DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gudkov (M.) am 3. Juni nach seiner Entlassung aus der Haft.
Gudkov (M.) am 3. Juni nach seiner Entlassung aus der Haft.
Bild: keystone

Oppositioneller Gudkow verlässt Russland – Angst vor Haft

06.06.2021, 22:07

Der prominente russische Oppositionspolitiker Dmitri Gudkow hat aus Angst vor einer Inhaftierung seine Heimat verlassen. «Ich gehe nach Kiew», schrieb der 41-Jährige im Nachrichtenkanal Telegram am Sonntagabend. Er habe von Bekannten aus dem Umfeld der Präsidialverwaltung Hinweise bekommen, dass Strafverfahren gegen ihn inszeniert würden, um ihn auszuschalten – bis zu einer neuen Inhaftierung.

Es werde alles unternommen, um ihn nicht zur Parlamentswahl im Herbst zuzulassen, sagte der frühere Duma-Abgeordnete. Gudkow war erst vor einigen Tagen nach 48 Stunden in Haft wieder auf freien Fuss gekommen. Die EU hatte die nicht näher begründete Festnahme kritisiert.

Kremlkritiker beklagen seit langem, dass der Machtapparat inzwischen gegen jeden Andersdenkenden vorgehe. Dutzende Oppositionelle sind in Haft. Die Kremlpartei Geeintes Russland will ihre absolute Mehrheit in der Staatsduma im September verteidigen. Gudkow schrieb, er müsse mindestens bis zur Abstimmung im Ausland bleiben. Seine Verwandten und Freunde würden die Entscheidung unterstützen; auch sie würden inzwischen bedroht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 Jahre Putin in Bildern

1 / 23
20 Jahre Putin in Bildern
quelle: tass / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nawalny zeigt Video von angeblichem Luxus-Palast von Putin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesräte Parmelin und Cassis werden sich mit Joe Biden treffen

Bundespräsident Guy Parmelin und Aussenminister Ignazio Cassis werden sich am 16. Juni in Genf mit US-Präsident Joe Biden treffen. Das teilte Bundespräsident Guy Parmelin und das Weisse Haus in Washington am Donnerstag mit. Die Schweiz war als Ort für das erste Treffen zwischen Biden und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin gewählt worden.

«Ich freue mich auf den Austausch!», twitterte Parmelin am Donnerstagabend. Und weiter: «Die Schweiz und die USA verbinden enge, vielfältige …

Artikel lesen
Link zum Artikel