DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bruder von Kremlgegner Nawalny zu Bewährungsstrafe verurteilt

06.08.2021, 15:06
Die Polizei stürmt Oleg Nawalnys Wohnung.
Die Polizei stürmt Oleg Nawalnys Wohnung.
Bild: sda

Der Bruder des Kremlgegners Alexej Nawalny ist in Russland im Zusammenhang mit den Protesten zu Jahresbeginn zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das teilte das Team des Oppositionellen am Freitag auf Twitter mit und veröffentlichte ein Foto von Oleg Nawalny. Die Anwälte wollten Berufung gegen das Urteil einlegen.

Dem 38-Jährigen wird vorgeworfen, dass bei den von Nawalnys Team organisierten Demonstrationen für die Freilassung des Kremlkritikers Anfang des Jahres gegen Corona-Auflagen verstossen wurde. Am Dienstag war deswegen bereits die Nawalny-Vertraute und Anwältin Ljubow Sobol zu anderthalb Jahren Freiheitsbeschränkung verurteilt worden.

Alexej Nawalny ist seit mehreren Monaten inhaftiert. Er wurde Mitte Januar bei seiner Rückkehr aus Deutschland nach Russland an einem Moskauer Flughafen festgenommen. Kurz darauf verurteilte ihn ein Gericht zu mehreren Jahren Straflager. Er soll gegen Meldeauflagen in einem früheren Strafverfahren verstossen haben, während er sich in Deutschland von einem Anschlag mit dem Nervengift Nowitschok erholte. Das Urteil wurde international als politisch motiviert kritisiert. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Fall Nawalny

1 / 11
Der Fall Nawalny
quelle: sda / pavel golovkin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nawalny zeigt Video von angeblichem Luxus-Palast von Putin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Giftanschlag auf Skripal: Scotland Yard klagt dritten verdächtigen Russen an

Die Polizei in Grossbritannien hat einen dritten Verdächtigen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia angeklagt.

Wie die Metropolitan Police am Dienstag mitteilte, handelt es sich um einen russischen Staatsbürger namens Denis Sergejew, der auch unter dem Aliasnamen Sergej Fedotow bekannt sei. Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord sowie Besitz und Verwendung einer chemischen Waffe. Ein Auslieferungsersuchen werde …

Artikel lesen
Link zum Artikel