International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Soll Aushängeschild des Sozialismus werden: die neue Stadt Samjiyon in Nordkorea.

Soll Aushängeschild des Sozialismus werden: die neue Stadt Samjiyon in Nordkorea. Bild: EPA KCNA

«Inbegriff der modernen Zivilisation» – Nordkorea weiht neue Stadt mit Skigebiet ein



Ein Skigebiet, tausende Wohnungen und verschiedene Gewächshäuser: Mit grossem Pomp ist in Nordkorea eine neue Stadt eingeweiht worden, die von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag als «Utopia-Stadt unter dem Sozialismus» gefeiert wurde. Die Presseagentur feiert die neue Stad als den «Inbegriff der modernen Zivilisation».

epa08040421 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows people on a skiing hill overlooking fireworks during a ribbon-cutting ceremony to open a Township of Samjiyon County, North Korea, 02 December 2019. North Korea's leader Kim Jong Un attended the ceremony.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY  EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA

KCNA veröffentlichte ein Bild, wie Machthaber Kim Jong Un in einem schwarzen Trenchcoat bei der Eröffnung von Samjiyon nahe des heiligen Paektu-Bergs an der Grenze zu China ein rotes Band durchschneidet.

epa08040322 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows North Korea's leader Kim Jong Un (C) cutting a ribbon to open a Township of Samjiyon County, North Korea, 02 December 2019. North Korea's leader Kim Jong Un attended the ceremony.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA

Kim habe «mit Leib und Seele» zur Entstehung Samjiyons beigetragen, berichtete KCNA. Er war während der Bauzeit mehrfach in der Region unterwegs. Die Nachrichtenagentur bezeichnete das Prestigeprojekt als Zeichen des Widerstands des Landes, das wegen seiner Atom- und Raketenprogramme zahlreichen internationalen Sanktionen unterliegt.

epa08040325 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows North Korea's leader Kim Jong Un (C) during a ribbon-cutting ceremony to open a Township of Samjiyon County, North Korea, 02 December 2019. North Korea's leader Kim Jong Un attended the ceremony.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA

In der Gegend um Mount Paektu verortet der Kim-Clan seine Wurzeln. Erst kürzlich ritt der Machthaber mit einem Pferd über den höchsten Berg Nordkoreas und liess sich dabei mehrfach ablichten.

In this undated photo provided on Wednesday, Oct. 16, 2019, by the North Korean government, North Korean leader Kim Jong Un rides a white horse to climb Mount Paektu, North Korea. Independent journalists were not given access to cover the event depicted in this image distributed by the North Korean government. The content of this image is as provided and cannot be independently verified. Korean language watermark on image as provided by source reads:

Bild: AP

In Samjiyon wurden ein Museum, ein Wintersportgebiet, rund 10'000 Wohnungen und Gewächshäuser für Heidelbeeren und Kartoffeln errichtet.

epa08040418 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows North Korea's party and government officials inspecting stuffed fridges in a supermarket during a ribbon-cutting ceremony to open a Township of Samjiyon County, North Korea, 02 December 2019. North Korea's leader Kim Jong Un attended the ceremony.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY  EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA

Tausende Arbeiter waren dafür nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP im Einsatz, viele davon Soldaten. Laut KCNA mussten auch Studenten in den Semesterferien dort arbeiten. Diplomaten berichteten darüber hinaus von Kinderarbeit.

epa08040321 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows citizens attending a ribbon-cutting ceremony to open a Township of Samjiyon County, North Korea, 02 December 2019. North Korea's leader Kim Jong Un attended the ceremony.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA

Die Prestigeprojekte des nordkoreanischen Regimes kommen meistens nur einer kleinen städtischen Oberschicht zugute. Die Landbevölkerung leidet derweil unter Misswirtschaft und Hungersnöten. (cma/sda/afp)

Kim Jong Un reitet auf dem heiligen Paektu

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JaHO 04.12.2019 14:42
    Highlight Highlight Ging schneller als ein gewisser Flughafen :)
  • wolge 03.12.2019 15:59
    Highlight Highlight “Der Präsident (oder CEO) habe mit Leib und Seele zur Entstehung beigetragen...

    Die Prestigeprojekte kommen meistens nur einer kleinen Oberschicht zugute. Die Bevölkerung/Arbeiter leidet derweil...“

    Na das scheint mir bei uns nicht viel anders zu sein oder?
  • Kaspar Floigen 03.12.2019 13:14
    Highlight Highlight Wo ist der Typ mit dem Notizblock hin?
  • Fanta20 03.12.2019 13:05
    Highlight Highlight Pummelchen auf Pferd im Winterwunderland. Was für ein gelungener Schnappschuss.
  • Leichterbär 03.12.2019 12:41
    Highlight Highlight Toll. Wollte schon immer mal nach Nordkorea Ski fahren 🙄

Nirgends in Europa werden so viele Schüler gemobbt wie in der Schweiz

Eine neue Auswertung im Rahmen der Pisa-Studie zeigt: Mobbing an Schulen nimmt zu. Die Anzahl körperlicher Übergriffe hat sich sogar verdoppelt.

Auf dem Schulweg wird das Kind gehänselt, drangsaliert, bedroht, über Monate hinweg. Der Jugendliche beschimpft, beleidigt, sogar körperlich attackiert. Und keiner schaut hin. Was nach einem Albtraum klingt, ist im Durchschnitt für mindestens ein Schweizer Schulkind pro Klasse Realität. Die Zahlen von Mobbingopfern steigen seit Jahren an. Nun bestätigt die neuste Pisa-Studie aus dem Jahr 2018 einen Anstieg in sämtlichen Mobbingkategorien teilweise auf den doppelten Wert. Kein anderes …

Artikel lesen
Link zum Artikel