DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 25
«El Chapo» – die grosse Flucht
quelle: x90175 / tomas bravo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«El Chapo» konnte bei seiner Flucht auf die Hilfe von Gefängnis-Experte bauen



Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán konnte bei seiner Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis El Altiplano wohl auf Unterstützung eines Strafvollzugsspezialisten bauen.

Der ehemalige ranghohe Gefängnisbeamte Dámaso López Núñez gilt als rechte Hand von «El Chapo» und dürfte mit seinem Insider-Wissen beim Ausbruch geholfen haben. Das berichtete am Dienstag die Zeitung «El Universal» unter Berufung auf Gerichtsunterlagen, die das Blatt über das Informationsfreiheitsgesetz angefordert habe.

«El Chapo» ist nicht allein: Die 35 berüchtigtsten Drogenbarone Mexikos

1 / 36
«El Chapo» ist nicht allein: Die 34 berüchtigtsten Drogenbarone Mexikos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Chef des Sinaloa-Kartells war am Samstag vor einer Woche zum zweiten Mal aus einem Hochsicherheitsgefängnis geflohen. Bereits 2001 türmte er aus der Haftanstalt Puente Grande. Dort war López Núñez stellvertretender Sicherheitschef. Kurz vor Guzmáns damaliger Flucht kündigte er und schloss sich dem Sinaloa-Kartell an.

Nach Einschätzung von US-Behörden war «El Licenciado» (Der Akademiker) zuletzt die rechte Hand von Guzmán. Das Finanzministerium in Washington setzte López Núñez 2013 auf die Schwarze Liste und verbot US-Bürgern jede Art von Geschäftsbeziehung mit ihm. Er sei einer der wichtigsten Männer des Drogenkartells, hiess es in der Mitteilung. (sda/dpa)

«El Chapos» ausgeklügelter Fluchttunnel

1 / 16
«El Chapos» ausgeklügelter Fluchttunnel
quelle: x90175 / tomas bravo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über halbe Tonne Kokain am Flughafen von Mexiko-Stadt beschlagnahmt

Die Polizei hat am Flughafen von Mexiko-Stadt über 600 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Das beschlagnahmte Rauschgift hat nach Angaben der Nationalen Sicherheitskommission einen Marktwert von über 200 Millionen Pesos (10,2 Mio. Franken).

Drei mutmassliche Drogenschmuggler seien beim Einsatz festgenommen worden, hiess es in der Mitteilung vom Freitag weiter. Die Beamten seien am Terminal 2 des Airports auf mehrere Personen aufmerksam geworden, die Koffer von einem Flugzeug, das aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel