International
Migration

Schmuggler schleusten täglich 100 Flüchtlinge nach Europa – jetzt sind sie aufgeflogen

Schmuggler schleusten täglich 100 Flüchtlinge nach Europa – jetzt sind sie aufgeflogen

02.12.2015, 20:2903.12.2015, 07:16
Mehr «International»

Internationale Polizeikräfte haben eine grosse Bande von Menschenschmugglern ausgehoben. Dabei wurden am Mittwoch 23 Verdächtige in Österreich, Griechenland, Schweden und Grossbritannien festgenommen, wie die europäische Polizeibehörde Europol mitteilte.

Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, vor allem syrische Flüchtlinge aus der Türkei in die Europäische Union geschmuggelt zu haben.

Bei den Verdächtigen handelt es sich Europol zufolge vorwiegend um Syrer und Griechen. Der mutmassliche Kopf der Bande sei in Liverpool festgenommen worden.

Die Bande soll nach Informationen von Europol von Griechenland aus seit 2013 täglich rund 100 Migranten in EU-Länder geschmuggelt haben. Ihre Einnahmen belaufen sich nach ersten Ermittlungen auf rund zehn Millionen Euro. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Macron, der Fuchs? Linke und rechte Opposition zerfleischen sich in Frankreich selbst
Im Eiltempo muss Frankreichs Opposition sich für die von Präsident Macron angesetzte Parlamentswahl formieren. Links und rechts gibt es chaotische Szenen und ein Gezerre um Posten. Dass Macrons Kalkül belohnt wird, wird durch die Querelen wahrscheinlicher.

Mit seinem mächtigen Präsidenten und der Pariser Zentralregierung vermittelt Frankreich zumeist ein Bild politischer Stabilität. Seit Präsident Emmanuel Macron aber als Reaktion auf die Niederlage seiner liberalen Kräfte bei der Europawahl und den haushohen Sieg der Rechtsnationalen überraschend Neuwahlen angesetzt hat, greift ein Gerangel um Bündnisse, Posten und Wahlkreise in Frankreichs Politik um sich. Parteigrössen werden abserviert und es kommt zu chaotischen Szenen. Was ist in dem Nachbarland los?

Zur Story