15:52
    Highlight Highlight Future Combat Air System

    Die schönen neuen teuren F-35, Eurofighter und Grippen sind dagegen bald einmal veraltete Occasionen.

    Um also bloss den Luftpolizeidienst und das Know-How der Luftwaffe aufrecht zu erhalten - Piloten, Mechaniker, Logistik, Einkauf, Dogfight üben etc. -
    sind aktuelle Occasionen vollkommen ausreichend.

    Da sind sehr viele gute, weiterentwickelte Modelle auf dem Markt.

    Heute für die Schweiz OCCASIONEN
    und vll. in 2040 mal "Future Combat Air System"
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 17.06.2019 16:26
      Highlight Highlight Man sieht es bei den Handys wie rasch das heute gehen kann!! :)
    • Eskimo 17.06.2019 20:18
      Highlight Highlight Der Gripen ( nicht Grippen) ist erst in der Entwicklungsphase. Wie soll er da veraltet sein. Immer wieder lustig wie gut sich alle selbsternannten Flugzeugexperten auskennen.
  • walsi 17.06.2019 15:26
    Highlight Highlight Zum Glück sind die Spanier und Franzosen dabei. Wenn die Deutschen Flugzeuge wie Flughäfen bauen, wird das nichts. 😁
    • Supermonkey 17.06.2019 15:40
      Highlight Highlight Du weisst schon dass die Airbus-Werke in Hamburg sind und nicht gerade wenig Flieger von Airbus täglich unterwegs sind? Den Unterschied zwischen Flughafen und Flugzeuge bauen, erkläre ich ein ander mal 😊
    • Erster-Offizier 17.06.2019 15:44
      Highlight Highlight Was laberst du da? Hast du dir schon mal die von Deutschland gebauten Kampfflugzeuge gesehen?

      Offensichtlich nicht, sonst würdest du sowas nicht sagen...
    • Rabbi Jussuf 17.06.2019 16:10
      Highlight Highlight Doch doch! Immerhin sind sie dann schwangerentauglich und Extrafach für Pampers.

      www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/puma-panzer-buerokratie-und-sonderwuensche-verteuern-und-verzoegern-13405087.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheManoure 17.06.2019 15:21
    Highlight Highlight Geil, dann können wir den Rest der Welt noch effizienter befreien und mit Demokratie übergiessen...👏👏
    • Padi Engel #Kanngarnix 17.06.2019 15:45
      Highlight Highlight Da wird für Feuerkraft geworben, als ginge es um nen neuen Smartfridge, der dir sagt, wenn die Milch alle ist ✌
    • Drybom 17.06.2019 16:02
      Highlight Highlight So Connected wie die sind kann sich der Flieger sicher auch noch mit den Kühlschrank verbinden. :)
    • P. Silie 17.06.2019 16:07
      Highlight Highlight Manoure: Wir sollten eher bedacht sein unsere Demokratie und unsere Werte HIER bei uns zu schützen. An unseren Werten wie Gleichberechtigung, Religions- Meinungs- und Pressefreiheit, Rechte für LGBTQi+ etc. etc. scheint keine Nation, besser gesagt Kultur, ausser der westlichen wirklich interessiert zu sein.
  • DemonCore 17.06.2019 15:20
    Highlight Highlight Good News!
  • El Pepedente 17.06.2019 15:16
    Highlight Highlight der fleiger ist top aber leider nciht so gut wie der chinesische stealth abfangjäger^^ ja die chinesen machen vorwährts^^ darum hat trump auch so angst^^
    • Oberon 17.06.2019 18:52
      Highlight Highlight Bitte zeig mir beide Datenblätter damit ein Vergleich grob zu prüfen ist. Die Flugberichte zu einigen Simulationen wäre auch interessant.
    • Juan95 18.06.2019 07:11
      Highlight Highlight Klar, chinesische Kopieware schlägt deutsche Ingenieurskunst.
  • Roger Aeschlimann 17.06.2019 15:02
    Highlight Highlight Frauenstreik in der Schweiz, im Ausland planen die Frauen die nächsten Kriege.
    Frauen an die macht :'D
    • Eskimo 17.06.2019 16:59
      Highlight Highlight Und ich nehme an der neue Jet fliegt mit Sonnenenergie....
    • Die_Wahrheit 17.06.2019 21:01
      Highlight Highlight 👌😂
  • Mate Barwas 17.06.2019 15:01
    Highlight Highlight Katastrophe.

Das Drama um «Sea Watch»-Kapitänin Carola Rackete – erzählt in 7 Punkten

Die italienische Justiz hat Carola Rackete angeklagt. Die Kapitänin war seit mehr als zwei Wochen mit der «Sea Watch 3» auf dem Mittelmeer unterwegs und zog den Zorn von Italiens Innenminister Matteo Salvini auf sich. Kein Hafen wollte das Schiff mit 52 Flüchtlingen anlaufen lassen. Sie fuhr trotzdem nach Lampedusa.

Am 12. Juni nahm die unter holländischer Flagge fahrende «Sea Watch 3» der gleichnamigen deutschen NGO in internationalen Gewässern ausserhalb des libyschen Hoheitsgebiets 53 Schiffbrüchige auf. Das Schlauchboot, auf dem sie unterwegs gewesen waren, war in Seenot geraten. Die Küstenwache des Bürgerkriegslandes Libyen forderte das Schiff auf, die Geretteten nach Libyen zu bringen. Die Küstenwache ist de facto keine staatliche Behörde. Sie untersteht verschiedenen Warlords und Milizen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel