International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er vertuschte Kinder-Vergewaltigungen – aber Papst lehnt Rücktritt von Kardinal ab



epa07446889 An handout image released by Vatican Media shows Pope Francis (L) receiving Cardinal Philippe Barbarin (R), Archbishop of Lyon (France) in Vatican City, 18 March 2019. Cardinal Philippe Barbarin announces during a press conference on 07 March that he will present his resignation to Pope Francis in the coming days after being convicted of helping covering up sex abuse and being handed a six-month suspended jail term.  EPA/VATICAN MEDIA HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Philippe Barbarin mit Papst Franziskus Bild: EPA/VATICAN MEDIA

Papst Franziskus hat den Rücktritt des Erzbischofs von Lyon, der in Frankreich wegen Vertuschung von Missbrauch verurteilt wurde, abgelehnt.

Kardinal Philippe Barbarin habe sich aber entschieden, sich für eine Zeit zurückzuziehen, und habe den Generalvikar mit der Leitung der Diözese beauftragt, erklärte Vatikan-Sprecher Alessandro Gisotti am Dienstag in Rom. Der Papst habe aufgrund der Unschuldsvermutung den Rücktritt nicht annehmen wollen, hiess es in einer Erklärung von Barbarin.

Barbarin ist der höchste katholische Würdenträger Frankreichs. Vergangene Woche wurde er überraschend zu sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt, weil er Fälle sexueller Übergriffe auf Minderjährige nicht angezeigt habe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Barbarin hatte daraufhin angekündigt, ein Rücktrittsgesuch beim Papst einzureichen.

Am Montag hatte er Papst Franziskus zu einer Privataudienz getroffen. Der Vatikan hatte zunächst aber nicht weiter ausgeführt, was Ergebnis der Audienz war.

Kardinal Barbarin und anderen Geistlichen wurde in dem Verfahren vorgeworfen, Missbrauchsvorwürfe gegen einen Priester nicht weiter verfolgt zu haben. Dieser soll in den 1980er Jahren Dutzende Kinder sexuell belästigt haben. Die Schuld des Priesters ist bisher nicht rechtskräftig festgestellt worden. (aeg/sda/dpa)

Papst Franziskus in den Emiraten

Wie kann sexueller Missbrauch verhindert werden?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

70
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

70
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schabernack 19.03.2019 20:17
    Highlight Highlight Objektiv betrachtet, frage ich mich:

    Wenn die Schuld des besagten Priesters hinsichtlich des Kindesmissbrauchs noch nicht in Rechtskraft erwachsen ist, wie konnte das Gericht dann Barbarin wegen Vertuschung von fraglichem Missbrauch verurteilen? Das Gericht müsste doch zuerst die materielle Rechtskraft des Kindsmissbrauchsurteils abwarten?
  • hämpii 19.03.2019 20:08
    Highlight Highlight Ein Hoch auf die katholische Kirche!
  • Neruda 19.03.2019 16:11
    Highlight Highlight Keine andere Organisation könnte sich solchen systematischen Kimdsmissbrauch leisten ohne aufgelöst zu werden. Aber bring Religion ins Spiel und alles menschenverachtende ist erlaubt!
  • Calvin Whatison 19.03.2019 16:05
    Highlight Highlight 🤔
    Benutzer Bild
  • Stichelei 19.03.2019 15:41
    Highlight Highlight Ich habe immer gedacht, die Unschuldsvermutung gelte bis zum Abschluss eines Prozesses vor einem ordentlichen Gericht und endet automatisch bei einem Schuld-Spruch.
    Aber die kath. Kirche ist ja nicht von dieser Welt . . .
    • Oxymora 19.03.2019 16:47
      Highlight Highlight Der liebe Gott wird die Seele richten, wenn sie das sterbliche Fleisch verlässt.
      Da können weltliche Gerichte gar nicht reinpfuschen!

      Bekennt sich der Sünder aber zu Jesus Christus so wird Ihm der Herr in seiner unerschöpflichen Gnade vergeben.
  • Linus Luchs 19.03.2019 15:41
    Highlight Highlight Barbarin wurde verurteilt. Der Papst kann somit nicht auf die Unschuldsvermutung verweisen und macht sich zum Komplizen eines Kinderschänders. Die katholische Kirche ist und bleibt verseucht.
  • G. Samsa 19.03.2019 15:37
    Highlight Highlight Der Papst lehnt den Rücktritt einer seiner fehlbaren Mitarbeiter ab. Da frage ich mich, weshalb er das tut?
    Hat er Verständnis für Männer, welche Minderjährigen missbrauchen? Findet er es nicht so schlimm? War schon immer so darum nicht so schlimm?

    Ist wohl Tradition in deren Kulturkreisen.

    Weshalb schicken Eltern die Kinder an solche Orte, an denen die Wahrscheinlichkeit auf Missbrauch sehr hoch ist?

    Ich verstehe alle Beteiligten nicht so ganz.
  • Hein Doof 19.03.2019 15:25
    Highlight Highlight Eine Hand wäscht die Andere. Der Altherrenverein wird sich nie ändern ohne das grundlegende Dinge angepasst werden. Ist aber auch nicht weiter tragisch, die klassischen Kirchengänger (normale katholische Kirche) sterben sowieso bald aus.
  • Salvador Al Daliente 19.03.2019 15:12
    Highlight Highlight Was wollen Franziskus?

Französischer Priester missbrauchte bis zu fünf Kinder pro Woche – das ist seine Ausrede

In einem Prozess um Kindesmissbrauch durch einen früheren katholischen Priester in Frankreich hat der Angeklagte mit seinem Geständnis schockiert. Er habe als Leiter von Ferienlagern zeitweise «vier bis fünf Kinder pro Woche» missbraucht, sagte der ehemalige Geistliche Bernard Preynat am Dienstag zum Auftakt seines Verfahrens in Lyon. Er gab sexuelle Übergriffe auf Knaben über einen Zeitraum von 20 Jahren zu.

«Für mich stellte es sich damals nicht als sexuelle Gewalt dar, sondern als …

Artikel lesen
Link zum Artikel