DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
DEZA-Chef Manuel Sager dementiert die angeblich geplanten Abstriche nicht.
DEZA-Chef Manuel Sager dementiert die angeblich geplanten Abstriche nicht.Bild: EDA

Die Schweiz spart bei den Ärmsten: Ausgerechnet die Entwicklungshilfe soll massiv gekürzt werden 

31.08.2015, 03:2731.08.2015, 09:21

Ab diesem Jahr soll die Schweiz 0,5 Prozent des Bruttonationaleinkommens für die Entwicklungshilfe ausgeben. Das beschloss das Parlament, nachdem Hilfswerke dafür mit einer breit abgestützten Petition Druck gemacht hatten.

Doch nun ist das Budgetziel bereits wieder in Gefahr, wie der Tages-Anzeiger und «Der Bund» am Montag berichten. Schuld sind die Bundesfinanzen: Im Budget für das kommende Jahr sieht der Bundesrat eine Kürzung bei der Entwicklungshilfe von 100 Millionen Franken vor. Für die Zeit von 2017 bis 2020 dürfte sogar noch mehr eingespart werden, wie die Zeitungen unter Berufung auf gut informierte Quellen schreiben.

Manuel Sager, Chef der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), sagt in den Zeitungen: «Es ist tatsächlich möglich, dass unser Budget und das Ziel von 0,5 Prozent unter Druck geraten». Solche Abstriche könnten Folgen auf die Arbeit der DEZA haben, sagte er weiter. (trs)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
kiawase
31.08.2015 07:17registriert April 2014
es ist exakt auch gerade diese austeritäts politik die dazu führt dass die Leute aus dem Süden zu uns kommen. Wie kann man nur so dumm sein; aber es ist ja wichtiger dass die unternehmenssteuern weiterhin schön gekürzt werden können....
2413
Melden
Zum Kommentar
6
Chef des AKW Saporischschja wieder frei + Ukraine lehnt Friedensszenario von Elon Musk ab
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story