International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Alicia Keys, from left, and Dua Lipa present Billie Eilish with the award for best new artist at the 62nd annual Grammy Awards on Sunday, Jan. 26, 2020, in Los Angeles. (Photo by Matt Sayles/Invision/AP)
Alicia Keys,Dua Lipa

Billie Eilish erhält für «Bad Guy» den Grammy für den «Song des Jahres». Bild: AP

Billie Eilish räumt bei Grammy-Verleihung ab – auch ein Schweizer gewinnt



Der Elektropop-Song «Bad Guy» der US-Amerikanerin Billie Eilish ist bei den 62. Grammy Awards zum «Song des Jahres» gekürt worden. Eilish nahm am Sonntagabend in Los Angeles die Auszeichnung zusammen mit ihrem Bruder Finneas entgegen.

Dieser hatte gemeinsam mit der Sängerin das Lied geschrieben. «Das hier ist für alle Kinder, die heute Musik in einem Schlafzimmer machen. Ihr werdet so einen hier bekommen», sagte er.

Die Grammys 2020

Die beiden setzten sich unter anderem gegen Taylor Swift («Lover»), Lady Gaga («Always Remember Us This Way») und Lana Del Rey («Norman F***ing Rockwell») durch.

Zudem gewann die US-Sängerin Eilish bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles die Auszeichnung als «Bester neuer Künstler». Sie setzte sich dabei am Sonntagabend (Ortszeit) unter anderem gegen Lizzo (31, «Truth Hurts») und Lil Nas X (20, «Old Town Road») durch.

Eilish erhielt obendrein für «When We All Fall Asleep, Where Do We Go?» den Grammy für das «Album des Jahres». Die 18-Jährige ist in dieser Kategorie die jüngste Preisträgerin seit Beginn der Grammy-Verleihungen 1959. Eilish konnte sich in Los Angeles unter anderem gegen Lana Del Rey, Lizzo und Ariana Grande durchsetzen. Zuvor war ihr auch die Auszeichnung für das beste Pop-Vocal-Album verliehen worden.

Schweizer Musikproduzent Al Walser gewinnt Grammy

Der Schweizer Musikproduzent Al Walser hat bei den 62. Grammy Awards in Los Angeles die Auszeichnung in der Kategorie

Al Walser Bild: EPA

Auch abgestaubt hat der Schweizer Musikproduzent Al Walser – in der Kategorie «Best Children's Album».

Der 43-Jährige erhielt den Grammy Award zusammen mit seinem Produzent-Kollegen Jon Samson für das gemeinsam produziertes Album «Ageless, Songs For The Child Archetype», wie Walsers Presseagent Kory Sanchez der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Montag mitteilte. Seine Dankesrede widmete Walser «dem Wertvollsten, was wir haben – unseren Kindern».

Als Mitproduzent des Albums «Presidential Suite: Eight Variations On Freedom» hatte Walser bereits 2017 einen Grammy Award gewonnen, und zwar in der Kategorie Best Large Jazz Ensemble Album.

(sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

So gefährlich sind die Trump-Terroristen

Es gibt geschätzte 15 Millionen gewaltbereite Trump-Anhänger in den USA. Das sind die wichtigsten Gruppierungen.

Als Michael Cohen, Trumps Ex-Anwalt, bei einem Hearing im Kongress auftrat, erklärte er, dass sein ehemaliger Chef niemals direkte Befehle erteile. Stattdessen gebe Trump vage Anweisungen, deren Bedeutung jedoch allen klar sei.

Im Englischen nennt man dies «dog whistle». Wie bei der Hundepfeife werden die Signale von denen verstanden, die sie verstehen müssen.

Eine der bekanntesten verschlüsselten Botschaften an seine Fans war Trumps berüchtigte Birther-Kampagne gegen Barack Obama. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel