International
Serbien

Hunderte Extremisten protestieren in Belgrad gegen Kosovo-Plan

Hunderte Extremisten protestieren in Belgrad gegen Kosovo-Plan

16.02.2023, 08:58
Mehr «International»
epa10469221 Demonstrators carry a giant Serbian flag during a protest in Belgrade, Serbia, 15 February 2023. Hundreds of right wing nationalists have protested outside the Serbian presidency building  ...
Bild: keystone

Mehrere Hundert Ultra-Nationalisten haben am Mittwochabend im Zentrum von Belgrad gegen einen neuen Plan der internationalen Gemeinschaft zur Entschärfung der Lage um das Kosovo demonstriert. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die rechtsextreme und prorussische Organisation Volkspatrouille, berichtete das Nachrichtenportal «danas.rs». Viele Teilnehmer schwenkten auch russische Fahnen.

Der Protest begann in einem Park nahe der serbischen Präsidentschaftskanzlei. Polizisten drängten eine Gruppe von Demonstranten zurück, die sich Zutritt zum Amtssitz von Staatschef Aleksandar Vucic verschaffen wollte, meldete das staatliche Fernsehen RTS.

Damjan Knezevic, der Anführer der Volkspatrouille, bezeichnete in seiner Ansprache Vucic als «Verräter», weil dieser zuletzt Zustimmung für die Annahme des Kosovo-Plans signalisiert hatte. «Ich schwöre Ihnen, wir sind auf viel mehr als nur auf Chaos vorbereitet», drohte er.

Das heute fast ausschliesslich von Albanern bewohnte Kosovo ist seit 2008 unabhängig. Serbien erkennt die Eigenstaatlichkeit seiner ehemaligen Südprovinz nicht an. Der im vergangenen Herbst auf den Weg gebrachte Plan, der von der EU und den USA unterstützt wird, sieht unter anderen vor, dass Serbien den Staat Kosovo vorerst zwar nicht anerkennt, aber seine Existenz zur Kenntnis nimmt und seine Aufnahme in internationale Organisationen - mit russischer Hilfe - nicht weiter blockiert.

Für serbische Nationalisten ist eine «Aufgabe» des Kosovos - das Gebiet war im Mittelalter ein Zentrum des damaligen serbischen Staates - ein rotes Tuch. Vor der Kundgebung in Belgrad hatte die Polizei zwei Männer festgenommen, die in ihrem Wagen ein Gewehr mit Zielfernrohr und Munition mit sich geführt hatten. Sie waren in Sremska Kamenica, 80 Kilometer nordwestlich von Belgrad, angehalten worden und sollen sich auf dem Weg zur Kundgebung befunden haben. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Wie Jugoslawien zerbrach: Vom Ende des Kommunismus bis Kosovo
1 / 24
Wie Jugoslawien zerbrach: Vom Ende des Kommunismus bis Kosovo
22. Januar 1990: Ende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BKJ/SJK) als einheitlicher Partei.
quelle: wikimedia
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Serbischer Politiker schaut Porno, während über den Kosovo diskutiert wird
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Gitarre von John Lennon im Estrich gefunden – er hat «Yesterday» damit aufgenommen
Eine Gitarre, die einst von John Lennon gespielt wurde und lange als verschollen galt, ist in Grossbritannien auf einem Dachboden wiederentdeckt worden.

Das zwölfsaitige Instrument vom Typ Hootenanny des deutschen Herstellers Framus ist auf etlichen Bildern von Studio-Sessions für das Album «Help!» und auch in dem gleichnamigen Beatles-Film aus dem Jahr 1965 zu sehen. Sie soll nun beim Auktionshaus Julien's Auctions in New York Ende Mai unter den Hammer kommen. Der Schätzpreis liegt zwischen 600'000 und 800'000 US-Dollar (rund etwa 550'000 bis 730'000 Franken), wie das Auktionshaus am Dienstag mitteilte.

Zur Story