DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sechs Tote bei Absturz von Wasserflugzeug in Kanada 



The wreckage of a de Havilland Beaver float plane which crashed August 23, 2015, in a remote area near Les Bergeronnes, Quebec, is seen in a photo from the Transportation Safety Board of Canada released August 24, 2015. Quebec provincial police on Monday confirmed that six people, including the pilot, had died in the crash.  The plane was operated by Air Saguenay, according to a news release from the Transportation Safety Board of Canada.  REUTERS/Transportation Safety Board of Canada/Handout   THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS

Das Wrack einer De Havilland Beaver in der entlegenen Gegend von Les Bergeronnes, bei Quebec. Bild: HANDOUT/REUTERS

In der kanadischen Provinz Quebec ist ein Wasserflugzeug mit sechs Menschen an Bord in einen Wald gestürzt. Der Pilot und die fünf Passagiere seien gestorben, berichten örtliche Medien. Demnach sind vier Briten unter den Opfern.

Das britische Aussenministerium erklärte am Dienstag, es habe Kontakt mit den kanadischen Behörden, um herauszufinden, wie viele britische Staatsbürger betroffen seien. Laut der lokalen Zeitung «Journal de Quebec» wurde neben dem kanadischen Piloten und den vier Briten auch eine Französin getötet. 

Der Unfall geschah nach Angaben des Blattes am Montag. In dem Flugzeug vom Typ Beaver hätten Touristen einen Ausflug gemacht. (wst/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Geizige Millionäre ziehen am besten nach Johannesburg – auch Zürich vorne dabei

Auch ein Leben in Luxus ist nicht überall gleich teuer: Am günstigsten leben Millionäre in der südafrikanischen Hauptstadt Johannesburg. Teuerste Stadt für einen luxuriösen Lebensstil ist dagegen Schanghai, wie der «Global Wealth and Lifestyle Report» der Privatbank Julius Bär herausgefunden hat.

Asien sei generell die teuerste Region für ein Luxusleben, stellt der am Freitag publizierte neue Report der Privatbank fest. Auf Platz zwei und drei von insgesamt 25 untersuchten weltweiten Metropolen …

Artikel lesen
Link zum Artikel