International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Youtuber Mr. Beast beim Bäumepflanzen. screenshot: youtube/mr beast

Youtuber will 20 Millionen Bäume pflanzen – die Reaktionen sind überwältigend

Agatha Kremplewski / watson.de



Es begann mit einem Witz: Fans riefen den Youtuber Mr. Beast dazu auf, anlässlich 20 Millionen erreichter Abonnenten 20 Millionen Bäume zu pflanzen. Eine Idee, die verrückt genug klingt, dass der 21-Jährige sie in die Tat umsetzen will. Und siehe da: Tatsächlich wurden schon über 12 Millionen Bäume gepflanzt!

Mr. Beast, der eigentlich Jimmy Donaldson heisst, begann seine Youtube-Karriere bereits mit 13 Jahren. Jahrelang eher unbeachtet, mauserte sich der Amerikaner seit 2017 zur wahren Internetgrösse: Bekannt geworden ist er vor allem mit Clips, in denen er nahezu in Echtzeit bis 100'000 zählt (Dauer des Videos: 23 Stunden und 48 Minuten) oder in denen er einen Supermarkt leer kauft. Er spendete auch wiederholt grössere Summen an wohltätige Organisationen oder einzelne Personen, zum Beispiel 100'000 Dollar (fast 90'000 Euro) an einen Obdachlosen.

Vor #TeamTrees hatte Mr. Beast eine andere Aktion überlegt

Seine aktuelle Aktion, die unter dem Hashtag #TeamTrees läuft, ist wohl seine bisher grösste. Die Idee entstand, als Mr. Beast den 20-Millionen-Meilenstein erreicht hatte. Auf Twitter überlegte er noch, ob er dem 20-Millionsten Abonnenten 20 Millionen Pennys geben sollte:

Glücklicherweise meldete sich die Fan-Base mit dem konstruktiveren – und gefühlt nicht in die Realität umsetzbaren – Vorschlag: Er solle doch 20 Millionen Bäume pflanzen. Und das bis Ende 2022. Bis dahin soll der letzte Baum gepflanzt sein. Die Spendensumme, die das ermöglicht, soll noch in diesem Jahr eingeholt werden.

So hat #TeamTrees angefangen.

Deswegen tat er sich mit zahlreichen Helfern zusammen, um in den USA Bäume zu pflanzen. Das Video und den Aufruf zur Spende, um noch mehr Bäume pflanzen zu können, postete er am 25. Oktober:

Bald hatte #TeamTrees prominente Unterstützung – von Elon Musk und Twitter-CEO

Bei seiner Video-Aktion konnte Mr. Beast gemeinsam mit seinem Team «lediglich» ein paar Tausend Bäume pflanzen – eine stolze Anzahl für eine verhältnismässig kleine Gruppe, aber weit entfernt von den gewünschten 20 Millionen. Deswegen tat sich Mr. Beast mit der Arbor Day Foundation zusammen, einer Umweltstiftung, die vorrangig in den USA Bäume pflanzt.

Selbst prominente Unterstützung liess nicht lange auf sich warten: So spendete Tesla-Chef Elon Musk für die Aktion eine Summe, die für eine Million Bäume ausreichen soll. Ausserdem änderte er seinen Twitter-Namen kurzzeitig zu «Treelon».

Fan-Art zum neuen Umwelt-Helden «Treelon Musk» liess nicht lange auf sich warten.

Nur der Gründer von Shopify, Tobias Lütke, hat aktuell noch für mehr Bäume gespendet als Elon Musk – nämlich genau für einen Baum mehr. Auch der CEO von Twitter, Jack Dorsey, beteiligte sich an #TeamTrees mit immerhin 150'000 Bäumen. Einen Tag später legte er mit 200'000 weiteren Bäumen nach.

Weitere prominente Helfer sind der Youtuber PewDiePie (fast 70'000 Bäume) und Beauty-Guru Jeffree Star (50'000 Bäume). Auch Ingenieur und Ex-Nasa-Mitarbeiter Mark Rober, mit dem Mr. Beast für diese Aktion kollaboriert, hat 50'000 Bäume beigesteuert.

Insgesamt sind es etwa 600 Youtuber, die Mr. Beast bei #TeamTrees unterstützen. Auch die Plattform selbst veröffentlichte am 1. November einen Aufruf zur Spende:

Mit #TeamTrees wollte Mr. Beast vor allem ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen

Mr. Beast weiss natürlich, dass selbst 20 Millionen Bäume den Klimawandel nicht rückgängig machen werden – diese Aussage postete er selbst kürzlich auf Twitter. Dennoch setzt sein Beitrag ein wichtiges Zeichen. Und wenn sein Plan aufgeht, wird die Erde binnen zwei Jahren um 20 Millionen Bäume reicher sein.

Möchtest auch du dafür sorgen, dass mehr Bäume gepflanzt werden und für #TeamTrees spenden, kannst du das unter teamtrees.org tun.

15 Bilder, die zeigen, wie schön und brutal die Natur ist

Mehr als 130 brasilianische Strände mit Öl verdreckt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

62
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ranzelpanzel 03.11.2019 14:29
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • swissfinn 03.11.2019 13:26
    Highlight Highlight Schaut euch die ECOSIA-Suchmaschine an.
    Die haben schon viel mehr Bäume gepflanzt und tun es weiter!
    • Snowy 04.11.2019 09:20
      Highlight Highlight Hat Dein Name swissfinn etwas mit der Bootsklasse zu tun?
  • koks 03.11.2019 10:49
    Highlight Highlight @roelli, in der schweiz dehnt sich der wald seit jahrzehnten aus. bäume in der schweiz pflanzen ist wie wasser zum fluss tragen. aber hauptsache emotionen statt facts.

    https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/raum-umwelt/bodennutzung-bedeckung/bestockte-flaechen/waldflaeche.html
    • Caturix 04.11.2019 10:37
      Highlight Highlight Für den Planeten ist es immer gut wenn man Bäume pflanzt. Egal wo. Auch wenn es in der Schweiz mehr hat kann es noch mehr haben.
    • koks 04.11.2019 18:32
      Highlight Highlight @caturix, die verwaldung in der schweiz passiert aber auf kosten von fruchtbarem kulturland.
      gut, manche wald-fundis würden sagen, wer braucht schon kulturland in der schweiz, wir können die lebensmittel ja aus südamerika importieren.
  • Spargel 03.11.2019 09:12
    Highlight Highlight Gut fürs Auge und die Holzindustrie. Co2 mässig ein Nullsummenspiel.
    • Pointer 03.11.2019 18:04
      Highlight Highlight Grundsätzlich hat du recht. Solange man die Bäume aber stehen lässt und nicht zu Brennholz verarbeitet, speichern sie CO2. Diese Zeit kann man nutzen, um Lösungen zu entwickeln, das CO2 aus dauerhaft der Atmosphäre zu nehmen.
  • sa5 03.11.2019 07:45
    Highlight Highlight Waldmäßig steht die Schweiz nicht schlecht da. Wo noch Nachholbedarf besteht, respektive Freiflächen hat, ist auf Flachdächern und Fassaden.
    Die Begrünung von Dächern und Fassaden ist problemlos machbar. Technologie und Dienstleister sind vorhanden.
    Emotionell kann ich die einseitige Fokussierung auf Bäume verstehen. Mir ist es schleierhaft, wieso das Machbare und Angezeigte zu wenig beachtet wird.
    Für Parkplätze nur noch Rasengittersteine verwendet werden dürften, könnte der Anteil des CO2 bildenden Humus dramatisch erhöht werden.

    Benutzer Bild
    • Evan 03.11.2019 09:58
      Highlight Highlight Meiner Meinung nach hat es in den Schweizer Städten, zumindest da wo ich wohne, noch einiges Potenzial. Viele Strassen sind hier reine Betonwüsten, da würde gestalterisch noch sehr viel drinliegen.
  • imposselbee 03.11.2019 05:42
    Highlight Highlight Tolle Sache, unbestritten. Um das zu relativieren. In der Schweiz hat es ca. 535 Mio. Bäume. Pro Jahr werden ca. 3.8x die Fläche der Schweiz an tropischen Regenwald abgeholzt, also min. min. 2 Milliarden Bäume pro Jahr. 🤷‍♂️
  • Garp 02.11.2019 23:28
    Highlight Highlight Würde mich nun noch interessieren, wer ihm Baumsetzlinge für 1$ verkauft.
    • Marshawn 03.11.2019 11:36
      Highlight Highlight https://www.arborday.org/
    • Garp 03.11.2019 18:17
      Highlight Highlight Das ist nicht wirklich eine Antwort Marshawn. Die Antwort fehlt im Artikel, er wurde schlecht recherchiert.
    • Marshawn 03.11.2019 21:43
      Highlight Highlight Wenn‘s nicht eine Antwort ist, was dann? 😅
  • Triumvir 02.11.2019 23:20
    Highlight Highlight Endlich eine tolle und sinnvolle Aktion von mr beast. Dann hat mein gemotze bei seinem letzten Video offenbar doch ein klein wenig genützt. Vor dem Bäume pflanzen, ist er nämlich in einem anderen Video mit einem riesigen SUV x mal beim gleichen Drive In im Kreis herum gefahren und hat x mal fast food bestellt... das habe ich echt total bescheuert gefunden und auf youtube auch entsprechend kommentiert...
    • ralck 03.11.2019 09:15
      Highlight Highlight Danke Triumvir!
    • na also 03.11.2019 11:06
      Highlight Highlight Natürlich dämlich 1000x durch den Drive In zu fahren. Immerhin hat er kein Essen verschwendet! Sondern nur für sich und seine Jungs + eine ganze Schule + Polizeiwache + Krankenhaus bestellt. Ansonsten überwiegend geschlossene Getränke-Flaschen, welche er spenden wollte. So ist halt Mr. Beast.

      #teamtrees: Grandios was eine einzelne Person auslösen kann! Wenn jeder auch nur das Kleinste macht, kann Grosses bewegt werden.
  • LocoLucas 02.11.2019 23:11
    Highlight Highlight Ein Youtuber der was schlaues macht. Klar reichen 20 Mio Bäume nicht um die Welt zu retten aber er setzt ein Zeichen und animiert zu etwas Sinnvollem an.
  • Merlin.s17 02.11.2019 22:55
    Highlight Highlight PiewdiePie hat 69‘420 Bäume gespendet. Fast 70‘000 nimmt den Witz weg
    • Phillsen 03.11.2019 10:23
      Highlight Highlight Blickt doch bei uns eh kaum wer. 69 wäre noch klar aber in Verbindung mit 420 wird’s schwierig.
      Es ist schon zu lange her, als dass es den Leuten die nicht auf Reddit etc. abhängen noch geläufig wäre.
    • Merlin.s17 03.11.2019 14:55
      Highlight Highlight True that
    • Kaspar Floigen 04.11.2019 08:08
      Highlight Highlight Nice
  • franziska vetsch 02.11.2019 22:31
    Highlight Highlight Wer Bäume pflanzen will und sich nich die Hände dabei dreckig machen will, kann auch einfach mit Ecosia suchen, anstatt immer nur zu googeln.
  • fools garden 02.11.2019 21:55
    Highlight Highlight Gefällt mir besser als die Meinung von Martin Ebner gestern.
  • 03_szust 02.11.2019 21:20
    Highlight Highlight Schön wie ihr bei Pewdiepie geschrieben habt: "fast 70'000 Bäume" und dabei komplett den eigentlichen Wert ignoriert habt... 69'420 muss man auch mal machen...
    • tr3 02.11.2019 21:34
      Highlight Highlight #2edgy4me
  • Kritiker1337 02.11.2019 20:48
    Highlight Highlight Da macht ein Youtuber mehr als die meisten Regierungen.
    PS: Es waren 69‘420 von Pewdiepie
  • jottbee 02.11.2019 20:15
    Highlight Highlight Beachtlich!
    In eine andere Dimension rückt das bloss Äthiopien mit 354 Mio Bäumen in zwölf Stunden (29.7.2019, you google it..)

    Gab‘s sowas in der Geschichte schonmal?
    • Caturix 02.11.2019 22:34
      Highlight Highlight Ja steht in der Bibel ganz am Anfang ;)
    • a-minoro 03.11.2019 11:37
      Highlight Highlight Eukalyptusbäume, ja... Unter Aufforstung verstehe ich da leider etwas anders.
  • DarkRessiveSystem 02.11.2019 20:02
    Highlight Highlight Mr. Beast ist halt einfach ein Beast❤️
  • President Rump 02.11.2019 20:00
    Highlight Highlight Das alles ist einfach nur insane. Es startet als Meme, dann macht sogar Elon mit.
    • Luca_1291 04.11.2019 09:23
      Highlight Highlight Elon ist selbst ein lebendiges Meme
  • Remou 02.11.2019 20:00
    Highlight Highlight Ich verlange, dass bei PewDiePie die exakte Anzahl Bäume angegeben wird: 69‘420!
    höhöhö
  • Dario4Play 02.11.2019 19:54
    Highlight Highlight Hah! Mr. Beast ist einfach eine Legende...

    Wenn eines bekannt sein sollte, dann dass er sein wort hält!
  • Roelli 02.11.2019 19:47
    Highlight Highlight Danke für den tollen Artikel.
    Pflanzen die Menschen von TeamTrees die Bäume ausschliesslich in Amerika? Gibt es etwas ähnliches in der Schweiz?

    Vielen Dank für eure tolle Arbeit
    Ich wünsche allen die dies lesen einen schönen Tag.
    • Ranzelpanzel 02.11.2019 20:01
      Highlight Highlight Roelli kannst ja ne Aktion starten.
    • Krise 02.11.2019 20:05
      Highlight Highlight Nein, bei uns (oder war es DE?) werden wegen fehlender Bewilligung ja sogar ganze Wäldchen gerodet.
    • corsin.manser 02.11.2019 20:23
      Highlight Highlight Aus dem verlinkten Artikel von Patrick Toggweiler:

      Für Urs Wehrli, Pressechef von WaldSchweiz, würde eine Spendenaktion wie in Dänemark in der Schweiz wenig Sinn machen: «Es ist wichtiger, dass der bestehende Wald so gepflegt wird, dass er möglichst viel CO2 binden kann. Der Förster kann das mit Massnahmen steuern. Für grösser angelegte Aktionen fehlt hier schlicht der Platz.»
    Weitere Antworten anzeigen

«Es ist alarmierend» – Insektensterben in der Schweiz ist viel schlimmer als angenommen

Der Insektenschwund hat dramatische Auswirkungen. Das ganze natürliche Gleichgewicht gerät durcheinander. Das bekommt auch der Mensch zu spüren.

Eine am Mittwoch veröffentlichte Studie zeigt erstmals das ganze Ausmass des Insektenschwunds für Deutschland und die Schweiz auf. Die Erkenntnisse sind alarmierend: In den vergangenen zehn Jahren wurde ein Rückgang der Artenvielfalt von 30 Prozent festgestellt.

Markus Fischer von der Uni Bern war an der Forschung beteiligt und hat uns die Studienerkenntnisse erläutert. Er sagt, warum die Studie so bahnbrechend ist, was die Ursachen für den Schwund sind und was jetzt zu tun ist.

Herr Fischer, …

Artikel lesen
Link zum Artikel