International
Reisen

Riesenwelle an einem Strand in Südafrika – 3 Tote, 17 Verletzte

Riesenwelle an Strand in Südafrika – 3 Tote, 17 Verletzte

17.12.2022, 22:0317.12.2022, 22:08
Mehr «International»

Eine Riesenwelle hat einen Strand im südafrikanischen Durban überspült und drei Menschen getötet, darunter einen Teenager. Die ungewöhnlich grosse Welle habe Dutzende Menschen ins Meer gezogen, wie Behörden am Samstag mitteilten. 17 Menschen wurden den Angaben zufolge mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

35 Rettungsschwimmer und ein ärztliches Versorgungsteam seien an der Rettungsaktion beteiligt gewesen, sagte eine Sprecherin der südafrikanischen Regierung. Mehr als 100 Menschen seien von der plötzlichen Welle betroffen gewesen. Weitere Einzelheiten lagen zunächst nicht vor.

Durban hatte dieses Jahr seine Strände aus Sicherheitsgründen schliessen müssen, da hohe Mengen an «E. coli»-Bakterien aus dem Abwassersystem der Stadt ins Meer geflossen waren. Ursache waren verheerende Überschwemmungen im April, bei denen über 400 Menschen starben.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Unheimliche Bilder aus den Tiefen der Ozeane
1 / 23
Unheimliche Bilder aus den Tiefen der Ozeane
Obwohl man nichts sieht, sehr unheimlich. Oder eben genau darum?
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Gestreiftes Wesen aus der Tiefe – neue Haiart in Australien entdeckt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Verletzte nach Notlandung von Singapore Airlines am Rücken operiert

Bei den schweren Turbulenzen während eines Flugs der Singapore Airlines haben mehrere Passagiere nach Angaben der behandelnden Ärzte Verletzungen am Rückenmark und an der Wirbelsäule erlitten.

Zur Story