DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russisches TV erklärt: Das steckt hinter dem «Z»-Symbol für die Ukraine-Invasion

19.04.2022, 09:1919.04.2022, 10:13

Bei der russischen Invasion der Ukraine ist das «Z» zu einem prägenden Symbol geworden – der Buchstabe ist regelmässig auf Panzern der Armee von Wladimir Putin zu sehen und wird auch auf offiziellen Kanälen der Regierung immer wieder geteilt. Dies, obwohl der Buchstabe Z im russischen Alphabet gar nicht vorkommt.

Das «Z» ist zum wohl bekanntesten Symbol der russischen Invasion geworden.
Das «Z» ist zum wohl bekanntesten Symbol der russischen Invasion geworden.Bild: keystone

So wurde im Westen zuletzt immer wieder spekuliert, wie dieses Zeichen entstanden ist und was es genau bedeutet – ohne jedoch auf eine eindeutige Erklärung zu kommen. Diese hat nun der russische, vom Staat kontrollierte TV-Sender «Perwy kanal» geliefert. In einem Bericht über die Vorbereitungen auf den Tag des Sieges vom 9. Mai wurde erklärt, dass das Symbol zweimal die Nummer «7», eine davon um 180 Grad gedreht, darstellen soll. Gemeinsam werden diese dann zu einem «Z».

Diese Doppel-7 soll gemäss dem «Perwy kanal» für die 77 Jahre seit dem ersten Tag des Sieges stehen, bei welchem Russland im Jahr 1945 den Sieg über Nazi-Deutschland feierte. Dies ist womöglich eine Anspielung auf die angebliche «Entnazifizierung» der Ukraine, welche gemäss Wladimir Putin eines der Hauptziele der Invasion ist.

So wird das «Z» auch beim Tag des Sieges 2022 eine wichtige Rolle spielen – TV-Bilder zeigen, wie bei den Proben für den russischen Feiertag acht Flugzeuge in einer Z-Formation durch Moskau flogen. Zusätzlich sollen über 11'000 Soldaten vor Ort gewesen sein, um für die Parade zu proben. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg

1 / 13
So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg
quelle: keystone / anatoly maltsev
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Russische Frauen zerschneiden aus Protest ihre Chanel-Handtaschen.

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

107 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
rolf.iller
19.04.2022 09:27registriert Juli 2014
Was der wahre Ursprung ist, werden wir nie erfahren. Das sind nur irgendwelches Erklärungen, die sich irgendwer im Nachhineien aus dem Allerwertesten gezogen hat.
19110
Melden
Zum Kommentar
avatar
Magnum
19.04.2022 10:01registriert Februar 2015
Russische Propaganda aus dem Lehrbuch: Die nunmehr x-te Erklärung, wofür dieses "Z" stehen soll. Die klassische Masche: Alles soll möglich, aber nichts real sein, tausend Erklärungen stehen im Raum und verstellen so die Sicht.

Für mich steht das "Z" für eine Verhaltensanweisung an die Invasoren: (Fahrt) Zurhölle!

Dass der Aggressor seinen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in eine historische Kontinuität mit dem 2. Weltkrieg stellt, ist eine Geschmacklosigkeit und eine Schändung des Gedenkens an die Gefallenen jenes Krieges.

Schande über Wladimir Putin.
16612
Melden
Zum Kommentar
avatar
Menel
19.04.2022 09:36registriert Februar 2015
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben...
806
Melden
Zum Kommentar
107
Wahl in Italien: Sorge vor hartem Rechtsruck und niedriger Wahlbeteiligung

Europa und die Welt schauen gespannt auf Italien, wo am (heutigen) Sonntag ein neues Parlament gewählt wird. Nach dem Rücktritt des bisherigen Regierungschefs Mario Draghi steht das Land vor einem harten Ruck nach rechts. Laut Experten winkt einer Rechtsallianz ein komfortabler Sieg und die absolute Mehrheit im neuen Parlament. Die künftige Regierung könnte angeführt werden von Giorgia Meloni. Sie ist Chefin der nationalistischen, EU-kritischen, und teils rassistischen Partei Fratelli d'Italia, die Umfragen zufolge stärkste Kraft werden dürfte.

Zur Story