DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This May 30, 2017 file photo, shows Saudi Crown Prince and Defense Minister Mohammed bin Salman, (MBS), in Moscow's Kremlin, Russia. The Wall Street Journal is reporting that Saudi officials have arrested two members of the royal family for allegedly plotting to oust King Salman and the son he has designated to succeed him, Crown Prince Mohammed bin Salman, Friday, March 6, 2020. (AP Photo/Pavel Golovkin, Pool, File)

Kronprinz Mohammed bin Salman. Bild: AP

Mehrere saudische Prinzen wegen Putsch-Plänen festgenommen



Wegen mutmasslicher Putsch-Pläne sind in Saudi-Arabien laut Medienberichten drei Prinzen festgenommen worden, darunter ein Bruder und ein Neffe von König Salman. Salmans Bruder Prinz Ahmed bin Abdulasis al-Saud und seinem Neffen Prinz Mohammed bin Najef werde Verrat zur Last gelegt.

Das berichtete die US-Zeitung «Wall Street Journal» unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die beiden seien am Freitagmorgen zuhause von königlichen Wachen festgenommen worden. Ihnen werde ein Putsch zur Entmachtung des Königs und von Kronprinz Mohammed bin Salman zur Last gelegt, daher drohe ihnen lebenslange Haft oder die Todesstrafe.

Auch die «New York Times» berichtete über die Putschvorwürfe. Nach ihren Informationen wurde auch Prinz Najefs jüngerer Bruder Prinz Nawaf bin Najef, festgenommen. Die saudiarabischen Behörden nahmen auf Nachfrage zunächst keine Stellung zu den Berichten.

Mit den Festnahmen könnte Kronprinz Mohammed seine Macht als de-facto-Herrscher weiter ausbauen. In der Vergangenheit hat er bereits prominente Geistliche, Prinzen, Unternehmer und Aktivisten inhaftieren lassen.

Prinz Mohammed fühle sich gestärkt, sagte die Expertin Becca Wasser von der US-Denkfabrik Rand Corporation. Er habe schon «jede Bedrohung für seinen Aufstieg beseitigt und Kritiker seines Regimes ohne jedes Nachspiel ins Gefängnis gebracht oder ermordet». Die Festnahmen, über die nun berichtet werde, seien «ein weiterer Schritt, um seine Macht zu stützen und eine Botschaft an alle – inklusive die Königsfamilie –, sich ihm nicht in den Weg zu stellen.»

Coronavirus macht Schwierigkeiten

Saudi-Arabien hat derzeit mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Wegen der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sind die Preise für Erdöl, die wichtigste Einnahmequelle des Golfstaates, gefallen.

Zum Schutz vor der Epidemie setzte Saudi-Arabien die Umrah, die sogenannte kleine Pilgerfahrt, nach Mekka und Medina aus. Damit steht auch in Frage, ob die grosse muslimische Pilgerfahrt Hadsch Ende Juli stattfinden kann. Hadsch und Umrah bringen alljährlich Millionen Menschen nach Saudi-Arabien und sind somit eine wichtige Einnahmequelle für den Golfstaat. (kün/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Angriff auf Erdölraffinerie in Saudi-Arabien

1 / 12
Angriff auf Erdölraffinerie in Saudi-Arabien
quelle: ap nasa worldview
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neue Rechte für Frauen in Saudi Arabien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Russland hofft dank Schnauz-Power auf einen Sieg im Eröffnungsspiel

Mit dem Duell zwischen den zwei in der FIFA-Weltrangliste schlechtesten Teams beginnt heute um 17 Uhr die WM in Russland. Sowohl der Gastgeber als auch Saudi-Arabien geben sich optimistisch.

Russlands Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow hat alle Schnurrbartträger des Landes augenzwinkernd zum Besuch des Eröffnungsspiels aufgerufen. «Alle mit Schnauzer: ab ins Stadion!», sagte er gestern bei einer Pressekonferenz in Moskau. Hintergrund des Appells des Trainers – selbst seit Jahren Träger eines Oberlippenbarts – ist die Aktion «Schnurrbart der Hoffnung». Dabei fotografieren sich Russen zur Unterstützung des Nationalteams mit echtem oder falschem Bart und teilen das Bild.

Russland …

Artikel lesen
Link zum Artikel