International
Papst

Papst Benedikt Mittäter? Opfer pädosexueller Straftaten reicht Klage ein

Papst Benedikt Mittäter? Opfer pädosexueller Straftaten reicht Klage ein

In Bayern reicht ein Missbrauchsopfer der katholischen Kirche eine Anklage gegen den ehemaligen Papst Benedikt XVI. ein: Das damalige Kirchenoberhaupt habe von den zahlreichen Sexualstraftaten gewusst – in einem Fall sogar selbst schuldig gemacht.
22.06.2022, 08:5722.06.2022, 10:07
Mehr «International»
FILE - This Oct. 19, 2014 file photo shows Pope Emeritus Benedict XVI as he arrives in St. Peter's Square at the Vatican Emeritus Pope Benedict XVI has said he hopes to soon join a beloved profes ...
Papst Benedikt Bild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Ein Opfer des pädophilen Priesters Peter H . hat Klage gegen Papst Benedikt XVI. und weitere Kirchenvertreter eingereicht. Das berichteten am Mittwoch der Rechercheverband Correctiv, die «Zeit» sowie der Bayerische Rundfunk. Der Papst hatte «Kenntnis von allen Umständen und hat es zumindest billigend in Kauf genommen, dass dieser Priester ein Wiederholungstäter ist», heisst es demnach in der Klageschrift.

Der Kläger wirft dem emeritierten Kirchenoberhaupt demnach vor, H. trotz besseren Wissens bei der Gemeindearbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt zu haben. Papst Benedikt hatte den Priester zu in seiner Zeit als Erzbischof Joseph Ratzinger Anfang der 1980er Jahre in sein Bistum München und Freising aufgenommen, obwohl H. als pädophil vorbestraft bekannt war. In Bayern beging der Priester dann weitere Missbrauchstaten.

München: Katholische Kirche könnte Schadensersatz zahlen

Die Taten sind strafrechtlich weitgehend verjährt. Der Anwalt des nun klagenden Opfers, der Berliner Strafverteidiger Andreas Schulz, hat dem Bericht zufolge ein Feststellungsklage eingereicht, um eine Feststellung der Schuld der Kirche zu erreichen. Sollte das Gericht zu dem Schluss kommen, dass der damalige Priester H. den Kläger missbraucht hat, könnte die Kirche «zum Ersatz des Schadens ihm gegenüber verpflichtet» sein, zitieren die Medien aus der Klageschrift.

Die beim Landgericht Traunstein eingereichte Klage richtet sich dem Bericht zufolge unter anderem auch gegen Kardinal Friedrich Wetter und den Generalvikar der Erzdiözese München und Freising, Christoph Klingan.

(dpa/tonline)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
«Sie hat mir in den Schritt gefasst» – So reagieren und seine Freunde darauf
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BG1984
22.06.2022 09:23registriert August 2021
Missbrauch gibt es leider in allen Jugendverbänden, da dies Täter anzieht. Aber im Unterschied zu anderen Gruppen, wird es in den Kirchen verheimlicht und die Täter werden geschützt und können einfach weiter machen.
735
Melden
Zum Kommentar
avatar
Macca_the_Alpacca
22.06.2022 09:20registriert Oktober 2021
In den USA hat die katholische Kirsche schon längst 100erte Millionen Schadenersatz berappt. Warum nicht auch in Europa?
527
Melden
Zum Kommentar
17
Rechter Mickoski wird Regierungschef in Nordmazedonien
Das Parlament in Nordmazedonien hat den Vorsitzenden der nationalistischen Partei VMRO-DPMNE, Hristijan Mickoski, zum neuen Ministerpräsidenten gewählt.

77 Abgeordnete stimmten am späten Sonntagabend für ihn, 22 gegen ihn, berichtete das Nachrichtenportal «vesti.mk». 21 Abgeordnete blieben der Abstimmung fern.

Zur Story