DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hunderte Moskauer demonstrieren gegen Unterdrückung

06.05.2017, 16:4706.05.2017, 17:09

Mit einem Marsch am fünften Jahrestag der Massenproteste in Moskau haben russische Regierungsgegner gegen Repression und Willkür demonstriert. Nach Angaben des Innenministeriums gingen rund 1000 Menschen auf die Strasse, unabhängige Beobachter zählten knapp 3000 Teilnehmer.

Es sei zu keinen Zwischenfällen auf den genehmigten Routen gekommen, meldete die Agentur Interfax am Samstag. Die Menschenrechtsorganisation OVD-Info sprach von mindestens sieben Festnahmen auf dem zentralen Bolotanja-Platz, der von den Behörden für die Demonstration nicht freigegeben worden war.

Bei den gewaltsam aufgelösten Protesten am 6. Mai 2012, dem Tag vor Putins Einführung in seine dritte Amtszeit, waren auf dem Moskauer Bolotnaja-Platz rund 400 Menschen festgenommen worden. Einige wurden zu langen Strafen verurteilt.

Schon in den vergangenen Wochen hatten in mehreren russischen Städten Zehntausende Menschen gegen Korruption protestiert, allein in Moskau wurden mehr als 1000 Demonstranten in Gewahrsam genommen.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es ist ruhig in Joe Bidens Amerika – unangenehm ruhig

Wie fühlt es sich an im Nach-Trump-Amerika? Wie auf einem rauchenden Vulkan. Oder neben einem Tigerkäfig mit offenem Gatter. Eine Reise durch ein gespaltenes Land.

Das Impfziel wurde knapp verfehlt. Bis zum Nationalfeiertag am 4. Juli sollten 70 Prozent der amerikanischen Bevölkerung geimpft sein, hatte Präsident Joe Biden erklärt. Stattdessen wurden es 66 Prozent. Das ist gut (Schweiz: etwa die Hälfte). Aber eben nicht so gut wie angekündigt. Der Präsident habe die Vorgabe nun abgeändert, spottete der Fernsehkomiker Jimmy Fallon: «Das neue Ziel heisst good enough.»

Covid hat seinen Schrecken verloren. Am Abend des Fourth of July drängten sie sich vor der …

Artikel lesen
Link zum Artikel