International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu



Nordkorea will sein Atomtestgelände vor dem geplanten Gipfel mit den USA zerstören. Die Anlage in Punggye Ri soll zwischen dem 23. und 25. Mai vor den Augen ausländischer Journalisten gesprengt werden und dann dauerhaft geschlossen bleiben, meldete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Samstag.

US-Präsident Donald Trump dankte Nordkorea für die Ankündigung und sprach von einer «sehr klugen und grosszügigen Geste». Doch was bezweckt Nordkorea mit dieser Geste? Hier die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu:

Um was für eine Anlage handelt es sich?

Auf dem Testgelände hatte Nordkorea sämtliche seiner sechs Atombombenzündungen vorgenommen, auf die die internationale Gemeinschaft mit mehreren Sanktionsrunden reagierte. Laut KCNA sollen die Tunnel der in den Bergen gelegenen Anlage Ende des Monats nach einer offiziellen Zeremonie gesprengt und die Eingänge verschlossen werden. Forscher und Wachen würden abgezogen.

This satellite image released and notated by Airbus Defense & Space and 38 North on March 30, 2018, shows the Punggye-ri nuclear test site in North Korea. North Korea said Saturday, May 12, 2018 that it will dismantle its nuclear test site between May 23 and 25, in a dramatic event that would set up leader Kim Jong Un's summit with President Donald Trump next month. (Airbus Defense and Space/38 North via AP)

Die Anlage aus der Vogelperspektive. Bild: AP/Airbus Defense and Space/38 North

Wird die Schliessung überprüft?

Die Schliessung solle für ausländische Beobachter transparent ablaufen, hiess es bei KCNA. Dafür will der abgeschottete Staat Reporter aus China, Russland, den USA, Grossbritannien und Südkorea einladen. Dass die Zahl der Journalisten begrenzt werde, liege allein am Platzmangel auf dem abgelegenen Testgelände, schrieb KCNA.

Wie kam es zu diesem Entscheid?

Die internationale Gemeinschaft hatte – angeführt von den USA – immer wieder ein Ende des atomaren Aufrüstung Nordkoreas gefordert. Mit der Schliessung des Testgeländes setzt das Land ein weiteres Signal vor dem für den 12. Juni geplanten Gipfel zwischen US-Präsident Trump und Machthaber Kim Jong Un. Trump dankte Nordkorea in einer Twitter-Botschaft ausdrücklich für die Ankündigung.

Die USA verlangen von Nordkorea eine «vollständige, überprüfbare und unumkehrbare Denuklearisierung». Machthaber Kim Jong Un hatte die Schliessung von Punggye Ri bereits bei seinem historischen Gipfel mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In am 27. April angekündigt. Die Entwicklung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms hatte Kim wiederholt für abgeschlossen erklärt.

epaselect epa06695554 South Korean President Moon Jae-in (R) and North Korean leader Kim Jong-un (L) hold hands as they cross the military demarcation line (MDL) at the Joint Security Area (JSA) on the Demilitarized Zone (DMZ) in the border village of Panmunjom in Paju, South Korea, 27 April 2018. South Korean President Moon Jae-in and North Korean leader Kim Jong-un are meeting at the Peace House in Panmunjom for an inter-Korean summit. The event marks the first time a North Korean leader has crossed the border into South Korea sine the end of hostilities during the Korean War.  EPA/KOREA SUMMIT PRESS POOL / POOL

Nordkorea-Führer Kim Jong-un und Südkorea-Präsident Moon Jae-in am 27. April. Bild: EPA/KOREA SUMMIT PRESS POOL

Wird Nordkorea damit vollständig denuklearisiert?

Die Tragweite einer Schliessung des Testgeländes ist schwer abzuschätzen. Berichten zufolge ist es inzwischen ohnehin unbrauchbar: Chinesische Seismologen hatten kürzlich in einer Studie geschrieben, der Berg über dem unterirdischen Testgelände sei eingestürzt, womöglich in Folge des letzten Atomversuchs im September. Dies habe die «unterirdische Infrastruktur» für «künftige Atomtests» wohl zerstört.

Nordkorea wies aber nach südkoreanischen Angaben Spekulationen zurück, dass das Atomtestgelände Punggye Ri bereits nicht mehr nutzbar sei. Dies sei falsch, es gebe in der Nähe der Grenze zu China gelegenen Testanlage noch zwei Tunnel in einem guten Zustand, behaupte Nordkorea.

Welchen Vorteil bietet die Schliessung Kim Jong-un?

epa06726920 (FILE / COMPOSITE) North Korean leader Kim Jong-Un (L) talks during a summit at the Peace House on the Demilitarized Zone (DMZ) in the border village of Panmunjom, South Korea, 27 April 2018, and US President Donald J. Trump (R) speaks on the South Lawn of the White House before departing by Marine One in Washington, DC, USA, 04 May 2018. Both leaders are slated for a top-level summit in Singapore on 12 June.  EPA/KOREA SUMMIT PRESS POOL / MICHAEL REYNOLDS

Kim Jong-un will Wirtschaftshilfe aus den USA. Bild: EPA/KOREA SUMMIT PRESS POOL / EPA

Die USA haben Nordkorea im Falle eines Abbaus seines Atomwaffenarsenals wirtschaftliche Hilfen beim Wiederaufbau des Landes versprochen. Nordkorea ist international weitgehend isoliert und ächzt unter einer veralteten Wirtschaft, die durch jahrelange UNO-Sanktionen zusätzlich angeschlagen ist.

Der Chef des UNO-Welternährungsprogramms, David Beasley, sprach nach einem Nordkorea-Besuch von Reformsignalen. Das Land schlage «ein neues Kapitel in seiner Geschichte auf», sagte Beasley am Samstag in der BBC. Bei seiner viertägigen Reise sei ihm so offen Zugang gewährt worden wie noch nie. Unter Nordkoreas politische Führern habe er eine «Stimmung des Optimismus» ausgemacht, sagte Beasley. (leo/sda/afp)

Nordkorea: Dritter Raketentest in einem Monat

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das sind die Ergebnisse des Korea-Gipfels

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andyh 13.05.2018 16:24
    Highlight Highlight Es scheint plausibel, dass Kim für China Atomversuche durchführte, erstens gäbe es ein Riesentheater wenn China selber derartige Versuche durchführen würde, und zweitens denn warum geht Kim alle paar Wochen zu Xi Jinping? Richtig: den nächsten Marschbefehl holen 😉
  • TheCloud 13.05.2018 16:02
    Highlight Highlight Das Testgelände ist auseinandergefallen und Kim verkauft den Verzicht weiterer Tests als Zeichen guten Willens. Trump als Erfolg seines Verhandlungsgeschicks. Perfekte Win-Win Situation.
    • FrancoL 13.05.2018 16:11
      Highlight Highlight Welches der 6 Testgelände meinst Du genau?
    • äti 13.05.2018 17:51
      Highlight Highlight @thecloud, aufgrund der bisherigen Strategie von Kim (die ja gegenüber Trumps echt durchdacht scheint) sehe ich das ähnlich. Niemand gibt gegenüber Trump echte Werte aus der Hand, auch weil dieser Fakes mag und sowieso braucht.
  • Bert der Geologe 13.05.2018 14:58
    Highlight Highlight Irgendwas scheint mir da nicht zu stimmen. Wenn die das sprengen, kommt radioaktive Strahlung raus. Das wollen die Chinesen sicher nicht.
    • stony1185 13.05.2018 15:40
      Highlight Highlight Es werden fie tunnels die zur unterirdischen anlage gehen gesprengt, nicht der Berg
    • lilie 13.05.2018 15:59
      Highlight Highlight Es wird das Testgelände gesprengt, nicht die Anlage zur Anreicherung von Uran.
    • Freydenker 13.05.2018 16:20
      Highlight Highlight Shelden ändere deiben Namen
    Weitere Antworten anzeigen
  • ujay 13.05.2018 14:51
    Highlight Highlight Hoffentlich ist Donnie dabei und steht viel zu nah.......
  • Herr Kules 13.05.2018 14:02
    Highlight Highlight A surprise to be sure, but a welcome one
  • Kommemtar 13.05.2018 13:44
    Highlight Highlight Und wann beginnen die USA ihrerseits mit der Denukularisierung?
    • Paganapana 13.05.2018 15:43
      Highlight Highlight Die sind doch die Guten, die müssen nicht.
    • TheCloud 13.05.2018 15:57
      Highlight Highlight Das Gelände wird nur geschlossen weil es ihm um die Ohren geflogen ist und Kim dadurch versucht grösseren Schaden abzuwenden. Was hat das mit denuklearisierung zu tun?
    • Bibilieli 13.05.2018 17:16
      Highlight Highlight Nukular. Das Wort heisst nukular.
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen

«Schämt euch!» So grillt Komiker und Ex-Talkmaster Jon Stewart den US-Kongress

Jon Stewart, der US-amerikanische Komiker und ehemalige Talkmaster der satirischen Nachrichtensendung «The Daily Show», sorgte mit einem Auftritt vor dem US-Kongress für Aufsehen.

Seit Stewart dem Fernsehen 2015 den Rücken gekehrt hat, kämpft er für die Gesundheitsversorgung der Ersthelfer des Terroranschlags am 11. September 2001. Viele Menschen, die nach den Anschlägen auf das World Trade Center anderen Überlenden zur Hilfe eilten, leiden heute an Krebs und anderen Krankheiten. Schuld …

Artikel lesen
Link zum Artikel