International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Asteroid Einschlag (Symbolbild)

Laut der Meldung einiger Boulevarmedien soll am 13. April 2029 ein 340 Kilometer breiter Himmelskörper die Erde zerstören. Bild: Shutterstock

Asteroid «Gott des Chaos» soll auf Erde zu rasen – so lustig reagieren Experten



Auch schon verunsichert? Na, hoffentlich nicht: In den vergangenen Tagen sorgten zahlreiche Berichte von Boulevardmedien für Verunsicherung bei Lesern. In den Meldungen hiess es, ein Asteroid, gerne auch mal «Gott des Chaos» genannt, rase auf die Erde zu.

Der 340 Meter breite Himmelskörper solle die Welt in zehn Jahren am 13. April 2029 erreichen – Grund zur Panik also? Am Dienstagvormittag war man aufgrund der Hiobsbotschaften im digitalen Blätterwald beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) offenbar genervt.

Also setzten die Forscher einen launigen Tweet ab: Versehen mit dem Hinweis «#Servicetweet» schrieben die Forscher auf Twitter: «+++ Wichtiger Hinweis zum bevorstehenden Vorbeiflug eines Asteroiden in 2.6-facher Monddistanz: Keine Panik! Eine Gefahr, von dem Brocken getroffen zu werden, besteht eigentlich nur für Personen ab einer Körpergrösse von über 1 Million Kilometer. +++»

Von dem Himmelskörper geht also keine Gefahr aus, er wird – so die Forscher – in grossem Abstand an der Erde vorbeifliegen.

Für die sarkastische Beschwichtigung einiger panischer Boulevard-Leser ernete der Twitter-Account mehr Likes, als du in der Nacht Sternschnuppen erblicken dürftest. Über 1900 «Gefällt mir»-Angaben gab es bis in die Nacht zum Mittwoch nämlich.

Und das DLR feuerte weiter – und zeigte in einem Screenshot eine Auswahl der reisserischen Schlagzeilen: So hiess es über den Asteroiden, der in zehn Jahren an der Erde vorbeiziehen wird, in einigen deutschen Publikationen: «160-Meter-Monster! DIESER Weltraumklopper rast auf die Erde zu» oder auch «Asteroid 'Gott des Chaos' fliegt auf die Erde zu – Nasa bereitet sich vor».

DLR scherzt über Asteroid «Gott des Chaos»

Der Himmelskörper, den Wissenschaftler «99942 Apophis» nennen, wurde 2004 von US-Forschern entdeckt. Mit dem Namen erregten die Wissenschaftler Aufmerksamkeit für ihren Fund: In der altägyptischen Mythologie ist der Gott Apophis die Verkörperung des Chaos.

Und eine zweite Besonderheit machte den «Gott des Chaos» für Schreckensmeldungslustige interessant: Zwischenzeitlich räumten die Entdecker dem Asteroiden eine Kollisionswahrscheinlichkeit mit der Erde von 2.4 Prozent ein – eine Einschätzung, die das Forscherteam jedoch wenige Tage nach der ersten Meldung zurückzog. Auch zum apokalyptischen Spitznamen äusserte sich das DLR spöttisch: «Ausser dem »160-Meter-Monster« fliegt übrigens einigen Schlagzeilen zufolge auch der »Gott des Chaos« auf die Erde zu. Seltsam, dachte der wäre schon längst gelandet ...»

Die Aufregung um den Asteroiden nahm das DLR zum Nutzen, um ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten. So kam es unter dem ersten ironischen Tweet der Forscher zu diesem Austausch:

Bild

Den letzten tatsächlichen Asteroideneinschlag gab es auf der Erde übrigens vor sechs Jahren: Damals richtete die Explosion eines 20-Meter-Asteroiden in der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk Verwüstungen an. Mit einem ohrenbetäubendem Knall raste eine Druckwelle über das Land. Die Explosion des 16'000-Tonnen-Brockens verletzte am 15. Februar 2013 etwa 1500 Menschen – meist durch geborstene Scheiben.

An Tausenden Gebäuden entstanden Schäden. Gut 100 Jahre zuvor hatte es in der einsamen Tunguska-Region in Sibirien einen Feuerball und dann die Explosion eines 40-Meter-Asteroiden gegeben. Die Naturkatastrophe am 30. Juni 1908 fegte Millionen Bäume auf einer Fläche fast so gross wie der Kanton St.Gallen weg.

(pb/mit dpa)

50 Jahre Mondlandung

Asteroid verglüht über Botsuana

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

69
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

143
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

117
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

96
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

69
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

143
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

117
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jorge de los alpes 28.08.2019 15:45
    Highlight Highlight Wie breit soll der Brocken nun sein, 340 km wie oben unterhalb des Titelbildes, oder "nur" 340 m, wie im Text? Da wäre wohl ein klitzekleiner Unterschied bei einem Einschlag auf unsere Kugel, welche wir ja bereits selbst am Zerstören sind....
  • hiob 28.08.2019 12:22
    Highlight Highlight ach man. ich habe mich schon gefreut.
  • TheDoctor 28.08.2019 12:10
    Highlight Highlight Ich liebe diesen Twitteraccount einfach. Die machen das immer wieder, wenn in der Boulevardpresse der Weltuntergang vorhergesagt wird. Und sie bringen täglich aktuelle Bilder der Sonne und sehr viel unterhaltendes Wissen.
  • Gummibär 28.08.2019 11:35
    Highlight Highlight Reminder setzen für den 13.April 2029 :

    # Heute Kopf einziehen #
    • Citation Needed 28.08.2019 20:53
      Highlight Highlight # Nicht auf Leiter steigen #
    • Sarah Mühlebach 28.08.2019 21:45
      Highlight Highlight Ist übrigens ein freitag
  • SeboZh 28.08.2019 11:32
    Highlight Highlight In der bildunterschrift steht 340 km breit... Und dann zu beginn des textes schrumpf er auf nur noch 340m breit.

    Wie gross soll er nun sein? 340m würde ja noch gut gehen
  • Tomtom64 28.08.2019 10:55
    Highlight Highlight Bildunterschrift "340 Kilometer gross", Text "340 Meter gross" und im Zitat aus deutschen Medien "160 Meter gross". Was gilt nun?

  • dommen 28.08.2019 10:04
    Highlight Highlight Wenn das Dummvolk sich mit wissenschaftlichen Themen beschäftigt...
  • Kloddz 28.08.2019 08:44
    Highlight Highlight Alles gut so weit, aber ist das Ding denn jetzt 340 Kilometer (wie in der Bildunterschrift und vorne im Text) oder 160 Meter (wie weiter hinten im Text) gross...?
  • My Senf 28.08.2019 08:29
    Highlight Highlight Hm
    Zum Glück ist es ja noch paar Jahre
    Muss jedoch sagen nach „Hard Sun“ habe ich so meine Bedenken, wenn Wissenschaftler ihre anfänglich „bedenklichere“ Prognose relativieren....
    • D(r)ummer 28.08.2019 08:51
      Highlight Highlight Es passiert noch viel unter der Sonne.
      Asteoridenabwehr z.B. wird gerade intensiv geforscht.

      Und wenn der einschlagen würde... musste es so kommen.
      Aber knapp daneben ist auch vorbei (wobei es auch Begleitbrocken regnen kann).
  • hopplaschorsch12 28.08.2019 08:25
    Highlight Highlight Trump ist doch schon "Gott des Chaos".
    • Beggride 28.08.2019 09:37
      Highlight Highlight Da fühlen sich jetzt aber ganz viele Politiker ignoriert und benachteiligt.
    • Panna cotta 28.08.2019 10:54
      Highlight Highlight Stimmt. Den hätte ich auch lieber auf 2.6-facher Monddistanz.
    • Saxappeal 28.08.2019 12:10
      Highlight Highlight Gopfertammisiech. Muss denn in jedem Artikel ein Anti Trump Kommentar geschrieben werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bynaus @final-frontier.ch 28.08.2019 08:22
    Highlight Highlight Es gibt immer wieder (kleine) Asteroideneinschläge, auch nach Tscheljabinsk. Das hängt davon ab, wo man die Grenze zwischen Asteroiden und Meteoroiden zieht. Aber Explosionen im mehrere Kilotonnen-Bereich gibt es sicher jährlich. Nur meist nicht da, wo Menschen wohnen. Diese Schlagzeilen sind allerdings tatsächlich lächerlich.
  • MaskedGaijin 28.08.2019 07:51
    Highlight Highlight Gott sein dank erst in zehn Jahren. Jetzt habe ich noch genug Zeit mir einen Bunker zu bauen, Lebensmittel zu horten und mir eine Pumpaction und Munition zu kaufen. Ausser Trump zerstört den Meteoriten vorher mit Atombomben.
  • Out of Order 28.08.2019 07:38
    Highlight Highlight Schon wieder? Wir sind am A.
  • Rechthaberwoman 28.08.2019 07:06
    Highlight Highlight Coole Leute vom DLR. Nicht immer alles so ernst nehmen :-)
  • D(r)ummer 28.08.2019 07:00
    Highlight Highlight Peanuts...

    Aber der hier war nahe!
    Play Icon
    • Bynaus @final-frontier.ch 28.08.2019 08:23
      Highlight Highlight Nur was näher als der Mond ist sollte als "nah" zählen - der hier also schon!
    • Ökonometriker 28.08.2019 08:30
      Highlight Highlight Egal, ich bin nur 0.0000000000127 AE gross und werde mir den Kopf nicht stossen🤷‍♂️
    • D(r)ummer 28.08.2019 08:33
      Highlight Highlight Ja eben, 0.78 LD (Lunar distance).
    Weitere Antworten anzeigen

War die Mondlandung ein Fake? 13 Behauptungen im Faktencheck

Es ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit: Am 20. Juli 1969 standen zum ersten Mal Menschen auf dem Mond. Ein Ereignis von solcher Tragweite ruft unweigerlich die Verschwörungstheoretiker auf den Plan. 50 Jahre nachdem Neil Armstrong aus der Mondfähre kletterte, glauben weltweit Millionen von Leuten, dass die Mondlandung gar nie stattgefunden hat. Hier sind ihre 13 wichtigsten Behauptungen im Faktencheck.

Die «wehende» US-Flagge ist das anschaulichste Beispiel für die angeblich …

Artikel lesen
Link zum Artikel