DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rohstoffhändler Steinmetz soll für fünf Jahre ins Gefängnis



Der französisch-israelische Rohstoffhändler Beny Steinmetz ist am Freitag wegen Korruption zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Genfer Strafgericht hält es für erwiesen, dass der Milliardär Schmiergelder bezahlt hat, um an Schürfrechte in Guinea zu kommen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Minderjährige zu Prostitution gezwungen – Mann muss ins Gefängnis

Ein 49-jähriger Nigerianer ist am Dienstag in Lausanne wegen Menschenhandels, Geldwäscherei und Anstiftung zu rechtswidriger Einreise und unbefugtem Aufenthalt verurteilt worden. Er hatte zwei minderjährige Landsfrauen in die Schweiz gebracht und zur Prostitution gezwungen.

Der Mann wurde zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Zudem sprach das Gericht gegen ihn eine Freiheitsstrafe von 180 Tagen zu einem Tagessatz von 30 Franken aus. Ferner muss seinen beiden jungen Opfern je 25'000 Franken …

Artikel lesen
Link zum Artikel