DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wird nächsten Sommer die Bühne am Glastonbury rocken: Taylor Swift.
Wird nächsten Sommer die Bühne am Glastonbury rocken: Taylor Swift.Bild: AP

Taylor Swift ist Headliner beim Glastonbury Festival 2020

15.12.2019, 21:10

Taylor Swift ist im kommenden Jahr einer der Headliner beim britischen Glastonbury Festival. Das gab die Sängerin («Shake It Off») am Sonntag bei Twitter bekannt.

«Ich bin ausser mir vor Freude, euch mitzuteilen, dass ich das Glastonbury zum 50-jährigen Jubiläum headline», schrieb Swift, die gerade ihren 30. Geburtstag feierte. «Wir sehen uns dort!» Swift wird am Sonntag, den 28. Juni 2020 in «Glasto» auftreten.

Tickets binnen 34 Minuten ausverkauft

Das Glastonbury Festival findet seit 1970 im englischen Pilton in der Grafschaft Somerset statt, ursprünglich unter dem Namen Pilton Festival. Das Musikereignis zieht jedes Jahr rund 200'000 Zuschauer an. Im kommenden Jahr werden außerdem Paul McCartney und Diana Ross in Pilton auftreten.

Bereits vor Bekanntgabe der ersten auftretenden Künstler waren im Oktober laut Informationen des Senders BBC alle Tickets für das Festival innerhalb von 34 Minuten ausverkauft.

Swift wird im kommenden Sommer auch Headliner beim British Summer Time Festival im Londoner Hyde Park sein.

(as/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Gewinner der American Music Awards 2019

1 / 12
Die Gewinner der American Music Awards 2019
quelle: ap / evan agostini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Taylor Swift verdient am meisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Österreichische Polizei nimmt 15 Schlepper fest

Ein nun aufgedecktes Schleppernetzwerk hat nach Angaben der österreichischen Polizei mehr als 700 Menschen illegal ins Land gebracht. Die meisten davon hätten sich weiter auf den Weg nach Deutschland gemacht, wie ein Polizeisprecher im niederösterreichischen St.Pölten am Samstag berichtete. Innerhalb weniger Tage seien 15 mutmassliche Schlepper festgenommen worden, die Menschen aus Syrien, dem Libanon und Ägypten transportiert hätten.

Zur Story