DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Illustration der Mondlandefähre von SpaceX.
Illustration der Mondlandefähre von SpaceX.
Bild: keystone

Nasa will SpaceX-Arbeiten an Mondlandefähre vorerst stoppen

20.08.2021, 08:11

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will die Arbeit an einem 2.9 Milliarden Dollar schweren Auftrag für eine Mondlandefähre bis zum ersten November vorübergehend einstellen. Der Auftrag war an SpaceX, ein Unternehmen von Tesla-CEO Elon Musk, vergeben worden.

Grund für den Aufschub ist laut einer NASA-Sprecherin, dass die rivalisierende Firma des Amazon-Gründers Jeff Bezos, Blue Origin, die US-Regierung verklagt hat: «NASA-Mitarbeiter arbeiten weiterhin mit dem Justizministerium zusammen, um die Details des Falles zu prüfen, und freuen sich auf eine rechtzeitige Lösung dieser Angelegenheit.» Ein US-Richter hat für den 14. Oktober eine Anhörung in dieser Sache angesetzt.

(sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

50 Jahre Mondlandung

1 / 18
50 Jahre Mondlandung
quelle: epa / nasa / ho
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Mars hat einen Rover mehr! Perseverance ist sanft gelandet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zahlungsausfall abgewendet: US-Repräsentantenhaus stimmt Erhöhung der Schuldengrenze zu

Mit der Zustimmung des Repräsentantenhauses zu einer Erhöhung der Schuldenobergrenze ist ein drohender Zahlungsausfall der US-Regierung vorübergehend abgewendet. Die Parlamentskammer schloss sich am Dienstagabend (Ortszeit) mit der Mehrheit der Demokraten einer entsprechenden Vorlage des Senats aus der vergangenen Woche an.

Damit soll die Schuldengrenze um 480 Milliarden US-Dollar (knapp 446 Milliarden CHF) erhöht werden, um der Regierung zumindest bis Anfang Dezember finanziellen Spielraum zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel