DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Inspiration4»: Erstmals sind vier Amateure alleine ins All gestartet

16.09.2021, 06:25

Erstmals sind vier Laien alleine zu einem mehrtägigen Weltall-Ausflug in die Erdumlaufbahn aufgebrochen. Die vom 38-jährigen US-Milliardär Jared Isaacman dafür beim Raumfahrtunternehmen SpaceX gecharterte «Dragon»-Kapsel startete am Mittwochabend mit Hilfe einer «Falcon 9»-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida.

Chris Sembroski, Sian Proctor, Jared Isaacman und Hayley Arceneaux fliegen ins All.
Chris Sembroski, Sian Proctor, Jared Isaacman und Hayley Arceneaux fliegen ins All.
Bild: keystone

SpaceX spricht von der «ersten nur mit Laien besetzten Mission in die Erdumlaufbahn» – an Bord ist kein ausgebildeter Profi-Astronaut, die Kapsel fliegt weitgehend automatisch.

Mit der «Inspiration4» genannten Mission sollen unter anderem Spenden für ein Kinderkrankenhaus im US-Bundesstaat Tennessee gesammelt werden.
Mit der «Inspiration4» genannten Mission sollen unter anderem Spenden für ein Kinderkrankenhaus im US-Bundesstaat Tennessee gesammelt werden.
Bild: keystone

Der «Dragon» mit Isaacman und drei Mitreisenden an Bord soll rund drei Tage lang die Erde umkreisen. Mit rund 580 Kilometern über der Erde soll die Kapsel sogar höher fliegen als die Internationale Raumstation (ISS) und die Erde mit rund 30'000 Kilometern pro Stunde alle 90 Minuten umrunden.

Mit der «Inspiration4» genannten Mission, über die auch eine Dokumentation beim Streaming-Dienst «Netflix» entsteht, sollen unter anderem Spenden für ein Kinderkrankenhaus im US-Bundesstaat Tennessee gesammelt werden. Auch wissenschaftliche Experimente sollen die vier All-Ausflügler durchführen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

SpaceX befestigt Kamera an Rakete – und liefert spektakulärer Bilder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Kanye heisst jetzt «Ye» – und schuld ist die Bibel

Kanye heisst jetzt Ye. Der Grund könnte in der Bibel zu finden sein.

Kanye West ist ein Hiphop-Schwergewicht: Als Rapper, Musikproduzent, Künstler und Modeunternehmer hat er Akzente gesetzt – und Millionen verdient.

Nun hat eine Richterin in Los Angeles einem Antrag des 44-jährigen Grammy-Gewinners und Ex-Mannes von Kim Kardashian auf Namensänderung stattgegeben: Kanye Omari West heisst jetzt offiziell nur noch «Ye». Er hat also auch keinen Nachnamen mehr, wie das «Rolling Stone» schreibt.

Völlig …

Artikel lesen
Link zum Artikel