International
Russland

Russland verhaftet vier Generäle in einem Monat – die Gründe

Russian President Vladimir Putin listens to Bahrain's Crown Prince and Prime Minister Salman bin Hamad bin Isa Al Khalifa during their talks at the Kremlin in Moscow, Russia, Thursday May 23, 202 ...
Wen trifft es als Nächstes? Putin räumt bei seinen Generälen auf.Bild: keystone

Tabula rasa bei Putins Generälen

Innerhalb eines Monats wurden vier russische Generäle verhaftet und Verteidigungsminister Schoigu abgesetzt. Den Verhafteten wird Korruption vorgeworfen.
24.05.2024, 20:2725.05.2024, 22:47
Mehr «International»

Der Kreml greift durch. Nicht etwa bei Oppositionellen, sondern beim eigenen Militär. In einem Monat wurden vier hochrangige Generäle verhaftet. Die russische Justiz wirft ihnen Korruption vor. Mit Wadim Schamarin traf es am Donnerstag nun den nächsten wichtigen Mann.

Die Chronologie:

Timur Iwanow

Ende April wurde mit Timur Iwanow gar der stellvertretende russische Verteidigungsminister festgenommen. Dieses Amt hatte er von Mai 2016 bis April 2024 inne.

Er war für Bauprojekte verantwortlich und wurde wegen eines Bestechungsskandals verhaftet. Iwanow galt als enger Vertrauter des kurz danach entlassenen Verteidigungsministers Sergei Schoigu. Oppositionelle veröffentlichten Informationen zu Iwanows Reichtum, der auch Jachten sowie andere Luxusgüter umfasste, wie Politico schreibt.

FILE - This photo taken and released by Basmanny District Court press service on Wednesday, April 24, 2024, shows Deputy Defense Minister Timur Ivanov standing in a defendants' cage in court in M ...
Iwanow vor Gericht in Moskau, 24. April.Bild: keystone

Sergei Schoigu

Kaum hatte er seine neue Amtszeit angetreten, wechselte Putin einen Teil seiner Regierung aus, darunter auch der bisherige Verteidigungsminister Sergei Schoigu. Er hatte das Amt seit 2012 inne. Zu seinem Nachfolger wurde mit Andrei Beloussow ein Zivilist.

Schoigu galt als höchst loyaler Weggefährte Putins. Seine «Sternstunde» hatte Schoigu 2014, als Russland die Krim illegal annektierte. Die militärische Ausführung dieser Annexion wurde Schoigu zugeschrieben, wodurch seine Popularität in Russland stark anstieg.

Doch der im Februar 2022 gestartete Angriffskrieg gegen die Ukraine verlief häufig nicht nach Putins Gusto. Schoigu wurde je länger, je mehr angezählt und auch öffentlich kritisiert.

Hauptsächlich ging es dabei um Kritik an der Armeeführung, zudem wurde Schoigu vorgeworfen, zu wenig gegen die Korruption in seinem Departement zu tun.

epa11342351 Russian Security Council Secretary Sergei Shoigu attend a meeting on development of Russia's military industrial complex at the Kremlin in Moscow, Russia, 15 May 2024. EPA/VYACHESLAV  ...
Sergei Schoigu, 15. Mai.Bild: keystone

Juri Kusnezow

Nur zwei Tage nach der Entlassung Schoigus wurde mit Juri Kusnezow ein weiterer General verhaftet. Er war im russischen Verteidigungsministerium Chef der Kaderverwaltung.

Der beim Ministerium gut vernetzte Militärblog Rybar berichtete, dass die Ermittler sich für Kusnezows Tätigkeit auf seinem vorherigen Posten interessierten, als er Chef des Dienstes für den Schutz von Staatsgeheimnissen war. Die Polizei durchsuchte Büroräume und das Haus des Beamten.

Juri Kusnezow Kuznetsov Yuri
Juri Kusnezow.Bild: Russisches Verteidigungsministerium

Laut der unabhängigen russischen Zeitung Nowaja Gaseta wurde Kusnezow unter dem Verdacht festgenommen, Bestechungsgelder «in besonders grossem Umfang» angenommen zu haben. Bei den Durchsuchungen seiner Wohnungen seien Rubel und ausländische Devisen im Wert von etwa einer Million Franken sowie Goldmünzen, Sammleruhren und andere Luxusgüter gefunden worden.

Iwan Popow

Nicht mal eine Woche später wurde mit Iwan Popow ein Generalmajor wegen Betrugsvorwürfen verhaftet. Nach Angaben des prorussischen Militärblogs «Dwa Majora» wird ihm vorgeworfen, Hilfsgüter für seine Armee im Wert von 100 Millionen Rubel (eine Million Franken) zweckentfremdet und verkauft zu haben.

Bereits im Juli 2023 war er entlassen worden, als er die russische Kriegsführung in der Ukraine kritisiert hatte.

Dabei war er selbst Kommandeur der 58. Armee und im Ukraine-Krieg im Einsatz. Popow war massgeblich an der Besetzung der Hafenstadt Mariupol beteiligt – seine Truppen waren im vergangenen Sommer im Gebiet Saporischschja, als die Ukraine dort ihre Gegenoffensive startete.

Er forderte nach hohen Verlusten unter anderem eine Rotation der Kampfeinheiten, um Verluste auszugleichen. Die Rechtmässigkeit der russischen Invasion selbst stellte Popow nicht infrage.

FILE In this photo released by Russian Defense Ministry Press Service on June 8, 2023, Maj. Gen. Ivan Popov, the commander of the 58th Army, is seen in a photo at an undisclosed location. Russian news ...
Iwan Popow. (Archivbild)Bild: keystone

Wadim Schamarin

Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist mit Wadim Schamarin der Vizechef des russischen Generalstabs festgenommen worden – wegen Korruptionsverdachts.

Ein Moskauer Militärgericht ordnete zunächst für zwei Monate Untersuchungshaft gegen den Generalleutnant an, weil er Bestechungsgelder in besonders grossem Umfang angenommen haben soll. Der 52-Jährige, der die Hauptabteilung Kommunikation leitete, soll beim Abschluss von Verträgen Bestechungsgelder kassiert haben.

FILE - This photo released by Russian Defense Ministry Press Service, shows Lt. Gen. Vadim Shamarin, deputy chief of the military general staff, posing for an official photo in Moscow, Russia, on Frid ...
Nun traf es auch Wadim Schamarin.Bild: keystone

Mit Material der Nachrichtenagenturen SDA und DPA

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
106 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Meierli
24.05.2024 20:34registriert November 2019
Ganz in Stalins Tradition. Säuberungen wie damals.
1214
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bin ich oder die Welt, Verrückt?
24.05.2024 20:55registriert Mai 2024
LOL!
Sorry, hat Putin nicht selber gesagt: Wer aus seiner Position keinen Profit ziehen kann, ist nicht Fähig!
Das Liest sich für mich wie die Aufforderung zur Korruption. Putin ist ja auch schwer Korrupt. Der hat immer und überall alles Zusammengeklaut.
Lincoln hat einmal über einen solchen Verteidigungsminister gesagt: Der klaut alles, bis auf einen rotglühenden Ofen!
Und jetzt plötzlich merkt Putin, dass das System Putin, Negative aufs Land und Militär wirkt?
Und das nur nach 24J. Regentschaft! Ein schnell Merker! Trotzdem wird er und seine Freunde sich weiter Bereichen!
1105
Melden
Zum Kommentar
avatar
Juliet Bravo
24.05.2024 22:19registriert November 2016
Der Vorwurf der Korruption ist natürlich nur ein Vorwand, unter dem so jeder einzelne russische Funktionär festgenommen werden kann. So sitzt Popow offenbar beispielsweise nicht bei der Polizei sondern beim Inlandsgeheimdienst FSB (KGB) in Haft. Es handelt sich mE um eine Säuberung.
922
Melden
Zum Kommentar
106
Wollte mit Engländern prügeln: Sohn von Serbien-Präsident Vucic mittendrin bei EM-Krawall
Bei einer Prügelei zwischen englischen und serbischen Hooligans in Gelsenkirchen war auch der Sohn des serbischen Präsidenten vor Ort. Er konnte nur mit Mühe zurückgehalten werden.

Stühle flogen. Gegenstände und Fäuste: Im Vorfeld von Englands 1:0-Sieg gegen Serbien in Gelsenkirchen gingen Fans beider Lager aufeinander los. Dabei wollte offenbar auch Danilo Vučić mitmischen, der Sohn von Serbiens Präsident Aleksandar Vučić. Dem Sohn werden enge Verbindungen in die kriminelle Hooliganszene nachgesagt.

Zur Story