DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nick Cave hat erneut einen Sohn verloren

09.05.2022, 17:5809.05.2022, 18:36

Wie der Sänger Nick Cave der Musik-Website NME mitteilte, ist sein 31-jähriger Sohn Jethro Lazenby Cave gestorben. «Mit grosser Traurigkeit kann ich bestätigen, dass mein Sohn Jethro verstorben ist. Wir wären dankbar, wenn die Familie in dieser Zeit in Ruhe gelassen würde», teilte Cave mit.

Er und seine Frau Susie Bick hatten bereits vor sieben Jahren ihren Sohn Arthur verloren. Der damals 15-Jährige fiel in Brighton von einem Cliff, als er unter dem Einfluss von LSD versuchte, ein Selfie zu machen.

Jethro ist der Sohn von Cave und dem Model Beau Lazenby. Er kam 1991 im australischen Melbourne zur Welt und erfuhr erst mit acht Jahren, dass Nick Cave sein Vater ist. Er arbeitete ebenfalls als Model, Schauspieler und Fotograf.

Erst wenige Tage vor seinem Tod war er gegen Kaution aus dem Gefängnis entlassen worden. Er war im April inhaftiert worden, nachdem er seine Mutter angegriffen hatte. Vor Gericht sagte er, dass er unter Schizophrenie leide und sein Urteilsvermögen zum Zeitpunkt des Angriffs beeinträchtigt gewesen sei. Bereits 2018 war er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, nachdem er seine damalige Freundin attackiert hatte.

Bei seiner aktuellen Entlassung ordnete ein Richter an, dass er sich einer Drogen-Entzugstherapie unterziehen und zwei Jahre lang jeden Kontakt zu seiner Mutter vermeiden müsse.

Über den Tod von Arthur schrieb Nick Cave vorletztes Jahr: «Susie und ich haben in den letzten Jahren viel über die Natur der Trauer gelernt. Wir haben erkannt, dass Trauer nicht etwas ist, durch das man hindurchgeht, denn es gibt keine andere Seite. Für uns wurde die Trauer zu einer Lebensweise, zu einer Lebenseinstellung, bei der wir lernten, uns der Ungewissheit der Welt hinzugeben und gleichzeitig eine Haltung des Trotzes gegenüber ihrer Gleichgültigkeit einzunehmen. Wir haben uns etwas hingegeben, über das wir keine Kontrolle hatten, das wir aber nicht einfach so hinnehmen wollten.»

Nick Cave und seine Frau Susie Bick.
Nick Cave und seine Frau Susie Bick.Bild: keystone

Und weiter: «Trauer wurde zu einem Akt der Unterwerfung und des Widerstands – zu einem Ort akuter Verletzlichkeit, an dem wir im Laufe der Zeit ein verstärktes Gefühl für die Zerbrechlichkeit der Existenz entwickelten. Schliesslich führte uns dieses Bewusstsein für die Zerbrechlichkeit des Lebens verändert zurück in die Welt. Wir fanden heraus, dass Trauer viele Dinge enthält – Glück, Empathie, Gemeinsamkeit, Kummer, Wut, Freude, Vergebung, Kampfbereitschaft, Dankbarkeit, Ehrfurcht und sogar einen gewissen Frieden.»

Über die Todesumstände von Jethro ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts bekannt. Nick Cave bleiben seine beiden Söhne Earl (mit Susie Bick) und Luke (mit Viviane Carneiro).

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 schon verlassen

1 / 29
Diese Persönlichkeiten haben uns 2022 schon verlassen
quelle: alexandra wey/ keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Warum Diana (26) als Trauerbegleiterin arbeitet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MitSternchen*
09.05.2022 18:45registriert September 2021
Mein Beileid der Familie.
Aber könnte man dennoch die Sprache, egal ob Deutsch oder Englisch, am Leben lassen?Formulierungen wie „fiel von einem Cliff“ sind Alptraum auslösend.
1448
Melden
Zum Kommentar
avatar
zimtlisme
09.05.2022 22:16registriert Mai 2015
Grosses Beileid der Cave-Familie. Die werden das hier sicher nicht lesen (nor should they) - aber kein Elternteil möchte es erleben, wie die eigenen Kinder vor ihnen wegsterben, egal welches die Umstände sind.
272
Melden
Zum Kommentar
8
Endlich wieder regiert in Paris eine Frau – warum schaffen es nicht mehr von ihnen?
Elisabeth Borne ist in Paris die erste Regierungschefin seit mehr als 30 Jahren. Ein Zeichen, wie schwer es Französinnen bis heute haben in der Pariser Machowelt.

Macht Elisabeth Borne Schluss mit einem Grundmerkmal der französischen Politik - ihrer Machokultur? Mit der erfahrenen Ex-Ministerin hat Präsident Emmanuel Macron bewusst eine Frau zur Premierministerin ernannt. Diesen Posten oder auch das Amt des Staatspräsidenten haben in der Fünften Republik bisher nur Männer ausgeübt, wenn man von einer Ausnahme absieht. Die Sozialistin Edith Cresson führte von Mai 1991 bis April 1992 bereits einmal eine Regierung.

Zur Story