DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Maori-Partei will Neuseelands Namen in «Aotearoa» ändern

14.09.2021, 06:16

Eine Maori-Partei hat in Neuseeland eine Petition eingereicht, um den Pazifikstaat offiziell in «Aotearoa» umzubenennen. Das von den Ureinwohnern benutzte Wort, das übersetzt etwa «Land der langen, weissen Wolke» bedeutet, wird bereits jetzt häufig als Synonym für Neuseeland benutzt. Jedoch hat der Begriff eine umstrittene Geschichte und soll ursprünglich nur für die Nordinsel und nicht für das ganze Land verwendet worden sein.

Rawiri Waititi: «Wir sind ein polynesisches Land, wir sind Aotearoa.»
Rawiri Waititi: «Wir sind ein polynesisches Land, wir sind Aotearoa.»
Bild: sda

Die Maori Party will auch die Maori-Namen für alle Städte und Ortsnamen bis 2026 wiedereinführen, wie ihre Vorsitzenden Rawiri Waititi und Debbie Ngarewa-Packer am Dienstag in einer Mitteilung betonten. Es ist längst überfällig, dass Te Reo Maori (die maorische Sprache) seinen rechtmässigen Platz als erste und offizielle Sprache dieses Landes wiedererlangt. «Wir sind ein polynesisches Land, wir sind Aotearoa», sagte Waititi.

Ngarewa-Packer erklärte, dass die Namensänderungen und die «Auferlegung einer kolonialen Agenda im Bildungssystem» dazu geführt hätten, dass immer weniger Maori fliessend ihre eigene Sprache beherrschten. Von 90 Prozent im Jahr 2010 sei die Rate auf 20 Prozent gesunken. Eine Änderung des Landesnamens würde dazu beitragen, «den Status unserer Sprache wiederherzustellen», sagte Ngarewa-Packer.

Viele Unternehmen und Regierungsbehörden in dem Inselstaat verwenden bereits den Namen Aotearoa, der auch auf den Reisepässen der Bürger steht. Te Reo Maori wurde im Juli 1987 eine offizielle Sprache Neuseelands. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das alles ist Neuseeland

1 / 48
Das alles ist Neuseeland
quelle: flickr/bernard spragg. nz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neuseeland sagt Insta-Fotos den Kampf an – und wirbt für Facettenreichtum

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So süss beruhigt Neuseelands Premierministerin die Kinder

Neuseeland hat mit einem Corona-Toten noch nicht viele Verluste zu verzeichnen, dennoch steht auch dort die Welt seit zwei Wochen beinahe still. Nun hat die Premierministerin, Jacinda Ardern, eine gute Nachricht: Der Osterhase und die Zahnfee dürfen weiterarbeiten.

Überall auf der Welt bleiben die Mehrheit der Menschen zu Hause, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. So auch in Neuseeland, wo der Lockdown seit mehreren Tagen andauert. Auf viele systemrelevante Berufe kann jedoch nicht verzichtet werden – medizinisches Personal, Polizisten, Detailhandelsangestellte, und noch viele mehr.

Mit dem kommenden Osterwochenende stellt sich für viele Familien folgende Frage: Was ist mit dem Osterhasen? Jacinda Ardern, die neuseeländische …

Artikel lesen
Link zum Artikel