International
Populärkultur

Nicht erreichbar: Nobelpreis-Akademie gibt Kontakt-Versuche zu Dylan auf

Nicht erreichbar: Nobelpreis-Akademie gibt Kontakt-Versuche zu Dylan auf

17.10.2016, 16:4818.10.2016, 16:17
Mehr «International»

Bob Dylans Leben in Bildern

1 / 25
Bob Dylans Leben in Bildern
Grosse Ehre für Bob Dylan: Am 13. Oktober 2016 wird bekannt, dass der Amerikaner mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wird. Damit ist nicht nur sein Einfluss auf die Musikgeschichte amtlich, sondern auch sein Verdienst um Schrift und Sprache.
quelle: ap / kevork djansezian
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Die Schwedische Akademie hat es nach mehreren erfolglosen Versuchen aufgegeben, den vergangenen Donnerstag mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichneten US-Songwriter Bob Dylan zu kontaktieren.

«Derzeit machen wir nichts. Ich habe angerufen und Mails an seinen engsten Mitarbeiter geschickt und sehr liebenswürdige Antworten erhalten. Vorerst reicht das», so Akademie-Chefin Sara Danius im Radio SR.

Dylan hat bisher keine Reaktion auf die Auszeichnung gezeigt und war auch bei einem Konzert am Donnerstag, dem Tag der Preisverkündung, mit keinem Wort darauf eingegangen. «Ich bin nicht im geringsten beunruhigt», kommentierte das Danius. Sie gehe davon aus, dass er sich noch zu Wort melden werde.

Die Laureaten sind jedes Jahr dazu eingeladen, am 10. Dezember in Stockholm die Nobelpreise bei einem Bankett aus den Händen des schwedischen Königs entgegenzunehmen. Ob Dylan daran teilzunehmen plant, weiss man in der Akademie noch nicht. «Wenn er nicht kommen will, kommt er nicht. Es wird auf jeden Fall ein grosses Fest werden und die Auszeichnung gehört ihm.»

Jetzt auf

Der 75-jährige Dylan, mit bürgerlichem Namen Robert Allen Zimmerman, ist der erste Songwriter, der mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

(sda/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hierundjetzt
17.10.2016 19:58registriert Mai 2015
Der einzige Literaturnobelpreisträger, dens bereits komplett als Hörbuch gibt
662
Melden
Zum Kommentar
avatar
chrisdea
17.10.2016 18:20registriert November 2014
Er wird sich mit einem genuschelten 8-minütigen Song bedanken, dessen politische Relevanz allerdings erst 2034 gänzlich erkannt werden wird.
Thanks Bob!
534
Melden
Zum Kommentar
avatar
PuRpLE_KusH
17.10.2016 17:05registriert Mai 2016
Vlt will er den Preis einfach nicht
455
Melden
Zum Kommentar
23
Eklat auf Sylt hat Folgen – das Wichtigste in 7 Punkten
Das rassistische Gegröle mehrerer Partygäste auf der Insel Sylt sorgt seit Ende letzter Woche für Empörung. Der Vorfall hat Konsequenzen für diverse Beteiligte – und Unbeteiligte. Die sieben neusten Entwicklungen.

Auf einem nur wenige Sekunden langen Video, das am Donnerstag viral gegangen war und zu Pfingsten entstanden sein soll, ist zu sehen und zu hören, wie junge Menschen zur Melodie des mehr als 20 Jahre alten Party-Hits «L’amour Toujours» von Gigi D'Agostino rassistische Parolen grölen. Schauplatz war ein Club auf der deutschen Nordseeinsel Sylt. Die Empörung in Deutschland und über die Landesgrenzen hinweg ist riesig – und hat Konsequenzen für diverse Beteiligte.

Zur Story