wechselnd bewölkt-2°
DE | FR
26
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
People

Vor 20 Jahren verliert Liam Gallagher seine Zähne bei einer Prügelei

Oasis star Liam Gallagher arrives back in the UK at Heathrow airport after allegedly assaulting a German policeman in a bust-up at a smart Munich hotel. The rock star could face up to two years in pri ...
Nach einer Prügelei hatte der «grossmaulige» Sänger noch mehr Freiraum in der Mundhöhle.Bild: PA Images

Vor 20 Jahren verlor Liam Gallagher seine Zähne bei einer Prügelei in München

01.12.2022, 13:4301.12.2022, 13:57

Stell dir vor: Es ist Dezember 2002, du bist ein riesiger Oasis-Fan. Du kannst es gar nicht erwarten, deine Lieblingsband aus dem UK bald live in Deutschland zu sehen; schliesslich freust du dich ja schon fast ein halbes Jahr auf das Konzert. Und dann kommt die Hiobsbotschaft:

Europa-Tournee abgesagt; Leadsänger Liam Gallagher hat seine Schneidezähne bei einer Prügelei in München verloren.
Wie bitte, was?!

Randale im Edel-Hotel

Oasis logiert in München im Traditionshotel «Bayrischer Hof»; sehr schick, sehr teuer. Am Abend des Vorfalls sitzt die Band im hoteleigenen Nachtclub, teils alkoholisiert, teils unter Kokain-Einfluss. Wie genau es zur Auseinandersetzung kommt, ist nicht 100 Prozent klar. Die NZZ berichtet, dass Gallagher auf den Tisch italienischer Touristen knallte, Gallagher selber behauptet, diese hätten einen Glastisch auf ihn geworfen.

Wie auch immer, die Situation eskaliert. Fäuste fliegen, laut Gallagher wird «die Mehrheit der Möblierung zu Kleinholz». Das Personal schafft es gerade noch, die Streithähne aus dem Club zu bringen. Das hält diese jedoch nicht ab, weiterzuprügeln: jetzt einfach im Eingangsbereich.

Den Betreibern reicht es, die Polizei wird gerufen. Diese kommt gleich im Grossaufgebot: 80 Beamte erscheinen am Geschehen. Und dies ist auch notwendig, denn die Bandmitglieder schlagen mit Absperr-Eisenständern um sich.

Beim Versuch, Gallagher festzunehmen, tritt dieser einem Polizisten mit voller Wucht in die Brust, wie «The Guardian» berichtete. Er selber verliert im Gerangel seine Schneidezähne. Wie genau das passiert ist, wissen wir nicht. Gallagher hat aber eine Vermutung: Die Polizisten hätten ihn bewusstlos geprügelt und anschliessend die Zähne mit einer Zange gezogen. Oder wie er es ausdrückte:

“If I was to hit you in the mouth, you’d think you’d have a fat lip, right? I didn’t have a fat lip. I was still fucking whistling while I worked, mate. Here’s what I think happened: it all went down after I kicked a copper at some point in the fucking lobby, I think, because after that I woke up in the fucking nick. So I think they give me a whack over the head in the back of the fucking van and I think they’ve just gone, ‘Fuck you, you cunt’, later on. Because they were pulled out completely perfect. They were going: ‘Oh, as you were coming up the stairs, you tripped and they whacked on there.’ But they’d have broken, wouldn’t they? You don’t fucking have them completely fall out like that. And I woke up in a prison cell, handcuffed, no teeth, but I could still” – he whistles – “and no other marks on me. So I’m going: they fucking ripped them out because I did one of their geezers, that’s what happened there.”
Keine Übersetzung kann Gallaghers Statement mit derselben Authentizität wiedergeben wie der Originaltext. Diesen möchten wir euch darum nicht vorenthalten.quelle: the guardian

Tournee abgesagt

Die beteiligten Bandmitglieder verbringen die Nacht im nicht ganz so edlen Staatshotel «Zelle». Gegen eine Kaution von läppischen 240'000 Euro kommen die «Wonderwall»-Musiker wieder frei. Noel Gallagher, Liams Bruder und Bandmanager, der zum Zeitpunkt der Prügelei in seinem Zimmer war, ist empört über die Aktion und bläst die restlichen Deutschlandkonzerte ab. Die deutsche Justiz ermittelt gegen Liam wegen Körperverletzung, lässt das Verfahren aber nach einer Zahlung von 50'000 Euro fallen.

Und die Zähne? Die lässt sich Gallagher für über 30'000 Franken in London neu machen. Aber auch der neue Smile konnte die Band nicht mehr von der langsamen Abwärts-Spirale retten. Die nachfolgenden Alben waren zwar kommerziell erfolgreich, aber nicht auf demselben Niveau wie die Erfolge der 90er-Jahre. 2009 ist es dann definitiv vorbei, die Band trennt sich; nicht zuletzt wegen des langanhaltenden Streits zwischen den Gallagher-Brüdern.​

Heutzutage ist Liam Solo auf der Bühne unterwegs – und kann seinen Fans wieder mit vollem Gebiss entgegentreten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Hamster-Band

1 / 16
Die Hamster-Band
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Oasis-Legende Gallagher will mit seiner Familie gemütlich essen – bis das passiert

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Simon LeBon
01.12.2022 15:04registriert Juli 2015
Faktencheck:
Vor 20 Jahren verlor Liam Gallagher seine Zähne bei einer Prügelei in München\nFaktencheck:
292
Melden
Zum Kommentar
avatar
Baba ♀️
01.12.2022 13:57registriert Januar 2014
Es interessiert mich nur aufgrund des Titels: Hat er seine Zähne mittlerweile wieder gefunden?
273
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hosesack
01.12.2022 14:14registriert August 2018
So geht das mit dem Rockstar sein!
222
Melden
Zum Kommentar
26
Sechs Jahre Haft für Kapitol-Stürmer

Zwei Jahre nach der Erstürmung des US-Kapitols ist einer der Beteiligten zu gut sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er dabei einen am Folgetag im Krankenhaus gestorbenen Polizisten angegriffen hatte. Der Angeklagte wurde am Freitag für schuldig befunden, den Polizisten Brian Sicknick mit einer chemischen Substanz angegriffen zu haben. Er hatte gestanden, bei dem Sturm auf das US-Parlament «Anti-Bären-Spray» benutzt zu haben.

Zur Story